Regionale Küche

Pinsa Caprese

5
Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Pinsa Caprese

Pinsa Caprese - Knusprig-italienisches Teigwunder. Foto: Iris Lange-Fricke

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,0 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 2 d. 6 h
Fertig
Kalorien:
696
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Während der langen Ruhezeit des Teigs für die Pinsa Caprese bauen Hefen schwer verdauliche Zuckerarten (FODMAPs) ab, die ansonsten Bauchschmerzen und Blähungen verursachen können.

Der Teig für eine Pinsa wird klassischerweise mit einer Mischung aus Weizen-, Reis- und Sojamehl mit einem hohen Wasseranteil und Sauerteig hergestellt. Durch die lange Gärungszeit während der Produktion des Teiges für die Pinsa Caprese ist dieser außerdem bekömmlicher und leichter verdaulich im Vergleich zu normaler Pizza.

1 Pizza enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien696 kcal(33 %)
Protein29 g(30 %)
Fett21 g(18 %)
Kohlenhydrate97 g(65 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9,5 g(32 %)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E3,2 mg(27 %)
Vitamin K38,2 μg(64 %)
Vitamin B₁0,6 mg(60 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin8,7 mg(73 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure150 μg(50 %)
Pantothensäure1,4 mg(23 %)
Biotin10,5 μg(23 %)
Vitamin B₁₂0,8 μg(27 %)
Vitamin C17 mg(18 %)
Kalium685 mg(17 %)
Calcium299 mg(30 %)
Magnesium101 mg(34 %)
Eisen4 mg(27 %)
Jod98 μg(49 %)
Zink4,3 mg(54 %)
gesättigte Fettsäuren10,1 g
Harnsäure110 mg
Cholesterin41 mg
Zucker gesamt4 g

Zutaten

für
4
Zutaten
400 g Dinkelmehl Type 1050 + 2 EL zum Bearbeiten
75 g Reismehl
45 g Kichererbsenmehl
5 g Trockenhefe
2 EL Olivenöl
Salz
200 g stückige Tomaten (Dose)
2 EL Tomatenmark (à 15 g)
Pfeffer
1 TL getrockneter Oregano
150 g gelbe Cocktailtomaten
2 Strauchtomaten
2 Kugeln Mozzarella (à 125 g; 45 % Fett i. Tr.)
½ Bund Basilikum (10 g)

Zubereitungsschritte

1.

Die 3 Mehle mit Hefe, Öl, 1 TL Salz und 300 ml Wasser verrühren und ca. 10 Minuten kneten. Teig 30 Minuten gehen lassen, dabei alle 10 Minuten kurz durchkneten. Dann zu einer Kugel formen, in eine größere Schale geben, zudecken und mindestens 48 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

2.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur noch 2–4 Stunden zugedeckt ruhen lassen. Teig dehnen und falten, in 4 Stücke teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu Fladen formen. 2 Backbleche mit Backpapier belegen, Fladen daraufgeben und 1 weitere Stunde ruhen lassen.

3.

Stückige Tomaten mit Tomatenmark verrühren, salzen, pfeffern, mit Oregano würzen und auf den Fladen verstreichen. Beide Tomatensorten putzen, waschen; Cocktailtomaten halbieren, Strauchtomaten in Scheiben schneiden. Mozzarella zerkleinern und mit beiden Tomatensorten auf die Fladen geben.

4.

Pinsas im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Umluft (Ober- und Unterhitze nicht geeignet; Gas: Stufe 3–4) 12–15 Minuten backen. Basilikum waschen, trocken schütteln und Blätter über die Pinsa Caprese streuen.

 
Kann man das Reismehl und das Kichererbsen Mehl auch durch ein anderes Mehl ersetzen?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo conny_benzig, der Teig für eine Pinsa wird klassischerweise mit einer Mischung aus Weizen-, Reis- und Sojamehl mit einem hohen Wasseranteil und Sauerteig hergestellt. Auch mit Weizen- oder Dinkelmehl sollte das Rezept funktionieren. Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße von EAT SMARTER!
 
Kann ich die Trockenhefte auch einfach durch frische ersetzten? Heike
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Guthardt, Sie können auch frische Hefe verwenden, dann benötigen Sie allerdings 15 Gramm. Viele Grüße von EAT SMARTER!
Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 11 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Das große Darm-Special
Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für das Immunsystem ist, wie Sie die Darmbarriere stärken und was bei einer Reizdarmsymptomatik helfen kann.
zur Partnerseite