Backen mit Vollkorn

Schnelles Dinkelbrot

4.727275
Durchschnitt: 4.7 (11 Bewertungen)
(11 Bewertungen)
Schnelles Dinkelbrot

Schnelles Dinkelbrot - Schön fluffig und kross auch ohne lange Gehzeit. Foto: Isabelle Philippi

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
fertig in 1 h 35 min
Fertig
Kalorien:
142
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Wer unser schnelles Dinkelbrot selber backt, weiß genau, was drin ist: Im Gegensatz zu vielen industriell hergestellten Broten kommt es nämlich ohne Zusatzstoffe aus. Das verwendete Dinkel-Vollkornmehl enthält noch den Keimling sowie die Randschichten des Getreidekorns und hat daher viel mehr Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe zu bieten als helles Mehl. Die Nüsse und Kerne punkten mit jeder Menge pflanzlichem Eiweiß.

Wer möchte, kann das Dinkel-Vollkornmehl auch durch Weizen- oder Emmer-Vollkornmehl austauschen. Auch die Nüsse oder Kerne können Sie an Ihren Geschmack anpassen oder auch mal ganz weglassen. Da das Brot sich gut einfrieren lässt, können Sie beim nächsten mal auch gleich zwei schnelle Dinkelbrote backen und haben so einen gesunden Vorrat griffbereit.

1 Scheibe enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien142 kcal(7 %)
Protein6 g(6 %)
Fett6 g(5 %)
Kohlenhydrate17 g(11 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3 g(10 %)
Kalorien130 kcal(6 %)
Protein6 g(6 %)
Fett5 g(4 %)
Kohlenhydrate16 g(11 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe2,7 g(9 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,7 mg(14 %)
Vitamin K0,4 μg(1 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,5 mg(21 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure102 μg(34 %)
Pantothensäure0,6 mg(10 %)
Biotin8,4 μg(19 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium190 mg(5 %)
Calcium10 mg(1 %)
Magnesium47 mg(16 %)
Eisen3,1 mg(21 %)
Jod0 μg(0 %)
Zink1,3 mg(16 %)
gesättigte Fettsäuren0,8 g
Harnsäure56 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
20
Zutaten
1 Würfel
1 TL
4 EL
500 g
150 g
Kerne, Nüsse oder Samen nach Geschmack (z. B. Walnüsse, Haselnüsse und Kürbiskerne)
1 TL
Butter (5 g)
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
Dinkel-VollkornmehlHefeApfelessigButterSalz
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messbecher, 1 Rührschüssel, 1 Handmixer oder Küchenmaschine, 1 Kastenbackform à 30 cm Länge, 1 Küchentuch

Zubereitungsschritte

1.

Die Hefe in 500 ml lauwarmem Wasser auflösen. Salz und Essig zugeben und so lange rühren, bis sich alle Zutaten aufgelöst haben.

2.

Mehl in eine Schüssel geben und 130 g Kerne untermengen. Hefewasser zugießen und alles mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des elektrischen Handrührgerätes zu einem glatten Teig vermengen. Der Teig ist klebrig und relativ feucht.

3.

Eine Kastenform (30 cm Länge) mit der Butter ausfetten und Teig einfüllen. Mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einem warmen und zugfreien Ort ca. 20 Minuten gehen lassen.

4.

Inzwischen den Backofen auf 200 °C (Umluft) vorheizen.

5.

Wenn die Teigoberfläche beginnt, sich leicht nach oben zu wölben, Brot mit den restlichen Kernen bestreuen und im vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde backen. Mit der Klopfprobe können Sie herausfinden, ob das Brot gar ist: Dazu einfach mit den Fingerknöcheln auf das Brot klopfen: Klingt es hohl, ist das Brot gar.

6.

Nach Ende der Backzeit Brot aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen.

 
hallo, stimmt die Mengenangabe des Wassers? Mein Teig war oberflüssig und hat sich mit dem aufgehen mit dem feuchten Tuch vereinigt. Ich musste den Teig in die Form (grössere Form genommen) gießen! Nach zweimaligem gehen wollte das Brot im Ofen dann nicht weiter aufgehen. Geschmeckt hat es aber sehr gut. Aber bitte eine Antwort zur Wassermenge. vielen Dank Ingrid
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Frau Schaefer, die angegebene Wassermenge stimmt so. Der Teig ist natürlich in der Tat relativ flüssig, aber dadurch wird das Brot so schön saftig. Haben Sie eine 30 cm lange Kastenform verwendet wie angegeben? Bei uns ist nichts übergelaufen, aber dadurch, dass der Teig gut aufgeht, kann es passieren, dass ein wenig davon am Tuch kleben bleibt. Es freut uns, dass Ihnen das Brot dennoch gut geschmeckt hat! Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Kann man nicht auch Trockenhefe benutzen ?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo dannyhapunkt, das haben wir zwar bei diesem Brot noch nicht ausprobiert, es müsste aber klappen. Viele Grüße von EAT SMARTER!
Bild des Benutzers Christa Rühle
es reichen 5 gr hefe und lässt dafür den teig lange gehen...wird das brot bekömmlicher..und die saaten erst ca. 5 std ins wasser legen wird das brot nicht so trocken