Smarte Energiebombe

Grüne-Bohnen-Pasta

mit Pesto und Pinienkernen
4.25
Durchschnitt: 4.3 (20 Bewertungen)
(20 Bewertungen)
Grüne-Bohnen-Pasta

Grüne-Bohnen-Pasta - Ganz schlicht, aber außergewöhnlich lecker: Nudeln nach ligurischer Art

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,9 / 10
Schwierigkeit:
ganz einfach
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
fertig in 30 min
Fertig
Kalorien:
456
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die Ballaststoffe und das Pflanzenprotein in den Bohnen ergänzen sich auf ideale Weise mit den komplexen Kohlenhydraten und dem Eiweiß der Vollkornnudeln. Das macht lange satt, hilft bei der Verdauung und bei erhöhten Cholesterinwerten.

 

Im italienischen Originalrezept für die Grüne-Bohnen-Pasta verwendet man als dritte Hauptzutat Kartoffeln. Wer diese Version probieren möchte, kocht einfach noch 150 g Kartoffelwürfel (geschält) mit. Außerdem können Sie das Gericht auch mit 150 g TK-Bohnen zubereiten, wenn es keine frischen gibt.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien456 kcal(22 %)
Protein20 g(20 %)
Fett19 g(16 %)
Kohlenhydrate50 g(33 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe12,5 g(42 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E2,7 mg(23 %)
Vitamin B₁0,6 mg(60 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin6,9 mg(58 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure66 μg(22 %)
Pantothensäure1,1 mg(18 %)
Biotin6,8 μg(15 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C12 mg(13 %)
Kalium595 mg(15 %)
Calcium281 mg(28 %)
Magnesium145 mg(48 %)
Eisen5 mg(33 %)
Jod11 μg(6 %)
Zink3,6 mg(45 %)
gesättigte Fettsäuren5,1 g
Harnsäure107 mg
Cholesterin12 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
2
Zutaten
175 g
grüne Bohnen
150 g
20 g
Parmesan (1 Stück)
1 EL
1 EL
2 EL
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 Pfanne, 1 kleine Schüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Holzlöffel, 1 Sieb

Zubereitungsschritte

1.
Grüne-Bohnen-Pasta Zubereitung Schritt 1

Die grünen Bohnen waschen, putzen und je nach Länge quer halbieren oder dritteln.

2.
Grüne-Bohnen-Pasta Zubereitung Schritt 2

Die Nudeln nach Packungsanleitung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen.

3.
Grüne-Bohnen-Pasta Zubereitung Schritt 3

10 Minuten vor Ablauf der Kochzeit die Bohnen zu den Nudeln geben und 10 Minuten mitkochen. Den Parmesan reiben.

4.
Grüne-Bohnen-Pasta Zubereitung Schritt 4

Öl in einer Pfanne erhitzen. Pinienkerne darin bei kleiner Hitze unter Rühren hellbraun rösten.

5.
Grüne-Bohnen-Pasta Zubereitung Schritt 5

Nudeln und Bohnen abgießen, dabei 1–2 EL Kochwasser auffangen. Nudeln und Bohnen kurz unter sehr heißem Wasser abspülen und über einer Schüssel abtropfen lassen.

6.
Grüne-Bohnen-Pasta Zubereitung Schritt 6

Nudeln, Bohnen und das Wasser in die Pfanne zu den Pinienkernen geben. Auf der noch heißen Herdplatte mit dem Pesto und dem Käse mischen. Salzen, pfeffern und servieren.

 
Tolles Rezept. Habe statt Pinienkerne (teuer) Walnusskerne genommen. Schmeckte leeecker.
 
Unglaublich lecker!
 
