EatSmarter Exklusiv-Rezept

Rotbarschfilet mit Kirschtomaten

und Oliven-Estragon-Sauce
4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Rotbarschfilet mit Kirschtomaten

Rotbarschfilet mit Kirschtomaten - Mediterraner Hochgenuss mit Urlaubsfeeling

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
Kalorien:
400
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das ist Nervennahrung vom Feinsten: 1 Portion liefert stolze 200 Prozent des täglichen Bedarfs an Vitamin B12! Viel Jod (für eine gut funktionierende Schilddrüse) und Vitamin D (für Knochen und Zähne) kommen als Extra noch obendrauf.

Kräftiges Vollkorn-Bauernbrot oder einfach Pellkartoffeln dazu bringen sättigende Ballaststoffe auf den Teller.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien400 kcal(19 %)
Protein33 g(34 %)
Fett24 g(21 %)
Kohlenhydrate11 g(7 %)
zugesetzter Zucker2 g(8 %)
Ballaststoffe1,5 g(5 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D4,5 μg(23 %)
Vitamin E4,3 mg(36 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin9,1 mg(76 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure34 μg(11 %)
Pantothensäure0,6 mg(10 %)
Biotin16 μg(36 %)
Vitamin B₁₂6 μg(200 %)
Vitamin C20 mg(21 %)
Kalium579 mg(14 %)
Calcium98 mg(10 %)
Magnesium62 mg(21 %)
Eisen1,9 mg(13 %)
Jod117 μg(59 %)
Zink1,3 mg(16 %)
gesättigte Fettsäuren4 g
Harnsäure240 mg
Cholesterin75 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D3,5 μg(18 %)
Vitamin E4,5 mg(38 %)
Vitamin K11,9 μg(20 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin9,8 mg(82 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure53 μg(18 %)
Pantothensäure0,8 mg(13 %)
Biotin19,2 μg(43 %)
Vitamin B₁₂5,7 μg(190 %)
Vitamin C39 mg(41 %)
Kalium765 mg(19 %)
Calcium126 mg(13 %)
Magnesium67 mg(22 %)
Eisen2,3 mg(15 %)
Jod55 μg(28 %)
Zink1,1 mg(14 %)
gesättigte Fettsäuren3,5 g
Harnsäure383 mg
Cholesterin45 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
200 g
1 Bund
2
Zitronen (davon 1 in Bioqualität)
2 TL
6 EL
600 g
Rotbarschfilet (mit Haut, 4 Rotbarschfilets)
2 EL
schwarze Oliven ohne Stein
6 Stiele
2 EL
Kapern (Glas)
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 großes Messer, 1 Teelöffel, 1 Esslöffel, 1 feine Reibe, 1 Zitronenpresse, 1 Küchenpapier, 1 kleine Schüssel, 1 Backblech, 1 kleiner Schneebesen

Zubereitungsschritte

1.
Rotbarschfilet mit Kirschtomaten Zubereitung Schritt 1

Tomaten waschen und halbieren. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden.

2.
Rotbarschfilet mit Kirschtomaten Zubereitung Schritt 2

Zitronen heiß abwaschen und trockenreiben. Die Schale der Bio-Zitrone fein abreiben. Beide Zitronen halbieren und auspressen. Zitronensaft und Honig in einer kleinen Schüssel verrühren.

3.
Rotbarschfilet mit Kirschtomaten Zubereitung Schritt 3

Ein Backblech mit 3 EL Öl beträufeln. Tomaten, Lauchzwiebeln und Zitronenschale gleichmäßig darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

4.
Rotbarschfilet mit Kirschtomaten Zubereitung Schritt 4

Die Hälfte der Zitronensaftmischung darüberträufeln und das Gemüse im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 200 °C (Umluft 180 °C, Stufe: 3) etwa 10 Minuten garen.

5.
Rotbarschfilet mit Kirschtomaten Zubereitung Schritt 5

Inzwischen die Rotbarschfilets abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit der Hautseite nach oben auf das Gemüse legen und alles weitere 12 Minuten garen.

6.
Rotbarschfilet mit Kirschtomaten Zubereitung Schritt 6

Inzwischen die Oliven grob hacken. Estragon waschen, trockenschütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Kapern abtropfen lassen.

7.
Rotbarschfilet mit Kirschtomaten Zubereitung Schritt 7

Oliven, Estragon, Kapern, restliche Zitronensaftmischung und restliches Olivenöl verrühren. Fischfilets und Gemüse auf einer Platte anrichten und mit der Oliven-Estragon-Sauce servieren.

 
Das Gericht ist schnell und unkompliziert zuzubereiten und schmeckt durch die Kapern und Oliven einfach nach Urlaub. Super lecker, wird es noch öfters geben!
 
Die Sauce ist sowas von lecker, dass wir beim nächsten Mal die doppelte Portion davon machen und sie als Dip verwenden.
 
klasse, ein absolut leichtes und schmackhaftes Gericht - sehr zu emüfehlen :-) - ich habe es mit Reis gemacht und es ist super angekommen.