EatSmarter Exklusiv-Rezept

Brathering auf asiatische Art

mit Ingwer, Sternanis und Chili
0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Brathering auf asiatische Art

Brathering auf asiatische Art - Hering von einer neuen Seite: exotisch und scharf

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,7 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 Tag 40 min
Fertig
Kalorien:
417
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Frische Heringe nennt man auch grüne Heringe. Aber nicht deshalb gibt\'s hier grünes Licht, sondern wegen des hohen Gehalts an wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Sie schützen Herz und Gefäße, senken einen erhöhten Cholesterinspiegel und den Blutdruck. Reichlich wertvolles Eiweiß und einiges an Vitaminen und Mineralstoffen liefert der asiatisch gewürzte Hering außerdem.

Vollkornbrot ist die ideale Beilage zum Asien-Hering. So wird das ziemlich fettreiche Gericht ballaststoffreicher und macht nachhaltiger satt.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien417 kcal(20 %)
Protein31 g(32 %)
Fett30 g(26 %)
Kohlenhydrate5 g(3 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe0,5 g(2 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D39 μg(195 %)
Vitamin E3,2 mg(27 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin10 mg(83 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure9 μg(3 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin14,3 μg(32 %)
Vitamin B₁₂12 μg(400 %)
Vitamin C2 mg(2 %)
Kalium501 mg(13 %)
Calcium109 mg(11 %)
Magnesium54 mg(18 %)
Eisen1,8 mg(12 %)
Jod32 μg(16 %)
Zink1,8 mg(23 %)
gesättigte Fettsäuren5,6 g
Harnsäure362 mg
Cholesterin159 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
4 grüne Heringe (küchenfertig ausgenommen und geschuppt)
Salz
Pfeffer
2 EL Mehl
3 EL Öl
2 rote Zwiebeln
35 g Ingwer (1 Stück)
1 Stange Zitronengras
3 Limettenblätter
1 rote Chilischote
200 ml Weißweinessig
3 EL Rohrzucker
2 EL Sojasauce
2 Sternanis
6 Pimentkörner
5 weiße Pfefferkörner
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
RohrzuckerIngwerÖlSojasauceHeringSalz
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 Pfanne, 1 Auflaufform, 1 Teller, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Sparschäler, 1 Pfannenwender

Zubereitungsschritte

1.
Brathering auf asiatische Art Zubereitung Schritt 1

Heringe gründlich innen und außen waschen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer würzen, einzeln im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen.

2.
Brathering auf asiatische Art Zubereitung Schritt 2

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Heringe darin von jeder Seite ca. 4 Minuten braten.

3.
Brathering auf asiatische Art Zubereitung Schritt 3

Fische nebeneinander in eine flache weite Auflaufform mit hohem Rand oder in eine Schale legen, etwas abkühlen lassen.

4.
Brathering auf asiatische Art Zubereitung Schritt 4

Zwiebeln schälen und in feine Scheiben schneiden. Ingwer schälen und ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Vom Zitronengras die äußeren Blätter ablösen, beide Enden abschneiden, den verbleibenden Stiel in kleine Stücke schneiden. Limettenblätter abspülen, trockenreiben und evtl. in Stücke schneiden. Chilischote abspülen. Wenn\'s weniger scharf sein soll, Schote halbieren und Kerne herauskratzen.

5.
Brathering auf asiatische Art Zubereitung Schritt 5

Essig, 200 ml Wasser, 1 TL Salz, Zucker, Sojasauce, Zwiebeln, Ingwer, Zitronengras, Limettenblätter und Chili in einem Topf mischen. Sternanis, Piment und Pfefferkörner zugeben und alles einmal kurz aufkochen, dann 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Topf vom Herd ziehen und die Mischung (Sud) etwa 5 Minuten abkühlen lassen.

6.
Brathering auf asiatische Art Zubereitung Schritt 6

Den noch warmen Sud gleichmäßig über die Heringe gießen, alles vollständig auskühlen lassen und 2 Tage mit Frischhaltefolie zugedeckt im Kühlschrank marinieren.

 
Ahoi, ganz großes Geschmackserlebnis, erstaunlich, was man aus dem zahmen Hering so rausholen kann! Ich habe, wie ja schon von euch angeregt, eine halbe (allerdings große) Chilischote verwendet. Die ganze wäre vermutlich zu dominant geworden.
 
Ich habe, wie ja schon von euch angeregt, eine halbe (allerdings große) Chilischote verwendet und denke, die ganze wäre schon recht dominant geworden. So ists gut gelungen und wir haben richtig geschlemmt... ;-)