Meal-Prep-Gericht

Graupensalat mit Granatapfel

4.875
Durchschnitt: 4.9 (8 Bewertungen)
(8 Bewertungen)
Graupensalat mit Granatapfel

Graupensalat mit Granatapfel - Gesunder Körnerschmaus im orientalischen Stil. Foto: Jan Schümann

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
Kalorien:
263
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Studien haben gezeigt, dass Gerstengraupen durch den Ballaststoff Beta-Glucan das Wachstum der guten Darmbakterien fördern; das wiederum stärkt die Darmflora. Die Flavonoide in Granatäpfeln schützen unsere Zellen und stärken das Immunsystem. Die Kerne sind reich an Ballaststoffen, die die Verdauung anregen.

Der Graupensalat mit Granatapfel lässt sich gut vorbereiten und eignet sich als vollwertiger Lunch und Snack zum Mitnehmen. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien263 kcal(13 %)
Protein7 g(7 %)
Fett10 g(9 %)
Kohlenhydrate36 g(24 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3,9 g(13 %)
Kalorien239 kcal(11 %)
Protein6 g(6 %)
Fett10 g(9 %)
Kohlenhydrate32 g(21 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3,3 g(11 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,3 mg(11 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,8 mg(23 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure22,9 μg(8 %)
Pantothensäure0,6 mg(10 %)
Biotin3,9 μg(9 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C13 mg(14 %)
Kalium342 mg(9 %)
Calcium45 mg(5 %)
Magnesium43 mg(14 %)
Eisen2,2 mg(15 %)
Jod2,5 μg(1 %)
Zink1,4 mg(18 %)
gesättigte Fettsäuren1,4 g
Harnsäure53,4 mg
Cholesterin0,1 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
150 g
1 l
1
20 g
Petersilie (1 Bund)
30 g
1 EL
2 EL

Zubereitungsschritte

1.

Graupen in der Gemüsebrühe zum Kochen bringen und etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Anschließend in einem Sieb abgießen, kalt abbrausen und abtropfen lassen.

2.

In der Zwischenzeit Granatapfel halbieren und Kerne aus der Frucht herauslösen. Petersilie waschen, trocken schütteln und Blätter hacken. Pistazien hacken.

3.

Graupen mit Petersilie, Granatapfelkernen, Pistazien, Zitronensaft und Olivenöl mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 
Kann ich statt Graupen auch Hirse nehmen? Und Schafskäse müsste das Ganze doch noch topen,oder? Klingt auf jeden Fall superlecker!
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Ulischnulli, Sie können beispielsweise auch Hirse, Quinoa oder Couscous anstelle der Graupen verwenden, ja. Dann unterscheidet sich allerdings die Garzeit; diese ist aber in der Regel auf der Verpackung angegeben. Schafskäse passt sicher auch sehr gut dazu! Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Schmeckt absolut überragend, nur eine kleine Anmerkung: Ich hab dieses Rezept (4 Portionen) für zwei Personen gemacht und hätte nicht weniger machen dürfen, da es sonst zu wenig gewesen wäre. Entweder der Salat ist nur als Beilage gedacht oder wir sind einfach zu hungrig gewesen - es war aber auch superlecker! Gibt es kommende Woche gleich nochmal!
 
Schmeckt absolut überragend, nur eine kleine Anmerkung: Ich hab dieses Rezept (4 Portionen) für zwei Personen gemacht und hätte nicht weniger machen dürfen, da es sonst zu wenig gewesen wäre. Entweder der Salat ist nur als Beilage gedacht oder wir sind einfach zu hungrig gewesen - es war aber auch superlecker! Gibt es kommende Woche gleich nochmal!