EatSmarter Exklusiv-Rezept

Tofu-Curry

mit Gemüse und Reisnudeln
4.25
Durchschnitt: 4.3 (4 Bewertungen)
(4 Bewertungen)
Tofu-Curry

Tofu-Curry - Ihr Gaumen wird staunen - Entdecken Sie die Aromen Südostasiens mit diesem Tofu-Curry

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,9 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
Kalorien:
548
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Hier können auch Veganer zuschlagen: Der Tofu-Curry liefert reichlich hochwertiges Eiweiß und dank der Kokosmilch entsteht eine sahnige Sauce auf rein pflanzlicher Basis. Viele Mineralstoffe sind inklusive, eine Portion deckt zum Beispiel bereits ein Drittel des täglichen Eisenbedarfs.

Um den typisch südostasiatischen Geschmack hinzubekommen, lohnt es sich, die angegebenen Gewürze und Kräuter zu besorgen. Beim Gemüse können Sie je nach Laune variieren: Versuchen Sie auch Paprika, Möhren oder grüne Bohnen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien548 kcal(26 %)
Protein24 g(24 %)
Fett20 g(17 %)
Kohlenhydrate64 g(43 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3,5 g(12 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E2 mg(17 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin5,5 mg(46 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure121 μg(40 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin10,5 μg(23 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C18 mg(19 %)
Kalium690 mg(17 %)
Calcium216 mg(22 %)
Magnesium92 mg(31 %)
Eisen0,3 mg(2 %)
Jod6 μg(3 %)
Zink1 mg(13 %)
gesättigte Fettsäuren8,9 g
Harnsäure108 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
250 g
breite Reisnudeln
25 g
Ingwer (1 Stück)
5
4
2 Stangen
2
1 Bund
4
6 Stiele
400 g
schnittfester Tofu
300 g
große Zucchini (1 große Zucchini)
150 g
1 EL
1 TL
400 ml
250 ml
klassische Gemüsebrühe
1 EL
½
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
TofuZucchiniReisnudelnBaby-MaisIngwerKoriander
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 große Schüssel, 1 Sieb, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Standmixer, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Messbecher, 1 Wok, 1 Holzlöffel, 1 Zitronenpresse, 1 hohes Gefäß

Zubereitungsschritte

1.
Tofu-Curry Zubereitung Schritt 1

Reisnudeln nach Packungsanleitung in heißem Wasser einweichen. In einem Sieb abgießen und abtropfen lassen.

2.
Tofu-Curry Zubereitung Schritt 2

Ingwer, Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Zitronengras putzen, waschen und klein schneiden. Chilischoten halbieren, entkernen, waschen und hacken.

3.
Tofu-Curry Zubereitung Schritt 3

Koriander und Limettenblätter waschen, trockenschütteln und getrennt fein hacken. Basilikum waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen.

4.
Tofu-Curry Zubereitung Schritt 4

Tofu in etwa 3 cm große Würfel schneiden.

5.
Tofu-Curry Zubereitung Schritt 5

Zucchini und Maiskolben putzen und waschen, beides längs halbieren. Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden.

6.
Tofu-Curry Zubereitung Schritt 6

Ingwer, Schalotten, Knoblauch, Zitronengras und Chili mit Koriander in einen Standmixer geben, Öl, Kurkuma und die Hälfte der Kokosmilch zufügen und alles zu einer feinen Paste pürieren.

7.
Tofu-Curry Zubereitung Schritt 7

Einen Wok erhitzen, das Gewürzpüree hineingeben und 3-4 Minuten bei starker Hitze andünsten. Restliche Kokosmilch, Brühe und Limettenblätter zugeben. Aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze 10 Minuten kochen.

8.
Tofu-Curry Zubereitung Schritt 8

Zucchini und Maiskolben hinzufügen und 6-7 Minuten kochen. Tofu und Reisnudeln dazugeben und noch 1-2 Minuten garen.

9.
Tofu-Curry Zubereitung Schritt 9

Die halbe Limette auspressen, 1-2 EL Saft abmessen und mit der Sojasauce unter das Tofu-Curry rühren. Salzen, pfeffern, mit Basilikum garnieren und servieren.

 
Ich würde den Tofu vor der weiteren Verwendung auf jeden Fall frittieren, so wie das in Südostasien eigentlich bei jeder Verwendung gemacht wird. Dann schmeckt er wesentlich besser.
 
Ich hab das Rezept schon zweimal gekocht - sehr lecker und würzig! Ich nehme dazu Räuchertofu, damit der Geschmack noch kräftiger wird.
 
Das war ja so lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich würde mir nur noch einen Farbtupfer fürs Auge wünschen. Vielleicht einfach ein bisschen Möhre drüber raspeln?!