Für die ganze Familie

Bayerischer Schweinebraten mit Kartoffelknödel

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Bayerischer Schweinebraten mit Kartoffelknödel

Bayerischer Schweinebraten mit Kartoffelknödel - Ein traditionelles Gericht smarter gedacht

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,1 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 3 h 30 min
Fertig
Kalorien:
819
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Der bayerische Schweinebraten ist in guter Gesellschaft: Der ballaststoffreiche Weißkohl tut nicht nur der Verdauung gut, sondern stärkt mit Zink sowie dem ebenfalls enthaltenen Vitamin C das Immunsystem und gibt Erkältungen keine Chance. Da das Kohlgemüse blähend wirkt, kann der Kümmel Abhilfe schaffen – die aromatische Saat lindert mit den ätherischen Ölen Schmerzen und Krämpfe in Magen und Darm, vermindert Blähungen und verbessert die Verdauung.

Um den Anteil der entzündungsfördernder Arachidonsäure zu verringern, kann der bayerische Schweinebraten durch Putenbrustfilet ausgetauscht werden. Sie ist mager, reich an muskelaufbauendem Eiweiß und passt ebenfalls zum leckeren Salat sowie zu den Knödeln.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien819 kcal(39 %)
Protein51 g(52 %)
Fett42 g(36 %)
Kohlenhydrate58 g(39 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9,8 g(33 %)
Vitamin A0,7 mg(88 %)
Vitamin D0,6 μg(3 %)
Vitamin E4,3 mg(36 %)
Vitamin K134 μg(223 %)
Vitamin B₁1,9 mg(190 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin22,5 mg(188 %)
Vitamin B₆1,7 mg(121 %)
Folsäure137,5 μg(46 %)
Pantothensäure2,7 mg(45 %)
Biotin22,3 μg(50 %)
Vitamin B₁₂4 μg(133 %)
Vitamin C94,3 mg(99 %)
Kalium1.946,1 mg(49 %)
Calcium141,1 mg(14 %)
Magnesium145,4 mg(48 %)
Eisen8,5 mg(57 %)
Jod18,6 μg(9 %)
Zink4,8 mg(60 %)
gesättigte Fettsäuren16,4 g
Harnsäure379,3 mg
Cholesterin199,7 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
6
Zutaten
1 ⅕ kg
Schweineschulter mit Schwarte
1 TL
½ TL
1
1 TL
getrockneter Majoran
1 EL
2
mittelgroße Möhren
2
1 Stange
2
2
400 g
2 EL
350 ml
400 ml
alkoholfreies Bier
1
kleiner Weißkohl
1
2 TL
4 EL
1 kg
mehligkochende Kartoffeln
2
150 g
2 EL
2 EL
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Die Schwarte mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen. 1 TL Salz, mit dem Pfeffer, 1 EL Kümmel, den Pimentkörnern, der Gewürznelke und dem Majoran in einem Mörser zerstoßen. Das Fleisch gut mit der Gewürzmischung einreiben. Die Möhren, die Petersilienwurzel und den Lauch putzen, anschließend waschen und grob hacken. Die Zwiebeln schälen und grob in Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen. Die Schweineknochen kalt abspülen. Den Boden eines Bräters mit 1 EL Olivenöl ausstreichen. Den Braten (mit der Schwarte nach oben) hineinlegen. Das gehackte Gemüse und die Knochen dazugeben. Den bayerischen Schweinebraten auf der zweiten Schiene von unten in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 250 °C (Umluft: 220 °C; Gas: höchste Stufe) 20–30 Minuten anbraten. Dann 250 ml Fleischbrühe und etwas Bier angießen und die Temperatur auf 200 °C (Umluft: 180 °C; Gas: Stufe 3) reduzieren. Weitere ca. 1,5–2 Stunden im Backofen schmoren lassen und nach Bedarf noch etwas Bier zugießen.

2.

Für den Salat die äußeren Blätter des Kohls entfernen, vierteln und den Strunk keilförmig herausschneiden. Mit dem Gemüsehobel hobeln. Die rote Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Den Kümmel, den Essig und 100 ml Fleischbrühe angießen. Anschließend kurz aufkochen lassen. Die Mischung über den Weißkohl gießen, mischen, salzen und pfeffern. 1 Stunde durchziehen lassen. 

3.

Für die Klöße die Kartoffeln waschen und mit der Schale in Salzwasser in ca. 25 Minuten gar kochen. Abgießen, etwas ausdampfen lassen, dann schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. 2/3 vom Mehl, Eier, Salz und Muskat dazugeben und zu einem lockeren, gut formbaren Teig verkneten. Bei Bedarf mehr Mehl unterarbeiten. Vom Teig Portionen abnehmen und mit bemehlten Händen Klöße daraus formen. Die Klöße in kochendes Salzwasser legen und offen bei kleiner Hitze in etwa 20 Minuten darin gar ziehen lassen. Die Butter schmelzen lassen und mit den Bröseln vermengen.

4.

Nach Bedarf zum Ende der Bratzeit beim bayerischen Schweinebraten die Temperatur nochmal auf 250°C erhöhen, sodass sich eine Kruste bildet. Zum Schluss die Knochen aus der Sauce nehmen und diese mit dem Gemüse passieren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5.

Den bayerischen Schweinebraten mit der Sauce, den Knödeln und den Bröseln sowie dem Krautsalat anrichten und mit Petersilie garniert servieren.