Gesunde Gourmet-Küche

Knusprig gebratene Gans

mit Orangen-Rotkohl
4.6
Durchschnitt: 4.6 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Knusprig gebratene Gans

Knusprig gebratene Gans - Nichts geht über Gans zu Weihnachten – besonders in so raffinierter Begleitung!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,9 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 40 min
Zubereitung
fertig in 8 h
Fertig
Kalorien:
801
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Ein traditionelles Festtagsessen, das sich auch Figurbewusste leisten können: Durch die lange Bratzeit bei niedriger Temperatur und das Einstechen in die Haut verliert die gebratene Gans reichlich von ihrem Fett.

Der Rotkohl bringt in Verbindung mit Orangensaft noch mehr Vitamin C und schmeckt außerdem besonders frisch und fruchtig zur gebratenen Gans.

Kartoffelklöße eignen sich ebenfalls hervorragend als Beilage zum Gänsebraten.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien801 kcal(38 %)
Protein36 g(37 %)
Fett63 g(54 %)
Kohlenhydrate23 g(15 %)
zugesetzter Zucker0,7 g(3 %)
Ballaststoffe3,7 g(12 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E2 mg(17 %)
Vitamin K35 μg(58 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin22,1 mg(184 %)
Vitamin B₆1,4 mg(100 %)
Folsäure60 μg(20 %)
Pantothensäure1,9 mg(32 %)
Biotin14 μg(31 %)
Vitamin B₁₂0,6 μg(20 %)
Vitamin C76 mg(80 %)
Kalium1.444 mg(36 %)
Calcium77 mg(8 %)
Magnesium85 mg(28 %)
Eisen5,2 mg(35 %)
Jod14 μg(7 %)
Zink3,3 mg(41 %)
gesättigte Fettsäuren18 g
Harnsäure389 mg
Cholesterin179 mg
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E4,1 mg(34 %)
Vitamin K76,3 μg(127 %)
Vitamin B₁0,9 mg(90 %)
Vitamin B₂1,4 mg(127 %)
Niacin53,8 mg(448 %)
Vitamin B₆3,5 mg(250 %)
Folsäure128 μg(43 %)
Pantothensäure4,5 mg(75 %)
Biotin35,6 μg(79 %)
Vitamin B₁₂1,5 μg(50 %)
Vitamin C167 mg(176 %)
Kalium3.408 mg(85 %)
Calcium176 mg(18 %)
Magnesium196 mg(65 %)
Eisen12,4 mg(83 %)
Jod32 μg(16 %)
Zink12,3 mg(154 %)
gesättigte Fettsäuren44,7 g
Harnsäure932 mg
Cholesterin430 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
GansKartoffelRotkohlTraubensaftPetersilieRapsöl

Zutaten

für
16
Zutaten
1400 g
Rotkohl (ca. 2 Köpfe)
2
3 EL
6
1
5 kg
Gans (4,5–1 Gans)
1 EL
getrockneter Beifuß
2 Bund
1 l
2 EL
250 ml
2 TL
3 TL
1 ½ kg
Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Teelöffel, 1 Esslöffel, 1 große Schüssel mit Deckel, 1 Zitruspresse, 2 Schüsseln, 1 Holzlöffel, 1 Küchenpapier, 1 großer Bräter oder Auflaufform, 1 Messbecher, 1 Fleischgabel, 1 Kelle, 1 Sieb, 1 weiter Topf mit Deckel, 1 Topf mit Deckel, 1 Topf, 1 Backblech, 1 Sparschäler, 1 Fettabscheidekännchen, 1 Schneebesen, 1 Tranchiermesser, 1 Pfannenwender

Zubereitungsschritte

1.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 1

Äußere Blätter vom Rotkohl ablösen. Kohlköpfe vierteln und jeweils den Strunk großzügig herausschneiden.

2.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 2

Den Kohl waschen, Blätter gut trocken schütteln und quer in sehr feine Streifen schneiden oder hobeln. In eine große Schüssel füllen.

