Seelenwärmer

Pfifferlinge in cremiger Sauce

4.6
Durchschnitt: 4.6 (10 Bewertungen)
(10 Bewertungen)
Pfifferlinge in cremiger Sauce

Pfifferlinge in cremiger Sauce - Charmante Beilage für herbstliche Menüs

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 30 min
Fertig
Kalorien:
143
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Bei dieser Beilage ist gute Laune vorprogrammiert! Die würzigen Pfifferlinge enthalten eine Menge Tryptophan. Aus diesem Stoff kann der Körper das Hormon Serotonin herstellen, das für gute Stimmung sorgt. Das für die Blutbildung und den Sauerstofftransport so wichtige Eisen ist ebenfalls in relativ hohen Mengen in den Pilzen zu finden und machen sie besonders für Vegetarier und Veganer interessant.

Die Pilze passen als Beilage beispielsweise hervorragend zu einem Kräuter-Pfannkuchen oder zu Wildfleisch. Wer selbst auf die Pilzsuche gehen möchte, sollte sich vorab Rat von einem Experten einholen, um Fehler zu vermeiden.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien143 kcal(7 %)
Protein8 g(8 %)
Fett9 g(8 %)
Kohlenhydrate7 g(5 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7,3 g(24 %)
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D4,3 μg(22 %)
Vitamin E0,5 mg(4 %)
Vitamin K14,6 μg(24 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin17 mg(142 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure63 μg(21 %)
Pantothensäure5,3 mg(88 %)
Biotin32,8 μg(73 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C26 mg(27 %)
Kalium835 mg(21 %)
Calcium86 mg(9 %)
Magnesium45 mg(15 %)
Eisen13,6 mg(91 %)
Jod14 μg(7 %)
Zink1,7 mg(21 %)
gesättigte Fettsäuren5,3 g
Harnsäure45 mg
Cholesterin21 mg
Zucker gesamt4 g

Zutaten

für
4
Zutaten
800 g Pfifferlinge
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone
1 EL Butter
1 EL Dinkel-Vollkornmehl
200 ml Milch (3,5 % Fett)
Salz
Pfeffer
Muskat (frisch gerieben)
2 EL Crème fraîche
10 g Petersilie (0.5 Bund)

Zubereitungsschritte

1.

Pilze putzen, abreiben und gegebenenfalls kleiner schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Saft der Zitrone auspressen. Butter in einer Pfanne schmelzen und Pilze darin bei mittlerer Hitze rundherum anbraten, herausnehmen und beiseitestellen. 

2.

Zwiebel mit dem Knoblauch in die Pfanne geben und glasig dünsten. Mit dem Mehl bestäuben, leicht bräunen und mit dem Zitronensaft unter Rühren ablöschen. 

3.

Milch angießen und aufkochen lassen. Bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und 1 Prise frisch abgeriebenem Muskat abschmecken.

4.

Pilze und Crème fraîche unterrühren, erwärmen und noch einmal abschmecken. Petersilie waschen, trocken schütteln, hacken und Pfifferlinge damit bestreuen.

 
Ich habe eine Laktoseintoleranz… wie kann ich die Milchprodukte in diesem Rezept austauschen?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Das ist kein Problem, Sie können die Milchprodukte einfach durch eine vegane Alternative wie Hafersahne ersetzen. Viele Grüße von EAT SMARTER
 
Tolles Rezept, es hat uns allen gut geschmeckt und war schnell zubereitet!
 
Ich habe eine Frage: Wenn noch etwas übrig bleibt, kann ich das am nächsten Tag noch einmal warm machen? Ich habe gehört, dass das bei Pilzen nicht empfehlenswert ist.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Vielen Dank für die Frage. Sie können das Gericht noch einmal aufwärmen. Früher, als es noch keine Kühlschränke gab, wurde empfohlen Pilze nicht noch einmal zu erhitzen. Heutzutage können Speisen mit Pilze am nächsten Tag erneut aufgewärmt werden, wenn Sie diese direkt nach dem Abkühlen im Kühlschrank gelagert haben. Dein EAT SMARTER-Team
 
Hallo, welche Pilze kann ich statt der Pfifferlinge nehmen? Gruß
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo FrauSchwarz, statt Pfifferlinge können Sie auch Steinpilze, Kräuterseitlinge oder braune Champignons nehmen. Viele Grüße EAT SMARTER