Gesunder Feierabend

Eingelegte Bratheringe

mit Zwiebelringen
4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Eingelegte Bratheringe

Eingelegte Bratheringe - Nicht nur für Nordlichter: deftige Hausmannskost von der Waterkant

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
fertig in 1 Tag 1 h 30 min
Fertig
Kalorien:
338
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die Fette aus dem beliebten Seefisch – die Omega-3-Fettsäuren – sind ausgesprochen hochwertig und machen den Brathering gesund. Diese Fettsäuren können erwiesenermaßen erhöhte Blutfettwerte (vor allem die Triglyzeride) deutlich senken und dadurch das Herzinfarktrisiko mindern. Einen günstigen Einfluss auf den Fettstoffwechsel nimmt auch das ebenfalls üppig enthaltene Spurenelement Selen.

Lecker dazu: frisches Vollkornbrot oder fettarm in einer beschichteten Pfanne zubereitete Bratkartoffeln. Unsere Salatempfehlung: Der EAT SMARTER Bistro-Salat mit Apfel und Haselnussvinaigrette.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie die Gemüsebrühe selbst machen, verlängert sich unter Umständen die Zubereitungszeit. Die eingelegten Bratheringe halten sich im Sud etwa 1 Woche (Kühlschrank!).

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien338 kcal(16 %)
Protein19 g(19 %)
Fett28 g(24 %)
Kohlenhydrate4 g(3 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe0,4 g(1 %)
(1 Portion)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D25 μg(125 %)
Vitamin E4,1 mg(34 %)
Vitamin K0,5 μg(1 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin7,5 mg(63 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure7 μg(2 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin5,8 μg(13 %)
Vitamin B₁₂8,5 μg(283 %)
Vitamin C2 mg(2 %)
Kalium397 mg(10 %)
Calcium40 mg(4 %)
Magnesium33 mg(11 %)
Eisen1,3 mg(9 %)
Jod48 μg(24 %)
Zink0,8 mg(10 %)
gesättigte Fettsäuren4,7 g
Harnsäure214 mg
Cholesterin77 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
8
Zutaten
8
Heringe (ca. 1 kg, küchenfertig, ohne Köpfe)
30 g
8 EL
1 EL
1 EL
8
2
250 ml
klassische Gemüsebrühe
250 ml
150 g
Zwiebeln (3 Zwiebeln)
Zubereitung

Küchengeräte

1 Küchenpapier, 1 Küchenschere, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 großes Messer, 1 große beschichtete Pfanne, 1 Abtropfgitter, 1 Topf, 1 rechteckige Form (ca. 1,5 l Inhalt), 1 Esslöffel, 1 Messbecher, 1 Gabel, 1 Pfannenwender, 1 Teller

Zubereitungsschritte

1.
Eingelegte Bratheringe Zubereitung Schritt 1

Heringe gründlich waschen und die Flossen bis auf die Schwanzflossen abschneiden. Heringe innen und außen mit Salz einreiben.

2.
Eingelegte Bratheringe Zubereitung Schritt 2

Mehl auf einen flachen Teller geben. 4 Heringe in Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen.

3.
Eingelegte Bratheringe Zubereitung Schritt 3

4 EL Keimöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, die 4 Heringe von jeder Seite etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten.

4.
Eingelegte Bratheringe Zubereitung Schritt 4

Gebratene Heringe auf ein Abtropfgitter legen, abtropfen und abkühlen lassen. Das Öl aus der Pfanne entfernen und die Pfanne mit Küchenpapier säubern. Restliche Heringe ebenfalls in Mehl wenden und im restlichen Öl auf die gleiche Weise braten.

5.
Eingelegte Bratheringe Zubereitung Schritt 5

Pfeffer- und Senfkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, Brühe und Essig in einen Topf geben und aufkochen.

6.
Eingelegte Bratheringe Zubereitung Schritt 6

Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden, zum Essigsud geben und einmal aufkochen. Den Sud bei kleiner Hitze zugedeckt etwa 10 Minuten ziehen lassen, abkühlen lassen und mit Salz abschmecken.

7.
Eingelegte Bratheringe Zubereitung Schritt 7

Gebratene Heringe in eine rechteckige Form von etwa 1,5 l Inhalt legen, mit dem kalten Sud übergießen und mindestens 1 Tag ziehen lassen.

8.
Eingelegte Bratheringe Zubereitung Schritt 8

Heringe aus dem Sud nehmen, abtropfen lassen und mit den Zwiebelringen anrichten. Dazu passen Bratkartoffeln oder Schwarzbrot.

 
DIE BRATHERINE DIE ICH EINLEGE,HALTEN SICH 3-4 WOCHEN.WENN SIE NICHT VORHER GEGESSEN SIND.
 
Man MUSS das einfach mal ausprobieren. Die fertig eingelegten Heringe sind da überhaupt kein Vergleich!