Fantastische Vollkornpasta!!! Die Zutaten passen alle hervorragend zusammen und die Pasta ist schnell gemacht. Das koche ich jetzt regelmäßig!!!
 
super lecker mhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh
 
Hallo, Warum soll man die Nudeln/Bohnen heiß abspülen? Und wird nun das Kochwasser oder das Abtropfwasser weiter verwendet? Danke! EAT SMARTER sagt: Beim Abspülen geht die den Nudeln noch anhaftende Stärke weg. Man muss es aber nicht machen. Beim Wasser haben wir uns evtl. mißverständlich ausgedrückt. Nehmen Sie 1-2 EL vom Kochwasser.
 
Was ist mit "einfaches Pesto" gemeint? EAT SMARTER sagt: Wir haben ein Grundrezept "Leichtes Pesto" entwickelt, das mit weniger Olivenöl auskommt. Geben Sie auf unserer Homepage unter Suche oben rechts einfach "Leichtes Pesto" ein und schon kommen Sie zum Rezept.
 
Sehr lecker. Aber Vollkornnudeln? Das geht gar nicht! Da kann ich ja gleich einen Umzugskarton in Streifen schneiden und im nudelwasser garen.
 
Alles ist Geschmacksache, da muss man(n) nicht so einen dummen Kommentar schreiben.
 
Uns hat dieses Gericht auch gut geschmeckt. Es ist schnell und unkompliziert zubereitet (ich hab auch TK-Bohnen genommen). Allerdings hab ich noch etwas Knobi im Olivenöl angebraten. Das passte ganz gut.
 
Ein tolles, schnelles Essen, supereinfach, hatte Bärlauchpesto das weg musste, passt auch sehr gut dazu. Bohnen und Vollkornspaghetti in einem Topf zusammen kochen, tolle Idee, hatten sogar die gleiche Garzeit. Das wird es öfter geben!.
 
Wunderbares Pastarezept und vor allem herrlich unkompliziert! Gerade wenn die Bohnen direkt mit ins Kochwasser gegeben werden. Das Olivenöl zum Rösten der Pinienkerne finde ich allerdings überflüssig. Dafür kamen noch ein paar Cocktailtomaten mit hinein.
 
Es ist interessant, wie unterschiedlich Menschen ein Gericht beurteilen. Ich habe meine köstlichen frischen Bohnen dafür verwendet und wünschte, ich hätte es nie getan! Eine Freundin, die dieses Gericht mit aß, sagte freundlich, es "sei ungewöhnlich", mein Mann weigerte sich, überhaupt einen Kommentar abzugeben:".....ich möchte nicht unhöflich sein......" und mir tat es leid, die köstlichen Zutaten aus der Toskana dafür benutzt zu haben. Meine Meinung nach sollten Sie mit köstlichen Bohnen ein wunderbares "Birnen, Bohnen und Speck" machen und geniessen!
 
Also diese Pasta schmeckt einfach fantastisch. Dazu in 15 Minuten auf dem Tisch, toll. Besonders mochte ich die Schärfe aus Knoblauch und frischem Schwarzem Pfeffer.
 
tolles blitz-rezept. ist auch bei gästen sehr gut angekommen. :-) ich habe deutlich mehr nudelwasser benutzt und werde beim nächsten mal noch knoblauch + gebratene rindersteakstreifen hinzutun (war auch vegetarisch supi legga).
 
Das ist wirklich ziemlich lecker! War ja erst skeptisch ... Bohnen mit Nudeln, aber es schmeckt total gut zusammen und die Pinienkerne dazu sind das i-Tüpfelchen! Die Kartoffel-Variante hat mir auch gut geschmeckt, aber dann kann das Essen noch ein bisschen mehr Würze vertragen.
 
Diese Rezept ist eine echte Bereicherung für meine Küche. Mein Mann und auch meine drei Jungs sind ganz begeistert. Es ist einfach lecker, läßt sich ganz schnell zubereiten und macht auch richtig satt, auch ohne Fleisch. Ich habe einfach auch Tiefkühlware verwendet und das Gemüse von frosta ist ja bekanntlich ohne alle Zusatzstoffe. Gesund und gut!!