Kochen für Kinder

Zucchini-Pancakes mit Paprika-Joghurt-Dip

5
Durchschnitt: 5 (16 Bewertungen)
(16 Bewertungen)
Zucchini-Pancakes mit Paprika-Joghurt-Dip

Zucchini-Pancakes mit Paprika-Joghurt-Dip - Pfannkuchen für Besseresser. Foto: Iris Lange-Fricke

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,0 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
Kalorien:
315
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Paprika enthält eine große Menge an Vitamin C. Das wird für die Bildung von Binde- sowie Knorpelgewebe benötigt und hilft außerdem bei der Eisenaufnahme im Körper. Dank Vollkornmehl und Zucchini haben die Pancakes einiges auf dem Kasten: B-Vitamine stärken die Nerven und Zink lässt kleine Wunden schneller heilen.

Anstelle der Paprikaschote passt auch Salatgurke super zum Dip. Wer möchte, gibt noch etwas zerbröselten Feta mit in den Teig für die Zucchini-Pancakes, das bringt noch mehr Würze und knochenstärkendes Calcium.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien315 kcal(15 %)
Protein12 g(12 %)
Fett15 g(13 %)
Kohlenhydrate32 g(21 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5 g(17 %)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0,9 μg(5 %)
Vitamin E3,5 mg(29 %)
Vitamin K16,2 μg(27 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin4,3 mg(36 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure73 μg(24 %)
Pantothensäure1,3 mg(22 %)
Biotin13,8 μg(31 %)
Vitamin B₁₂0,9 μg(30 %)
Vitamin C62 mg(65 %)
Kalium498 mg(12 %)
Calcium143 mg(14 %)
Magnesium68 mg(23 %)
Eisen4,9 mg(33 %)
Jod12 μg(6 %)
Zink2,2 mg(28 %)
gesättigte Fettsäuren5,3 g
Harnsäure66 mg
Cholesterin121 mg
Zucker gesamt8 g

Zutaten

für
4
Zutaten
2 Eier
150 ml Milch (3,5 % Fett)
150 g Dinkel-Vollkornmehl
½ TL Backpulver
Salz
200 g Zucchini (1 kleine Zucchini)
2 EL Rapsöl
1 kleine rote Paprikaschote (150 g)
200 g griechischer Joghurt
Paprikapulver
Pfeffer
Zubereitung

Küchengeräte

1 Reibe

Zubereitungsschritte

1.
Zucchini-Pancakes mit Paprika-Joghurt-Dip Zubereitung Schritt 1

Die Eier mit der Milch verquirlen. Mehl, Backpulver und 1 Prise Salz zugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Zucchini putzen, waschen und raspeln. Zucchiniraspel unter den Teig mischen.

2.
Zucchini-Pancakes mit Paprika-Joghurt-Dip Zubereitung Schritt 2

Insgesamt portionsweise 12 Pancakes backen. Jeweils etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Pro Pancake 1 EL Teig hineingeben und von beiden Seiten in 5 Minuten bei mittlerer Hitze goldgelb backen. Pancakes ggf. im Ofen warm halten.

3.
Zucchini-Pancakes mit Paprika-Joghurt-Dip Zubereitung Schritt 3

Nebenher Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Joghurt mit Paprikawürfeln verrühren, mit Salz, Paprikapulver und Pfeffer abschmecken. Paprika-Joghurt-Dip zu den Pancakes reichen.

 
Das heißt nicht Zucchini-Pancakes, sondern Mücver, auch wenn ein wenig modifiziert. Warum in Pancakes umbenennen? Nennen Sie Pizza „Käsefladen mit Allerlei“? Kulturraub war mal üblich, so etwa vor 82 Jahren! Aber nicht heute!
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Adamin Biri, das Gericht haben wir Zucchini-Pancakes genannt, da es sich dabei eher um einen Pfannkuchenteig mit geraspelter Zucchini handelt und in den türkischen Puffern weniger Mehl, keine Milch mehr Zucchini enthalten sind. Viele Grüße von EAT SMARTER!
Bild des Benutzers Chiakiiy
Schade...Schmeckt leider 0 nach Zucchini
Bild des Benutzers Gaby-Anne
pancakes bisschen fad, aber nächste Mal etwas mehr Würze und sie sind perfekt :-)
 
Tolles leichtes Rezept für einen warmen Sommerabend!
Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 10,3 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Das große Darm-Special
Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für das Immunsystem ist, wie Sie die Darmbarriere stärken und was bei einer Reizdarmsymptomatik helfen kann.
zur Partnerseite