Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Lammbraten mit Ofenkartoffeln und Erbsenpüree

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Lammbraten mit Ofenkartoffeln und Erbsenpüree
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 5 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
Für das Fleisch
1 ⅕ kg
Lammrückenfilet küchenfertig, mit Knochen und Fettschicht
Pfeffer aus der Mühle
1
2 Stiele
1 Zweig
3 Zweige
2 Stiele
Für die Kartoffeln
600 g
festkochende Kartoffeln
Für das Erbsenpüree
400 g
200 g
mehligkochende Kartoffeln
250 ml
1 Stiel
1 Stiel
1 TL
3 EL
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
2.
Das Fleisch waschen, trocken tupfen, salzen, pfeffern und in einer Pfanne in heißem Öl rundherum scharf anbraten. Auf ein Backblech legen, mit den Kräutern und der geviertelten Knoblauchknolle belegen, mit etwas Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Ofen 30-35 Minuten rosa garen.
3.
Die Kartoffeln waschen, längs halbieren, salzen, pfeffern, auf ein Backblech verteilen, mit Olivenöl beträufeln und 30 Minuten mit in den Backofen schieben. Dabei gelegentlich Wenden.
4.
Zwischenzeitlich für das Erbsenpüree die Erbsen auftauen lassen. Die Kartoffeln waschen und ca. 25 Minuten gar dämpfen. Die Gemüsebrühe aufkochen und die Erbsen, Minze und Basilikum zugeben. Zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dann die Erbsen aus der Brühe nehmen und mit etwas Brühe zu einem Brei pürieren. Die Kartoffeln schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Den Erbsenbrei, Tahin und 3 EL Olivenöl untermengen und so viel von der Gemüsebrühe untermengen dass ein sämiges Püree entsteht. Mit Salz abschmecken.
5.
Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen, vom Knochen lösen und in Scheiben schneiden. Mit den Kartoffeln und dem Erbsenpüree auf Teller anrichten und mit den Kräutern und Knoblauch garniert servieren.

Video Tipps

Wie Sie ausgelöste Lammrücken am besten in der Pfanne braten
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar