Klassiker für Vegetarier

Dillbratlinge mit Löwenzahn-Dip

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Dillbratlinge mit Löwenzahn-Dip

Dillbratlinge mit Löwenzahn-Dip - Nicht nur für Vegetarier eine gelungene Abwechslung. Foto: Marieke Dammann

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
Kalorien:
407
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Dill wirkt krampflösend und entspannt so den Bauch bei Magenbeschwerden; zu verdanken ist das den ätherischen Ölen im Kraut.

Wer geschmacklich etwas Abwechslung in die Bratlinge bringen will, ersetzt den Dill nach Belieben durch andere Kräuter. Wer keinen Löwenzahn bekommt, kann den Dip auch mit Rucola zubereiten, das schmeckt ebenfalls schön würzig.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien407 kcal(19 %)
Protein16 g(16 %)
Fett19 g(16 %)
Kohlenhydrate43 g(29 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7,1 g(24 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,6 μg(3 %)
Vitamin E2,2 mg(18 %)
Vitamin K38 μg(63 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin4,5 mg(38 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure77 μg(26 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin16 μg(36 %)
Vitamin B₁₂0,7 μg(23 %)
Vitamin C19 mg(20 %)
Kalium555 mg(14 %)
Calcium260 mg(26 %)
Magnesium92 mg(31 %)
Eisen3,2 mg(21 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink3 mg(38 %)
gesättigte Fettsäuren5,9 g
Harnsäure68 mg
Cholesterin64 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
150 g
20 g
Dill (1 Bund)
1
1
2 ½ EL
300 g
kleine Salatgurke (1 kleine Salatgurke)
50 g
Gouda (1 Stück; 45 % Fett i. Tr.)
1
20 g
geschrotete Leinsamen (2 EL)
90 g
½
10 g
Löwenzahn (3 Blatt)
250 g
Saisonale Rezeptvideos

Zubereitungsschritte

1.

Haferflocken in eine Schüssel geben, mit der doppelten Menge kochendem Wasser übergießen, gut mischen und etwa 10 Minuten quellen lassen.

2.

Inzwischen Dill waschen, trocken schütteln und fein hacken. Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken. 1 TL Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Schalotte und Knoblauch darin 3 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Gurke putzen, waschen und grob raspeln. Gouda reiben.

3.

Haferflocken mit Ei, Leinsamen, Kräutern, Gurke, Käse, Schalotte, Knoblauch und Semmelbröseln mischen und mit Salz und Pfeffer würzen; je nach Konsistenz noch Semmelbrösel zufügen.

4.

Masse zu 12 Bratlingen formen und nacheinander backen. Dazu je 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen. 4 Bratlinge hineingeben und bei mittlerer Hitze pro Seite in 3–4 Minuten goldbraun braten. Restliche Bratlinge ebenso braten. Bratlinge im vorgeheizten Backofen bei 100 °C (Umluft 80 °C; Gas: Stufe 1) 15 Minuten nachgaren lassen.

5.

In der Zwischenzeit die halbe Zitrone auspressen, Löwenzahn waschen, trocken schütteln und hacken. Zusammen mit 1 EL Zitronensaft, Joghurt, Salz und Pfeffer zu einem Dip verarbeiten. Bratlinge zusammen mit dem Dip reichen.