0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Futo maki
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,7 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 4 h 45 min
Fertig
Kalorien:
181
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien181 kcal(9 %)
Protein7 g(7 %)
Fett2 g(2 %)
Kohlenhydrate33 g(22 %)
zugesetzter Zucker2 g(8 %)
Ballaststoffe1,3 g(4 %)
Automatic
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E1 mg(8 %)
Vitamin K2,1 μg(4 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin2,4 mg(20 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure19 μg(6 %)
Pantothensäure0,3 mg(5 %)
Biotin1,7 μg(4 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C4 mg(4 %)
Kalium163 mg(4 %)
Calcium33 mg(3 %)
Magnesium34 mg(11 %)
Eisen0,7 mg(5 %)
Jod21 μg(11 %)
Zink1,1 mg(14 %)
gesättigte Fettsäuren0,7 g
Harnsäure63 mg
Cholesterin27 mg
Zucker gesamt4 g

Zutaten

für
16
Für den Sushireis (ergibt 1 kg fertigen Sushi
400 g Sushi-Reis
500 ml Wasser
1 Stück Kombu-Alge (Seetang, ca. 8 x 8 cm)
5 EL Reisessig
2 TL Salz
2 TL Zucker
Für die Futo maki
4 getrocknete Shiitakepilze
2 TL Zucker
3 EL Sojasauce
3 EL Sake
2 EL Sahnemeerrettich
1 EL Frischkäse
1 EL Rote-Bete-Saft
1 Stück dünne Salatgurke (ca. 10 cm)
1 Stück eingelegter Rettich (ca. 10 cm)
6 geschälte, gegarte Scampi
½ reife Avocado
1 TL Zitronensaft
2 geröstete Nori-Algen
200 g fertiger Sushi-Reis

Zubereitungsschritte

1.
Grundrezept Sushireis:
2.
Den Reis unter fließendem Wasser in einem Sieb gründlich waschen, bis das Wasser klar ist. Den Reis im Sieb etwa 1 Stunden abtropfen lassen. Dann den Reis in einen Topf geben, mit 500 ml Wasser und dem Kombu im geschlossenen Topf aufkochen und etwa 1 Minute stark kochen lassen. Die Hitze auf die kleinste Stufe reduzieren und den Reis 15 Minuten quellen lassen. Den Deckel abnehmen, die Platte ganz ausschalten und den Reis weitere 15 Minuten offen quellen lassen. Der fertig gegarte Reis sollte etwas mehr Biss haben als "normaler" Reis.
3.
Den Reisessig in einem kleinen Topf erwärmen und mit Salz und Zucker verrühren, bis sich alles gelöst hat.
4.
Den gegarten Sushireis in eine Schüssel füllen, den Kombu entfernen. Ein Kochstäbchen kreuz und quer durch den Reis ziehen, damit dieser abkühlt, dabei die Reisessig-Würzmischung langsam zugeben. Dem Reis zugleich mit einem Fächer Luft zufächeln, damit er schnell auf Raumtemperatur abkühlt und einen schönen Glanz bekommt.
5.
Für die Futo-Maki die getrockneten Pilze mit 200 ml kochendem Wasser übergießen und 30 Minuten einweichen. Durch ein Haarsieb gießen, das Einweichwasser auffangen. Die Pilze unter fließendem Wasser abspülen, die harten Stiele entfernen. Das Einweichwasser mit den Pilzen, Zucker, Sojasauce und Sake aufkochen und 10 Minuten leise köcheln lassen. Die Pilze abgießen, abkühlen lassen und in Streifen schneiden.
6.
Während die Pilze abkühlen den Sahnemeerrettich mit Frischkäse und Rote-Bete-Saft verrühren. Die Gurke schälen, längs halbieren, entkernen und in Stifte schneiden. Den Rettich trocken tupfen und ebenfalls in Stifte schneiden. Die Scampi trocken tupfen. Die Avocado schälen, in 5 mm dicke Streifen schneiden und sofort mit Zitronensaft einpinseln.
7.
Ein Noriblatt auf die Rollmatte legen und mit angefeuchteten Händen die Hälfte des Sushi-Reis darauf verteilen. In der Mitte mit Avocado, Pilzen, Rettich, Gurke, Scampi und Meerrettichcreme belegen und das Ganze mit Hilfe der Rollmatte aufrollen. Die fertige Sushirolle in der Rollmatte locker eingewickelt auf einer Seite leicht flach drücken, die Rolle um ein Drittel Umdrehung weiterdrehen, erneut flachdrücken und noch einmal um ein Drittel weiterdrehen udn flach drücken. Die Sushirolle aus der Rollmatte nehmen; sie sollte jetzt eine leicht dreieckige form haben.
8.
Die zweite Sushirolle genauso zubereiten. Die Sushirollen in je 6 schmale Stücke schneiden.