Feine Gemüseküche

Rote-Bete-Tarte mit Feta

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Rote-Bete-Tarte mit Feta

Rote-Bete-Tarte mit Feta - Farbenfroher Genuss mit vielen Vitalstoffen

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 20 min
Fertig
Kalorien:
242
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Orotsäure aus Feta dient im menschlichen Körper als Transportmittel von Magnesium und soll zudem die Abwehrkräfte aktivieren, den Cholesterinspiegel senken sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen. Rote Bete steckt voller sekundärer Pflanzenstoffe, die als Antioxidantien die Zellen vor der Schädigung durch freie Radikale schützen.

Rotes Basilikum ist nicht leicht zu bekommen, Sie können es aber durch grünes Basilikum oder andere mediterrane Kräuter wie Rosmarin oder Salbei austauschen.

1 Stücke enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien242 kcal(12 %)
Protein6 g(6 %)
Fett14 g(12 %)
Kohlenhydrate22 g(15 %)
zugesetzter Zucker2 g(8 %)
Ballaststoffe2,9 g(10 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,3 μg(2 %)
Vitamin E0,6 mg(5 %)
Vitamin K5,1 μg(9 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,7 mg(14 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure66 μg(22 %)
Pantothensäure0,3 mg(5 %)
Biotin1,8 μg(4 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C7 mg(7 %)
Kalium334 mg(8 %)
Calcium47 mg(5 %)
Magnesium29 mg(10 %)
Eisen1,3 mg(9 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink0,9 mg(11 %)
gesättigte Fettsäuren9 g
Harnsäure23 mg
Cholesterin53 mg
Zucker gesamt7 g

Zutaten

für
12
Zutaten
250 g Dinkelmehl Type 1050
2 EL Dinkelmehl Type 1050 zum Bearbeiten
Salz
1 Ei
155 g kalte Butter
1 TL Butter für die Form
800 g Rote Bete (8 kleine Knollen)
3 Stiele rotes Basilikum
4 Zweige Thymian
2 EL Honig
Pfeffer
2 EL weißer Balsamessig
120 g Feta (45 % Fett i. Tr.)
Zubereitung

Küchengeräte

1 Tarteform (ca. 24 cm Durchmesser) und getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Zubereitungsschritte

1.

Für den Teig 250 g Mehl mit 1 TL Salz mischen, auf eine Arbeitsfläche häufen und in die Mitte eine Mulde drücken; Ei und 1 EL kaltes Wasser in die Mulde geben. 125 g kalte Butter in Stücken auf dem Mehlrand verteilen. Alles mit einem großen Messer krümelig hacken, dann rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2.

Währenddessen für den Belag Rote Bete waschen und zugedeckt in einem Dämpfeinsatz über kochendem Wasser in 30 Minuten gar dämpfen. Herausnehmen, Knollen kalt abschrecken, pellen und je nach Größe ganz lassen, halbieren oder in Spalten schneiden.

3.

Eine Tarteform mit 1 TL Butter fetten und mit Mehl ausstreuen. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen. Tarteform damit auskleiden und einen Rand formen. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen, Backpapier daraufgeben und mit Hülsenfrüchten belegen. Tarte Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) 15 Minuten blindbacken. Herausnehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und die Tarte 10 Minuten weiterbacken. Anschließend herausnehmen.

4.

Inzwischen Kräuter waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. In einer Pfanne restliche Butter mit 1 EL Honig in 3 Minuten bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Rote Bete und die Hälfte des Thymians darin schwenken, mit Salz, Pfeffer und Essig würzen. Rote Bete auf die Tarte geben, Feta klein würfeln und darüber verteilen. Tarte mit übrigen Kräuterblättchen bestreuen, leicht mit Pfeffer übermahlen und mit restlichem Honig beträufeln.

Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 10,3 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite