Klassiker mal anders

Pizza Primavera

mit Brokkoli, Erbsen und Tomaten
4
Durchschnitt: 4 (6 Bewertungen)
(6 Bewertungen)
Pizza Primavera

Pizza Primavera - Saftig belegt und frisch aus dem Backofen: ganz leicht und lecker

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h
Fertig
Kalorien:
249
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die Pizza macht ihrem Namen alle Ehre: Frühlingshaft belegt mit viel frischem Gemüse auf einem knusprigen Vollkornhefeteig ist sie sensationell fett- und kalorienarm. Weiter punktet sie mit reichlich Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen.

Die Frühlings-Pizza passt prima auf ein Partybüfett und schmeckt auch lauwarm oder kalt sehr gut. Falls viele Gäste kommen: Einfach die Mengen verdoppeln und zwei Bleche backen.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien249 kcal(12 %)
Protein11 g(11 %)
Fett5 g(4 %)
Kohlenhydrate39 g(26 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6 g(20 %)
1 Stück enthält
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E1,3 mg(11 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin3,6 mg(30 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure91 μg(30 %)
Pantothensäure1,1 mg(18 %)
Biotin5,8 μg(13 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C36 mg(38 %)
Kalium417 mg(10 %)
Calcium155 mg(16 %)
Magnesium43 mg(14 %)
Eisen2,5 mg(17 %)
Jod11,6 μg(6 %)
Zink1,9 mg(24 %)
gesättigte Fettsäuren2,6 g
Harnsäure92 mg
Cholesterin16 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
1
Zutaten
200 g
Roggenmehl Type 1150
200 g
½ Würfel
300 g
kleiner Brokkoli (1 kleiner Brokkoli)
4
100 g
Erbsen (tiefgekühlt)
200 g
½ Bund
250 g
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 große Schüssel, 1 Teelöffel, 1 Messbecher, 1 Handmixer mit Knethaken, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Topf, 1 Sieb, 1 kleine Schüssel, 1 Esslöffel, 1 Nudelholz, 1 Backpapier, 1 Backblech, 1 Küchentuch

Zubereitungsschritte

1.
Pizza Primavera Zubereitung Schritt 1

Beide Mehlsorten und 1/2 TL Salz in einer Schüssel mischen, in die Mitte eine Vertiefung drücken. Hefe zerbröckeln und hineingeben.

2.
Pizza Primavera Zubereitung Schritt 2

250 ml lauwarmes Wasser darübergeben und alles mit den Knethaken eines Handmixers zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen.

3.
Pizza Primavera Zubereitung Schritt 3

Inzwischen Brokkoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Frühlingszwiebeln putzen und waschen, das Grüne in feine Ringe schneiden und beiseitestellen; das Weiße in etwa 5 cm lange Stücke schneiden.

4.
Pizza Primavera Zubereitung Schritt 4

Brokkoli in kochendem Salzwasser 2-3 Minuten garen. Zwiebelstücke und Erbsen zugeben, für etwa 1 Minute mitgaren. In einem Sieb abgießen, kurz unter fließendem kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.

5.
Pizza Primavera Zubereitung Schritt 5

Tomaten waschen und halbieren, beiseitestellen. Kräuter waschen und trockenschütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. In einer Schüssel mit dem Ricotta verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

6.
Pizza Primavera Zubereitung Schritt 6

Einen Bogen Backpapier auf die Größe des Backblechs zurechtschneiden. Den Pizzateig darauf ausrollen und das Backpapier anschließend auf ein Backblech ziehen.

7.
Pizza Primavera Zubereitung Schritt 7

Die Kräuter-Ricotta-Mischung auf den Teig geben und glattstreichen. Gemüsemischung und Tomaten darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 225 °C (Umluft: 200 °C, Gas: Stufe 3-4) auf der untersten Schiene 15-20 Minuten backen.

8.
Pizza Primavera Zubereitung Schritt 8

Die Pizza herausnehmen und samt Backpapier vom Blech ziehen. Mit den beiseitegestellten Zwiebelringen bestreuen, in 8 Portionsstücke schneiden und sofort servieren.

 
So. Jetzt muss ich auch mal eine Bewertung hier lassen. Ich habe das Rezept schon unzählige Male gebacken. Es ist immer wieder ein Genuss. Ich backe ausschließlich mit Vollkornmehl und muss 20 ml mehr Wasser hinzufügen. Aber die Pizza ist sowas von köstlich. Ein wahres Träumchen. Meinen Kids schmeckt sie auch gut. Da kommt Freude auf, wenn ich sage, "Es gibt Pizza - brauner Boden, grüner Belag". Da vermisst niemand Tomatensoße oder Käse. Und Ricotta ist sowas von oberlecker!
 
Sehr lecker! Beim Weizenmehl hab ich Vollkorn verwendet. Hab aus einem Rest Teig noch Brötchen gemacht mit zusätzlich Salz, Brotgewürz und Schwarzkümmel. Auch die sind superlecker. Ich werd die Pizza sicher wiedermal machen, dann vielleicht mal ohne Roggenmehl probieren.
 
249 Kalorien Pro Blech? EAT SMARTER sagt: Nein, leider pro Stück (bei 8 Stücken).
 
Eine wunderbare Pizza! Endlich einmal keine Tomaten! Danke
 
Gibt es es für den Ricotta auch eine kalorienärmere Variante? zum Beispiel Frischkäse? EAT SMARTER sagt: Ricotta ist mit etwa 10 Gramm Fett pro 100 Gramm keine "Kalorienbombe". Für eine noch leichtere Version dieser Pizza können Sie Magerquark verwenden oder einen leichten Frischkäse - diesen sollten Sie mit etwas Milch glattrühren, er ist sonst eventuell zu fest.
 
Das Ricotta-Kräuter-Gemisch statt Tomatensauce fand ich auch eine gelungene Abwechslung! Schmeckt wirklich schön frisch und sieht auch sehr appetitlich aus!
 
Schmeckt einfach sehr frisch und besteht nur aus schönen Zutaten. Super mal wieder eine Pizza ohne Tomatensoße! Ein bisschen Knoblauch schadet dem Gesamtwerk übrigens nicht ;)