Gute-Laune-Rezept

Gefüllte Kartoffeltaler

4.5625
Durchschnitt: 4.6 (16 Bewertungen)
(16 Bewertungen)
Gefüllte Kartoffeltaler

Gefüllte Kartoffeltaler - In der krossen Knolle versteckt sich eine pikante Pilzfüllung. Foto: Beeke Hedder

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,2 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 25 min
Fertig
Kalorien:
365
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das kulinarische Traum-Duo hat nicht nur geschmacklich was zu bieten: Kartoffeln liefern zellschützendes Vitamin C und ansehnliche Mengen von nervenstärkende B-Vitaminen. Zudem sind die Knollen eine gute Kaliumquelle und leicht verdaulich. Pilze sind super Lieferanten für Vitamin D und können einen Beitrag zur Versorgung leisten. Denn unter bestimmten Umständen reicht die körpereigene Vitamin-D-Bildung nicht aus. Das fettlösliche Vitamin fördert die Calciumaufnahme aus dem Darm und stärkt unsere Knochen. 

Kartoffeln werden je nach Stärkegehalt in drei verschiedene Kategorien unterteilt: festkochend, vorwiegend festkochend und mehlig kochend. Mehlige Kartoffeln zerfallen aufgrund des hohen Stärkegehalts beim Kochen schnell. Diese Eigenschaft macht sie zur idealen Kartoffel für Bratlinge, Pürees, Gnocchi, Schupfnudeln, Klöße und Co.! Die Taler schmecken als Beilage zu Fleisch, Fisch oder Gemüse und können bunte Rohkostsalate toppen. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien365 kcal(17 %)
Protein15 g(15 %)
Fett13 g(11 %)
Kohlenhydrate46 g(31 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5,9 g(20 %)
Kalorien431 kcal(21 %)
Protein18 g(18 %)
Fett13 g(11 %)
Kohlenhydrate58 g(39 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7,3 g(24 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D1,7 μg(9 %)
Vitamin E1,2 mg(10 %)
Vitamin K27,3 μg(46 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin8,5 mg(71 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure67,6 μg(23 %)
Pantothensäure2,6 mg(43 %)
Biotin17,9 μg(40 %)
Vitamin B₁₂0,5 μg(17 %)
Vitamin C30,7 mg(32 %)
Kalium907,3 mg(23 %)
Calcium65,8 mg(7 %)
Magnesium74 mg(25 %)
Eisen4,8 mg(32 %)
Jod19,2 μg(10 %)
Zink2,5 mg(31 %)
gesättigte Fettsäuren7,3 g
Harnsäure100,4 mg
Cholesterin77,4 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
600 g mehligkochende Kartoffeln
Salz
250 g Champignons
1 Zwiebel
50 g Butter
10 g Petersilie (0.5 Bund)
Pfeffer
125 g Magerquark
1 Ei
50 g Vollkorngrieß
150 g Dinkel-Vollkornmehl
Muskatpulver
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Kartoffeln schälen, waschen und in kochendem Salzwasser ca. 30 Minuten garen. 

2.

Inzwischen für die Füllung Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel zugeben und 3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Pilze zugeben und mitbraten bis die entstandene Flüssigkeit verdampft ist. Vom Herd nehmen. Petersilie waschen, trocken schütteln und Blätter hacken. Petersilie zu den Pilzen geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3.

Kartoffeln abgießen, ausdampfen lassen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Quark gut abtropfen lassen. Kartoffeln, Quark, Ei, Grieß und Mehl vermengen. Mit Salz und etwas Muskat würzen. 

4.

Masse auf der Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. 16–24 Scheiben abschneiden und jeweils zu einem Oval formen. Auf der Hälfte der Ovale mittig die Füllung setzen und je ein zweites Teigstück darauf legen. Gut andrücken und in einer heißen Pfanne portionsweise mit der restlichen Butter auf beiden Seiten goldbraun ausbacken. Warm servieren.

 
Ich kann dieses Rezept leider nicht weiterempfehlen. Die Masse war sehr klebrig und matschig. Es war unmöglich daraus eine kompakte Form zu bekommen, geschweige denn sie zu füllen.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Katrin87, schade, dass es bei Ihnen geklappt hat – wir hatten mit der Masse keine Probleme. Für das Gelingen ist es wichtig, dass Sie mehligkochende Kartoffeln verwenden. Wenn die Kartoffeln nicht ausreichend ausdampfen und der Quark nicht abgetropft wird, kann die Masse ebenso zu feucht werden. Viele Grüße EAT SMARTER
 
Sehr tolles Rezept! Man muss zwar ein bisschen mehr Zeit einplanen, aber das lohnt sich! Die Kartoffeltaler sind richtig aromatisch. Ich habe zusätzlich noch Paprika und Mais verwendet.