3.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 3

Orangen halbieren und auspressen. Orangensaft mit 1 gestrichenen TL Salz, 2 EL Essig, Nelken und Lorbeer verrühren. Unter den Kohl mischen und zugedeckt mindestens 8 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen (marinieren).

4.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 4

Von der Gans alles sichtbare Fett entfernen. Gans abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und die Bauchhöhle mit Salz, Pfeffer und Beifuß würzen.

5.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 5

Petersilie waschen, trocken schütteln und mit den Stielen in die Gans geben.

6.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 6

Gans mit der Brust nach unten in einen großen Bräter oder eine große Auflaufform setzen und 500 ml Brühe dazugießen.

7.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 7

Im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene bei 150 °C (Umluft 130 °C, Gas: Stufe 1–2) 4,5–5 Stunden garen; währenddessen die Haut um die Keulen und um die Brust immer wieder mit einer Fleischgabel einstechen, damit das Fett ausbraten kann.

8.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 8

Die Gans während der Bratzeit öfter wenden und mit der Bratflüssigkeit begießen; bei Bedarf restliche Brühe zufügen.

9.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 9

Etwa 1 Stunde vor Ende der Bratzeit den Rotkohl in einem Sieb abtropfen lassen, dabei die Marinade in einer Schüssel auffangen.

10.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 10

Öl in einem großen weiten Topf erhitzen. Rotkohl darin 5 Minuten andünsten, leicht salzen und pfeffern.

11.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 11

Aufgefangene Marinade mit Traubensaft auf 450 ml auffüllen. Zum Kohl geben, aufkochen und alles zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 45 Minuten garen; der Kohl sollte gerade eben weich werden. Mit Salz, Honig und restlichem Essig abschmecken.

12.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 12

Gans aus dem Bräter heben und auf ein Backblech setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 225 °C (Umluft 200 °C, Gas: Stufe 3–4) auf der untersten Schiene in etwa 20 Minuten braun und knusprig braten, dabei mindestens einmal wenden.

13.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 13

Inzwischen Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser je nach Größe 20–25 Minuten kochen.

14.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 14

Bratflüssigkeit aus dem Bräter portionsweise in ein Fettabscheidekännchen füllen. Jeweils kurz warten, bis sich Sauce und Fett deutlich voneinander getrennt haben, und entfettete Sauce vorsichtig in einen Topf abgießen.

15.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 15

Sauce aufkochen, nach Belieben mit Stärke binden und eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffeln abgießen, in eine Schüssel umfüllen und warm stellen.

16.
Knusprig gebratene Gans Zubereitung Schritt 16

Knusprig gebratene Gans tranchieren: Brust und Keulen von den Knochen schneiden, Brust in Scheiben schneiden, Keulen halbieren. Gänsebraten mit Sauce, Rotkohl und Salzkartoffeln servieren.

Zubereitungstipps im Video
 
Endlich ist das Gansrezept so formuliert, dass garantiert nichts schiefgehen kann. Wunderbar erklärt!!!! Jetzt weiss ich, was ich jedes Jahr falsch mache. Vielen, vielen Dank.Sabine Schulze
 
Unbedingt das Ganslfett zum Rotkohl geben Ergibt super Geschmack und einen schönen Glanz
 
Von wegen Gans ist fett! Mit dieser Niedrigtemperatur-Methode wird die Gans superlecker und superbekömmlich! Durch das viele Anpieksen haben wir zwei Töpfchen Gänseschmalz (für Bratkartoffeln u.ä.) abgeschöpft, und die Gans hatte kein Fettproblem mehr. Auch der Rotkohl hat uns sehr gut geschmeckt!
 
Ich hab neulich nur diesen tollen Rotkohl mit Kartoffelbrei gemacht - einfach sehr, sehr lecker! Kannte bisher nur Apfel-Rotkohl und finde diese Orangen-Variation äußerst gelungen!