Smarte Hausmannskost

Gemüsesuppe mit Brätklößchen

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Gemüsesuppe mit Brätklößchen

Gemüsesuppe mit Brätklößchen - Aromatischer Klassiker, wohlschmeckend, sättigend und wärmend

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,8 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
Kalorien:
630
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Wirsing macht rundum fit! Mit seinem hohen Vitamin C-Gehalt stärkt er unser Immunsystem und kann durch seine Pflanzenstoffe, den sogenannten Glucosinolaten, sogar Krebs vorbeugen. Außerdem hat er einen hohen Chlorophyllgehalt, wodurch er nicht nur seine grüne Farbe erhält, sondern auch die Wundheilung unterstützt und eine fördernde Wirkung auf die Blutbildung hat. Durch andere enthaltene Pflanzenstoffe wie verschiedene Flavonoide, Indole und Phenole können zudem nachweislich unsere Zellen vor schädlichen Einflüssen durch freie Radikale geschützt und vorzeitige Alterungsprozesse verzögert werden. Außerdem stärken Niacin und Zink aus dem Kalbfleisch die Abwehrkräfte.

Die Klößchen für dieses Gericht können sie je nach Geschmack auch aus Fisch, Geflügel- oder Rindfleisch zubereiten. Sie können anstelle von Brät aus Bratwürsten auch entsprechendes Hackfleisch zu Klößchen formen.

Für eine vegetarische Alternative, verzichten sie auf die Kalbsklößchen und verwenden stattdessen selbstgemachte Grießklößchen. Außerdem können Sie Fleischalternativen auf Soja- oder Weizenbasis in gut sortierten Supermärkten fertig kaufen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien630 kcal(30 %)
Protein21 g(21 %)
Fett50 g(43 %)
Kohlenhydrate22 g(15 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6 g(20 %)
Vitamin A1,4 mg(175 %)
Vitamin D0,6 μg(3 %)
Vitamin E3,2 mg(27 %)
Vitamin K12,6 μg(21 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin0,3 mg(3 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure53 μg(18 %)
Pantothensäure0,8 mg(13 %)
Biotin6 μg(13 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C63 mg(66 %)
Kalium770 mg(19 %)
Calcium127 mg(13 %)
Magnesium38 mg(13 %)
Eisen1,3 mg(9 %)
Jod8 μg(4 %)
Zink1 mg(13 %)
gesättigte Fettsäuren12 g
Harnsäure59 mg
Cholesterin50 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
200 g
3
400 g
1
1 EL
1 l
480 g
rohe Kalbsbratwurst (entspricht 2 Paar)
4 EL
gewürfelten Putenspeck
200 g
1 EL
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 Messer, 2 Töpfe, 1 Stabmixer, 1 Pfanne, 1 Sieb

Zubereitungsschritte

1.

Kartoffeln schälen, waschen und grob zerkleinern. Möhren putzen, schälen und in Stifte schneiden.

2.

Wirsing putzen, waschen, längs vierteln, den Strunk abschneiden und quer in Streifen schneiden. Zwiebel schälen und würfeln.

3.

In einem Topf Butter erhitzen und Zwiebel bei mittlerer Hitze 2 Minuten darin glasig dünsten. Kartoffeln, jeweils 1/3 der Möhren sowie des Wirsings zugeben und 3–4 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten lassen. Dann Gemüsebrühe aufgießen und zugedeckt 25 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

4.

Inzwischen in einem separaten Topf Wasser zum Kochen bringen und salzen. Restliche Möhren und Wirsing nacheinander je 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen, herausnehmen, jeweils kalt abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen. Das Salzwasser erneut aufkochen, dann die Hitze reduzieren und das Bratwurstbrät direkt aus der Haut in kleinen Klösschen in das Wasser drücken und 10 Minuten bei kleiner Hitze garen lassen.

5.

Putenspeckwürfel in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze 3–4 Minuten knusprig anbraten.

6.

Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren, Sahne unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Klößchen und blanchiertes Gemüse in die Suppe geben, erhitzen und mit gebratenen Putenspeckwürfel bestreut servieren.