Deutscher Klassiker

Grüne Bohnen milchsauer eingelegt

4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Grüne Bohnen milchsauer eingelegt

Grüne Bohnen milchsauer eingelegt - Perfekt um den leckeren Geschmack über längeren Zeitraum zu erhalten.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 42 d.
Fertig
Kalorien:
76
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Grüne Bohnen liefern sättigende Ballaststoffe sowie pflanzliches Eiweiß, das im Körper unter anderem als Baustoff genutzt wird. Ganz nebenbei punkten die kleinen Kraftpakete mit einere Reihe nervenstärkender B-Vitamine und Magnesium. Die Milchsäurebakterien, die sich im Gärprozess vermehren, sind nicht nur für die Säuerung verantwortlich, sie tun auch gleichzeitig der Darmflora gut – wodurch die Verdauung gefördert wird.

Auf diese Art und Weise können Sie auch andere Bohnen Ihrer Wahl einlegen. Anstelle der Molke können auch Brottrunk oder Starterkulturen aus der Apotheke verwendet werden.

1 Glas enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien76 kcal(4 %)
Protein4 g(4 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate13 g(9 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe2,8 g(9 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,1 mg(1 %)
Vitamin K48 μg(80 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin1,9 mg(16 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure78 μg(26 %)
Pantothensäure0,8 mg(13 %)
Biotin9,9 μg(22 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C28 mg(29 %)
Kalium433 mg(11 %)
Calcium114 mg(11 %)
Magnesium36 mg(12 %)
Eisen1,3 mg(9 %)
Jod7 μg(4 %)
Zink0,5 mg(6 %)
gesättigte Fettsäuren0,1 g
Harnsäure52 mg
Cholesterin0 mg
Zucker gesamt7 g

Zutaten

für
6
Zutaten
800 g grüne Bohnen
1 Knoblauchknolle
4 EL Senfsamen (40 g)
½ TL Pfeffer
15 g Meersalz
200 ml frische Molke (Reformhaus) oder angerührtes Molkepulver
Zubereitung

Küchengeräte

6 Einweckgläser mit Einmachgummi (oder 1 großen Gärtopf mit Deckel)

Zubereitungsschritte

1.

Bohnen putzen und waschen. Knoblauchzehen aus der Knolle lösen, schälen und in feine Scheiben schneiden. Alles mit Senfkörnern, Salz und 800 ml Wasser in einen großen Topf geben und gut vermengen. Bei starker Hitze sprudelnd aufkochen, dann direkt von der Hitze nehmen und abkühlen lassen.

2.

Gemüse in ein ausreichend großes Gärgefäß (oder Einmachglas) geben und Flüssigkeit sowie Molke aufgießen. Dabei sollte das Gemüse vollständig mit Flüssigkeit bedeckt werden. Falls das Gemüse nicht vollständig mit Flüssigkeit bedeckt ist, noch abgekochtes, abgekühltes Wasser zugießen. Gärgefäß nur locker mit einem passenden Deckel verschließen, da sich Gase bilden und entweichen. Bei der Gärung in Gläsern sollten diese mit Deckel und Einmachgummi fest verschlossen werden (bei Schraubdeckeln ohne Gummi können Gläser durch Gasbildung aufplatzen). Wichtig: Gläser abdunkeln, z. B. einen Karton darüber stülpen oder im Schrank aufbewahren.

3.

Gärgut für 5–10 Tage an einem warmen Ort (20–24 °C) stehen lassen. Dann weitere 14 Tage an einem kühleren Ort gären lassen (ca. 15 °C). Anschließend 4–6 Wochen noch kühler stellen (0–10 °C). Nach Ende der Gärzeit ist das Sauergemüse verzehrsfertig. Es sollte weiterhin kühl gelagert werden und hält sich 6 Monate oder länger.

 
Werden die Bohnen mit den Gewürzen aufgekocht? Das ist mir nicht ganz klar.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo, ja die Bohnen werden zusammen mit Knoblauch sowie Senfkörnern und Salz aufgekocht. Viele Grüße von EAT SMARTER
Bild des Benutzers Koggala Beneli
ich habe die Bohnen nach Rezept im 10 l Gärtopf vor 14 Tagen gemacht, und 2x eine weissliche Masse abgeschöpft. Das Gefäss wurde zuvor heis mit Spolmittel gereinigt, heiss gespült, bis die Seife entfernt war, dann mit Essig ausgerieben. Zum Befüllen habe ich 1xHandschuhe an. Warum bildet sich Schimmel?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo, das ist sehr schade. Wichtig ist, dass das Gefäß sauber und keimfrei ist, da sich ansonsten während des Gärprozesses nicht nur die gewünschten Milchsäurebakterien, sondern auch andere Mikroorganismen vermehren. Am besten ist es, das Gefäß zu sterilisieren. Dazu sollte es für 15 Minuten über 100 Grad erhitzt werden, beispielsweise durch Auskochen mit Wasser oder im Backofen mit Wasserdampf (ofenfeste Schale mit Wasser befüllt hinzustellen). Danach sollte das Gefäß von innen nicht mehr angefasst werden und auch das abgekochte Gemüse nur mit sauberem Besteck aus dem Topf in das Gefäß überführt werden. Zusätzlich ist es wichtig, die Temperaturen einzuhalten. Wir hoffen, es klappt beim nächsten Mal und wünschen viel Erfolg. Viele Grüße von EAT SMARTER