Smarte Hausmannskost

Gulasch mit Paprika

4.833335
Durchschnitt: 4.8 (6 Bewertungen)
(6 Bewertungen)
Gulasch mit Paprika

Gulasch mit Paprika - Ein echter Klassiker aus dem Schmortopf!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,0 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 2 h
Fertig
Kalorien:
384
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Der deftig-würzige Klassiker wird mit reichlich Paprika aufgetischt! Das Gemüse ist ein Top-Vitamin-C-Lieferant, wobei insbesondere die roten Schoten ordentlich davon zu bieten haben. Das wasserlösliche Vitamin spielt für das Immunsystem eine wesentliche Rolle, ist aber hitzeempfindlich. Die spätere Zugabe der Schoten schont somit den Vitamin-C-Gehalt.

Wenn Ihnen Rind zu langweilig ist, können Sie auch Kalbs-, Lamm-, Hammel- oder Pferdefleisch, aber auch die Schenkel von Pute und Huhn zu Gulasch verarbeiten. So oder so sollten Sie das Paprikapulver nicht zusammen mit dem Fleisch anbraten, sonst wird es schnell bitter. Wenn Kinder mitessen oder Sie auf Alkohol verzichten möchten, können Sie den Rotwein durch Fleischbrühe austauschen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien384 kcal(18 %)
Protein38 g(39 %)
Fett17 g(15 %)
Kohlenhydrate11 g(7 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5,2 g(17 %)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D1,7 μg(9 %)
Vitamin E6,5 mg(54 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin17 mg(142 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure83 μg(28 %)
Pantothensäure1,3 mg(22 %)
Biotin10,6 μg(24 %)
Vitamin B₁₂5,7 μg(190 %)
Vitamin C185 mg(195 %)
Kalium823 mg(21 %)
Calcium54 mg(5 %)
Magnesium58 mg(19 %)
Eisen5,3 mg(35 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink8,4 mg(105 %)
gesättigte Fettsäuren5,1 g
Harnsäure215 mg
Cholesterin137 mg
Automatic
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E6,3 mg(53 %)
Vitamin K25,2 μg(42 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin12 mg(100 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure95 μg(32 %)
Pantothensäure1,4 mg(23 %)
Biotin10,6 μg(24 %)
Vitamin B₁₂6,1 μg(203 %)
Vitamin C179 mg(188 %)
Kalium814 mg(20 %)
Calcium48 mg(5 %)
Magnesium52 mg(17 %)
Eisen4,1 mg(27 %)
Jod10 μg(5 %)
Zink6,6 mg(83 %)
gesättigte Fettsäuren8,2 g
Harnsäure156 mg
Cholesterin85 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
2 Zwiebeln
1 rote Paprikaschote
1 gelbe Paprikaschote
1 grüne Paprikaschote
500 g Rindfleisch (Wade oder Schulter)
3 EL Rapsöl
30 g Tomatenmark (2 EL)
250 ml trockener Rotwein
Salz
Cayennepfeffer
4 EL Paprikapulver (edelsüß)
60 g Schmand (3 EL)
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
RindfleischRotweinSchmandRapsölTomatenmarkZwiebel

Zubereitungsschritte

1.

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Paprikaschoten waschen, halbieren, putzen und in Streifen schneiden.

2.

Fleisch unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden.

3.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Fleisch zugeben und 8–10 Minuten bei starker Hitze anbraten. Tomatenmark zugeben und kurz mitrösten. Mit Rotwein und ca. 125 ml Wasser ablöschen. Mit Paprikapulver, Salz und Cayennepfeffer würzen. Bei kleiner Hitze zugedeckt 1 Stunde schmoren lassen.

4.

Paprikaschoten zum Fleisch geben und weitere 30 Minuten garen lassen. Vor dem Servieren saure Sahne unterrühren und Gulasch mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken.

Bild des Benutzers Vanessa Waller
Kann man das wegeb dem schmand nach 2 Tagen immer noch essen? Wenn man es in den Kühlschrank gibt
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Frau Waller, im Kühlschrank aufbewahrtes Gulasch ist normalerweise nach zwei Tagen noch genießbar. Alternativ können Sie Reste aber auch problemlos einfrieren. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Lieber Hajo, DANKE für diese tollen Tipps. Werde mich gleich daran halten. Soll der Kümmel ganz bleiben, oder soll ich ihn besser hacken?
 
Ich nehme die doppelte Menge Zwiebeln (macht den Gulasch sämig) und relativ vielKümmel dazu. Kümmel ist das große Geheimnis für einen schmackhaften Gulasch. Gegen Ende der Schmorzeit kann muss aber nicht klein gehackter Knoblauch beigegeben werden. Anfangs würde ich Brühe statt Rotwein zum Schmoren nehemen, weil die Säure des Weins das Fleisch nicht so gut weich werden lässt. Ers später beim Schmoren kann man mit Rotwein nachfüllen.
 
Sehr lecker! Habe den Wein und den Schmand weggelassen und stattdessen 1 Dose Tomazen für die Sämigkeit zugefügt.
 
Sehr lecker!!! Für mich etwas zu "wässrig". Ich würde beim nächsten Mal kein Wasser zusätzlich nehmen und es am Schluss einkochen.