Rezept von Alexander Herrmann
Starkoch-Rezept

Karamellisierte Garnelen mit Ahornsirup und Wasabinüssen

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Karamellisierte Garnelen mit Ahornsirup und Wasabinüssen

Karamellisierte Garnelen mit Ahornsirup und Wasabinüssen - Gourmet-Genuss im Handumdrehen. Foto: DK Verlag/Klaus Einwanger

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
Kalorien:
584
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Garnelen versorgen unseren Körper mit reichlich Jod. Das Spurenelement ist für eine intakte Schilddrüse wichtig. Die ungesättigten Fettsäuren aus dem Olivenöl wirken sich positiv auf den Cholesterinspiegel sowie den Blutdruck aus.

Alexander Herrmanns Tipp: Ich brate Fisch oder Garnelen gern ohne Fett. Warum? Auf diese Art bilden sich intensive Röstaromen, so wie wir das vom Grillen kennen und lieben. Das gute Olivenöl gebe ich dann erst ganz zum Schluss dazu. So wird das Öl nicht erhitzt, behält seinen vollen Geschmack und vor allem gehen all die guten, gesunden Inhaltsstoffe nicht verloren.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien584 kcal(28 %)
Protein33 g(34 %)
Fett27 g(23 %)
Kohlenhydrate52 g(35 %)
zugesetzter Zucker14 g(56 %)
Ballaststoffe4,6 g(15 %)
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D0,6 μg(3 %)
Vitamin E9,5 mg(79 %)
Vitamin K297,1 μg(495 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin11,5 mg(96 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure151 μg(50 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin12,4 μg(28 %)
Vitamin B₁₂2,1 μg(70 %)
Vitamin C49 mg(52 %)
Kalium972 mg(24 %)
Calcium268 mg(27 %)
Magnesium169 mg(56 %)
Eisen4,4 mg(29 %)
Jod127 μg(64 %)
Zink5,3 mg(66 %)
gesättigte Fettsäuren4,3 g
Harnsäure247 mg
Cholesterin169 mg
Zucker gesamt26 g

Zutaten

für
2
Für die Garnelen:
250 g Salzwasser- Garnelen (küchenfertig vorbereitet)
1 rote Zwiebel
Meersalz (Flocken, z. B. Fleur de Sel)
2 EL Olivenöl
4 EL Ahornsirup
¼ Bio-Zitrone (Saft)
1 Prise Cayennepfeffer
Zum Anrichten:
150 g Babyleaf- Salat (oder junge Salat- und Spinatblätter)
¼ Bio-Zitrone (Abrieb und Saft)
1 Prise brauner Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 EL Olivenöl
20 g Wasabi- Nüsse
Weißbrot
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
GarnelenSalatAhornsirupOlivenölZuckerZwiebel
Buchempfehlung

Schnell mal was Gutes Alexander HerrmannAlexander Herrmann verspricht mit „Schnell mal was Gutes“ Alltagsküche vom Feinsten, die im Handumdrehen auf dem Esstisch landet. Damit steht nach maximal 30 Minuten einem genussvollen Feierabend nichts mehr im Weg. Dorling Kindersley, 192 Seiten, 19,95 Euro

Zubereitungsschritte

1.

Die Garnelen der Länge nach halbieren, dabei den Darm entfernen. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden.

2.

Die Garnelen in eine heiße Pfanne ohne Fett legen. 2 Min. bei starker Hitze anbraten, mit 1 guten Prise Meersalzflocken würzen und wenden. Dann einmal kurz durchschwenken und aus der Pfanne heben.

3.

Die Zwiebel sofort in die heiße Pfanne geben. 1 TL Olivenöl und 1 gute Prise Meersalzflocken dazugeben und die Zwiebel bei mittlerer Hitze ca. 2 Min. glasig dünsten. Den Ahornsirup darübergeben und kurz durchschwenken. Die Garnelen wieder in die Pfanne legen, mit Zitronensaft und Cayennepfeffer würzen und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln. Alles einmal durchrühren und vom Herd ziehen.

4.

Die Blattsalate kurz mit kaltem Wasser abbrausen und gut abtropfen lassen. Aus Zitronenabrieb, -saft, Zucker, Salz und Pfeffer sowie Olivenöl ein Dressing rühren und den Salat damit mischen.

5.

Die Wasabinüsse mit einem Messer grob hacken. Die Garnelen mit den Zwiebelstreifen anrichten. Den Salat locker auf Teller geben, mit den Wasabinüssen bestreuen und alles mit einem Stück Weißbrot genießen.