print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
Smart frühstücken

Hafer-Pinienkern-Crunchies

mit getrockneten Kirschen
4.666665
Durchschnitt: 4.7 (9 Bewertungen)
(9 Bewertungen)
Hafer-Pinienkern-Crunchies

Hafer-Pinienkern-Crunchies - Frühstück auf Vorrat, schön knusprig und süß

Health Score:
Health Score
6,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 2 h
Fertig
Kalorien:
196
kcal
Brennwert
Drucken

Zutaten

für
10
Portionen
75 g
Pinienkerne (oder Mandeln)
250 g
kernige Haferflocken
2 TL
1 Prise
50 ml
50 ml
2 EL
50 g
getrocknete Kirschen
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
PinienkerneHaferflockeZimtSalzHonigAhornsirup
Zubereitung

Das Video zum Rezept

Küchengeräte

1 Topf, 1 Backblech, 1 Schüssel, 1 Messbecher, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Holzlöffel, 1 Pfannenwender, 1 Backpapier, 1 Einweckglas oder Schraubglas mit Deckel, 1 großes Messer, 1 Arbeitsbrett

Zubereitungsschritte

1.
Hafer-Pinienkern-Crunchies Zubereitung Schritt 1

Pinienkerne hacken, mit den Haferflocken in eine Schüssel geben. Zimt und Salz zugeben und alles vermengen.

2.
Hafer-Pinienkern-Crunchies Zubereitung Schritt 2

Honig, Ahornsirup und Öl in einem Topf verrühren und unter Rühren zum Kochen bringen.

3.
Hafer-Pinienkern-Crunchies Zubereitung Schritt 3

Vorsichtig mit einem Holzlöffel unter die Flockenmischung heben.

4.
Hafer-Pinienkern-Crunchies Zubereitung Schritt 4

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Flockenmischung darauf verteilen.

5.
Hafer-Pinienkern-Crunchies Zubereitung Schritt 5

Im vorgeheizten Backofen bei 125 °C (Umluft: 110 °C, Gas: Stufe 1-2) ca. 1 1/4 Stunden backen, dabei 2- bis 3-mal vorsichtig wenden.

6.
Hafer-Pinienkern-Crunchies Zubereitung Schritt 6

Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Dann die Crunchies mit den getrockneten Kirschen mischen. In ein luftdicht verschließbares Glas füllen; so halten sich die Crunchies etwa 3 Wochen. Portionsweise entnehmen.

Health-Infos

Dieses Rezept ist gesund, weil ...

Turbostart in den Tag: Honig und Ahornsirup sorgen für schnelle Energie, komplexe Kohlenhydrate aus Haferflocken halten bis zum Mittagessen satt. Die getrockneten Kirschen liefern den Bioaktivstoff Quercetin. Er wirkt entzündungshemmend und wie auch die Haferflocken günstig auf den Cholesterinspiegel.

So machen Sie das Rezept noch smarter

Mit fettarmen Milchprodukten und frischen Früchten serviert, sind die Nährstoffe optimal verteilt. Wer mit der Blase Probleme hat, ersetzt die Kirschen durch Cranberrys.

Exakte Nährwerte dieses Rezepts  
Nährwerte
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien196 kcal(9 %)
Protein5 g(5 %)
Fett7 g(6 %)
Kohlenhydrate26 g(17 %)
zugesetzter Zucker7 g(28 %)
Ballaststoffe2,5 g(8 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E2 mg(17 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,6 mg(13 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure12 μg(4 %)
Pantothensäure0,4 mg(7 %)
Biotin5,8 μg(13 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C7 mg(7 %)
Kalium166 mg(4 %)
Calcium18 mg(2 %)
Magnesium56 mg(19 %)
Eisen2 mg(13 %)
Jod53 μg(27 %)
Zink1,5 mg(19 %)
gesättigte Fettsäuren1 g
Harnsäure30 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
 
Ich habe eine Frage zu den Kalorien. Sind die angegebenen Kalorien pro Mahlzeit oder pro 100 gramm oder wie darf ich die Angabe verstehen? Vielen lieben Dank :-)
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Frau Tripp, das Rezept für die Crunchies ist für 10 Portionen angelegt, die Kalorienangabe gilt pro Portion. Wenn Sie Joghurt, Milch, Obst oder ähnliches dazu essen, müssen Sie die Kalorien für diese Lebensmittel noch dazurechnen. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
@ eatsmarter und moechtegernheldin: Deutscher Honig wird zum größten Teil von Hobbyimkern konventionell hergestellt und Erhitzen ist bei der Produktion nicht vorgesehen. Den Honig auf maximal 35 C erwärmen müssen nur Imker, die das Auskristallisieren verpasst haben und den betonharten Honig nicht mehr rühren können. Das sollte aber nicht passieren.
 
@eatsmarter: Eine Frage zu dem Rezept: Ich würde darauf hingewiesen und habe es nun auch bei Wikipedia gelesen, dass man Honig nicht über 40 Grad erhitzen soll, da sonst wichtige Enzyme verloren gehen und noch heißere Temperaturen toxisch wirken können. Wieso wird der Honig dann hier zum Kochen gebracht?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Bei hohen Temperaturen verlieren Enzyme an Wirksamkeit. Das ist immer so. Toxisch. Das wird immer mal wieder behauptet, doch Honig wird schon bei der Herstellung auf über 40 °C erhitzt (Ausnahme Bio-Honig).
 
wirklich sehr lecker, gibt es bei uns jetzt regelmäßig! die Nüsse und Früchte lassen sich gut variieren. Anfangs habe ich zunächst aus Versehen anstatt je 50ml 50g Honig/Ahornsirup genommen. Das schmeckt auch gut und ist m.M. nach süß genug.
 
da ist leider viel zu viel zucker drin, als dass es noch als gesund gelten kann. lg aus dem müesliland EAT SMARTER sagt: 10 ml pro Portion - das können wir gut vertreten.
 
Zusammen mit frischem Obst und Joghurt ein wirklich leckeres Frühstück!
 
Den Zimt verkneife ich mir jetzt nach Weihnachten, aber die Crunchies sind wirklich der Kracher und schmecken einfach immer, egal ob im Quark, Joghurt, zur Deko auf diversen Süßspeisen oder einfach nur so zum Knabbern :D
 
Meine Kinder waren begeistert von dem leckeren Knusperfrühstück, was ich gut verstehen kann, es ist total toll! Einfach mit ein bisschen fettarmer Milch genießen - so guuuuuut!! :-)
Schreiben Sie einen Kommentar