Familienessen (2 Erw. und 2 Kinder)

Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln

3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln

Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln - Würzige Mahlzeit aus der Mittelmeerküche für die ganze Familie

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,3 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 1 h 20 min
Fertig
Kalorien:
495
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Mit ihren Ballast- und Bitterstoffen plus reichlich Kalium regen Auberginen die Ausscheidungsprozesse im Körper kräftig an. Durch das Grillen brauchen sie nicht so viel Fett und werden besonders würzig.

Wem Auberginen zu herb schmecken, der kann sie durch Zucchini ersetzen. Und wenn Sie mögen, geben Sie nach dem Grillen noch etwas Thymian über das Gemüse.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien495 kcal(24 %)
Protein29 g(30 %)
Fett21 g(18 %)
Kohlenhydrate44 g(29 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe11,5 g(38 %)
Kalorien328 kcal(16 %)
Protein19 g(19 %)
Fett13 g(11 %)
Kohlenhydrate29 g(19 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7,5 g(25 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E4,5 mg(38 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin10,6 mg(88 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure10 μg(3 %)
Pantothensäure2,5 mg(42 %)
Biotin15,9 μg(35 %)
Vitamin B₁₂1,5 μg(50 %)
Vitamin C51 mg(54 %)
Kalium1.704 mg(43 %)
Calcium266 mg(27 %)
Magnesium98 mg(33 %)
Eisen3,1 mg(21 %)
Jod28 μg(14 %)
Zink2,5 mg(31 %)
gesättigte Fettsäuren3,5 g
Harnsäure103 mg
Cholesterin3 mg
1 Kinderportion enthält
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E3 mg(25 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin7 mg(58 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure107 μg(36 %)
Pantothensäure1,7 mg(28 %)
Biotin10,6 μg(24 %)
Vitamin B₁₂1 μg(33 %)
Vitamin C34 mg(36 %)
Kalium1.135 mg(28 %)
Calcium177 mg(18 %)
Magnesium65 mg(22 %)
Eisen2,1 mg(14 %)
Jod19 μg(10 %)
Zink1,7 mg(21 %)
gesättigte Fettsäuren2,3 g
Harnsäure69 mg
Cholesterin2 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E4,3 mg(36 %)
Vitamin K20,5 μg(34 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin9,2 mg(77 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure127 μg(42 %)
Pantothensäure2,5 mg(42 %)
Biotin14,3 μg(32 %)
Vitamin B₁₂1,2 μg(40 %)
Vitamin C58 mg(61 %)
Kalium1.562 mg(39 %)
Calcium207 mg(21 %)
Magnesium99 mg(33 %)
Eisen3,6 mg(24 %)
Jod16 μg(8 %)
Zink2,2 mg(28 %)
gesättigte Fettsäuren3,8 g
Harnsäure89 mg
Cholesterin4 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
600 g Auberginen (2 Auberginen)
6 EL Olivenöl
Salz
200 g Fleischtomate (1 Fleischtomate)
80 g Tomatenmark (ca. 8 EL)
Pfeffer
500 g Magerquark
etwas Mineralwasser mit Kohlensäure
50 g Pesto (Glas)
1 Zweig Rosmarin
800 g Kartoffeln (8 Kartoffeln)
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 Backblech, 1 Aluminiumfolie, 1 Esslöffel, 1 Pinsel, 1 Kastenbackform (28x11 cm), 1 kleines Messer, 3 Schüsseln, 1 Holzlöffel, 1 Sparschäler

Zubereitungsschritte

1.
Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln Zubereitung Schritt 1

Auberginen waschen, trockenreiben und die Stielansätze abschneiden. Auberginen der Länge nach in etwa 1 cm dünne Scheiben schneiden.

2.
Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln Zubereitung Schritt 2

Ein Backblech mit Alufolie auslegen und mit 2 EL Öl bestreichen. Die Hälfte der Auberginenscheiben daraufgeben, einmal wenden, salzen und unter den heißen Backofengrill schieben.

3.
Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln Zubereitung Schritt 3

Etwa 3-5 Minuten grillen, bis die Auberginen bräunlich werden. Dann herausnehmen und beiseitelegen. Folie erneut mit 2 EL Öl fetten und die restlichen Auberginenscheiben genauso grillen, dann herausnehmen und ebenfalls beiseitelegen.

4.
Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln Zubereitung Schritt 4

Eine Kastenbackform (28x11 cm) mit Alufolie auslegen und mit 1 EL Olivenöl fetten. Alufolie vom Backblech entfernen und die Kastenform auf das Blech stellen.

