print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
Seelenwärmer

Vanille-Milchreis

mit Aprikosen-Sanddorn-Kompott
4
Durchschnitt: 4 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Vanille-Milchreis

Vanille-Milchreis - Kindheitserinnerungen werden wach, "versüßt" mit viel Frucht – und Thymian!

Health Score:
Health Score
7,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
fertig in 40 min
Fertig
Kalorien:
330
kcal
Brennwert
Drucken

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Eine sehr fettarme Milchreiszubereitung mit energiespendenden Kohlenhydraten und vitaminreichem Fruchtkompott. Darüber hinaus liefert eine Portion Milchreis bereits 25 Prozent des Tagesbedarfs an knochenstärkendem Calcium. Die Aprikosen sind eine gute Quelle für Vitamin A, dies benötigen wir für einen gut funktionierenden Sehvorgang und für schöne Haut. Enthaltene sekundäre Pflanzenstoffe schützen unsere Körperzellen vor freien Radikalen und können so der Entstehung von Krebszellen entgegenwirken.

Kinder lieben Vanille-Milchreis mit Kompott, könnten sich allerdings an dem raffinierten Thymian-Aroma in dieser Süßspeise stören. Testen Sie einfach ob Ihr Kind die Kombination aus Süß und Herb mag oder nicht. Um mehr Mineral- und Ballaststoffe zu erhalten, können sie den Milchreis mit Rundkorn Naturreis zubereiten. Der Vanille-Milchreis eignet sich als süßes Mittagessen oder als leichtes Dessert (dann ist das Rezept für 6 Personen ausreichend). Testen Sie die Süßspeise auch mit anderen Früchten wie zum Beispiel Birnen anstelle der Aprikosen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien330 kcal(16 %)
Protein10 g(10 %)
Fett4 g(3 %)
Kohlenhydrate62 g(41 %)
zugesetzter Zucker7 g(28 %)
Ballaststoffe3,5 g(12 %)
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,1 mg(9 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin4,2 mg(35 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure16 μg(5 %)
Pantothensäure1,3 mg(22 %)
Biotin8,9 μg(20 %)
Vitamin B₁₂0,9 μg(30 %)
Vitamin C22 mg(23 %)
Kalium679 mg(17 %)
Calcium255 mg(26 %)
Magnesium51 mg(17 %)
Eisen2,3 mg(15 %)
Jod16 μg(8 %)
Zink1,6 mg(20 %)
gesättigte Fettsäuren1,8 g
Harnsäure66 mg
Cholesterin10 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Portionen
125 g
Bio-Orange (1 Bio-Orange)
1
700 ml
150 g
500 g
reife Aprikosen
100 ml
2 Zweige
50 g
Sanddornmark (2 gehäufter EL)
4 EL
Zubereitung

Das Video zum Rezept

Küchengeräte

1 feine Reibe, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Messbecher, 2 Töpfe, 1 Holzlöffel

Zubereitungsschritte

1.
Vanille-Milchreis Zubereitung Schritt 1

Orange heiß abspülen, trocken reiben und Schale fein abreiben.

2.
Vanille-Milchreis Zubereitung Schritt 2

Vanilleschote längs halbieren, Mark herauskratzen und beides mit der Milch in einem Topf aufkochen.

3.
Vanille-Milchreis Zubereitung Schritt 3

Orangenschale und Milchreis unterrühren und zugedeckt bei kleiner Hitze 20–25 Minuten quellen lassen, dabei häufiger umrühren.

4.
Vanille-Milchreis Zubereitung Schritt 4

Inzwischen Aprikosen waschen, halbieren, entsteinen und in Spalten schneiden.

5.
Vanille-Milchreis Zubereitung Schritt 5

Mit Traubensaft in einen weiteren Topf geben, aufkochen und bei kleiner Hitze in 5–10 Minuten garziehen lassen.

6.
Vanille-Milchreis Zubereitung Schritt 6

Thymian waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Mit Sanddornmark unter die Aprikosen rühren und vom Herd nehmen.

7.
Vanille-Milchreis Zubereitung Schritt 7

Milchreis mit Agavendicksaft süßen und mit dem Aprikosen-Sanddorn-Kompott servieren.

 
Agavendicksaft und Sanddornmark sind nicht gerade Haushaltsübliche Zutaten. Vlt. könnte man bei den Rezepten etwas mehr auf Zutaten achten, die für jedermann leicht zu beschaffen sind. :-)
 
Tolle Idee werde den Milchreis gleich morgen Probieren. Überhaupt sind immer viele gute Rezepte bei Eat Smarter!
 
hallo, heute habe ich ad hock den Milchreis gemacht, musste Änderungen einbauen, da nicht alle Zutaten im Hause waren. Thymian waren mir 2 Zweige zu wenig, da gab ich noch zu. Es hat sehr fein geschmeckt, und die Thymiannote war der Knaller. Vielen Dank eat smarter
 
Ein Klassiker mit dem gewissen Etwas! Mir hat besonders der Thymian in dem Rezept gefallen, hätte ich vorher als Kombination nie erdacht. Lecker!
Schreiben Sie einen Kommentar