5.
Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln Zubereitung Schritt 5

Tomate waschen, halbieren, Stielansatz und Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch hacken und in einer Schüssel mit dem Tomatenmark mischen. Salzen und pfeffern.

6.
Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln Zubereitung Schritt 6

Quark in einer weiteren Schüssel mit etwas Mineralwasser und Pesto cremig rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7.
Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln Zubereitung Schritt 7

Auberginen, Tomatenmix und Quark abwechselnd in dieser Reihenfolge in die Kastenform schichten, dabei immer wieder glattstreichen. Backblech mit der Kastenform in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2-3) auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen.

8.
Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln Zubereitung Schritt 8

Inzwischen Rosmarin waschen, trockenschütteln, Nadeln abstreifen und grob hacken.

9.
Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln Zubereitung Schritt 9

Kartoffeln waschen, schälen und grob würfeln. In einer Schüssel mit restlichem Olivenöl, Rosmarin und Salz mischen. Nach 20 Minuten Backzeit rund um die Kastenform verteilen und alles weitere 20 Minuten backen.

10.
Pastete mit Auberginen und Rosmarinkartoffeln Zubereitung Schritt 10

Die Pastete mithilfe der Alufolie aus der Form heben und auf eine Platte geben. Mit den Rosmarinkartoffeln servieren.

 
Hab das Rezept ein bißchen einfacher gemacht - immer noch sehr lecker:)
 
Ich muß jetzt für dieses Rezept eine Lanze brechen. Bei mir hat alles super funktioniert, und sie wurde trotz vorheriger bedenken nicht flüssig. Habe nur einen einzige Abwandlung gemacht, habe kein Pesto genutzt sondern viel frischen Basilikum, etwas Knoblauch und Parmesan. War sehr lecker und hat auch kalt geschmeckt. LG
 
ich muss mich anad anschliessen. es ist eine völlig flüssige masse und auch ich habe mich gefragt wie das zusammenhalten soll. es schmeckt sehr lecker und ich will es nochmal mit eiern probieren, ich bin aber trotzdem enttäuscht, dass es flüssig war. es war bei mir sogar 40 min. im ofen.
 
Leider auch bei mir nicht wirklich eine Pastete draus geworden. Ich werde das nächste Mal auch Eier in die Quark-Pesto-Mischung geben und auf die Tomaten verzichten. War leider viel zu flüssig alles. Außerdem werde ich auch eine Aubergine mehr verwenden, finde die angegebene Menge nicht ausreichend und ich habe in sehr dünne Scheiben geschnitten.
 
Wie ist im Schritt 4 die Anweisung zu verstehen ? "Alufolie vom Backblech entfernen" - die Form ist doch ausgekleidet und nicht das Blech - wo nur die Form drauf steht (wobei wegen der Temperatur doch eher der Grillrost geeignet ist). Danke für eine kurze Klarstellung / Korrektur des Textes !
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Die Alufolie liegt noch von den Auberginenscheiben auf dem Blech (Punkt 3) und wird nun entfernt. Blecht ist ok, beim Rost dauert es länger.
 
Geschmacklich wirklich ganz toll - aber ich musste noch sehr viel Flüssigkeit abgiessen und somit geriet die Pastete leider total aus der Form. Und ich habe mich sklavisch an das Rezept gehalten. Liebes Eatsmarter-Team: Wie bekomme ich die Pastete so schön hin wie auf dem Foto - ich bin für jeden Tip dankbar!
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Das tut uns leid. Es ist nun schwer zu beurteilen, wo das Problem liegt. Bei uns hat es gut geklappt. Punkt 5. Tomatenwürfel ohne restliche Flüssigkeit aus der Tomate verwenden und auf jeden Fall Tomatenmark, kein Tomatensaft oder passierte Tomaten o.Ä. Punkt 6. Wirklich nur wenig Wasser zufügen. Dies wären aus unserer Sicht die beiden möglichen Schwachstellen.
 
Insgesamt sehr lecker, ich habe jedoch der Quarkmasse noch ein Ei zugegeben (hätten auch zwei sein können..). Es hat mich eh ein wenig gewundert dass ihr keine Eier benutzt für die Masse, wie soll dies zusammen halten? Direkt aus dem Ofen war da doch sehr viel Flüssigkeit von den Tomaten (habe kein Tomatenmark benutzt,sondern nur meine eigenen aus dem Garten..)und insgesamt eher wacklig. Geschmacklich aber gut vorallem als die Terrine dann Zimmertemperatur hatte.