Unterstützt die Abwehrkräfte

Grapefruit-Orangen-Salat

mit Rosmarinquark und Ahornsirup
4.666665
Durchschnitt: 4.7 (6 Bewertungen)
(6 Bewertungen)
Grapefruit-Orangen-Salat

Grapefruit-Orangen-Salat - Hinreißend herb mit einem Hauch feiner Süße

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
fertig in 20 min
Fertig
Kalorien:
156
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Ein Dessert mit so viel Aroma und so wenig Fett und Kalorien ist hitverdächtig! Dazu sieht der köstliche Nachtisch nicht nur toll aus, sondern punktet auch noch mit mehr als der Hälfte des täglichen Bedarfs an Kalzium und Vitamin C.

Die Bitterstoffe in der Grapefruit sind Balsam für Magen und Darm. Wer noch eins draufsetzen will, nimmt probiotischen Joghurt!

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien156 kcal(7 %)
Protein10 g(10 %)
Fett2 g(2 %)
Kohlenhydrate22 g(15 %)
zugesetzter Zucker3 g(12 %)
Ballaststoffe1,5 g(5 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,4 mg(3 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin2,8 mg(23 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure46 μg(15 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin8,3 μg(18 %)
Vitamin B₁₂0,8 μg(27 %)
Vitamin C64 mg(67 %)
Kalium447 mg(11 %)
Calcium204 mg(20 %)
Magnesium33 mg(11 %)
Eisen0,8 mg(5 %)
Jod13 μg(7 %)
Zink0,8 mg(10 %)
gesättigte Fettsäuren0,8 g
Harnsäure27 mg
Cholesterin4 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,8 mg(7 %)
Vitamin K5 μg(8 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin3 mg(25 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure62 μg(21 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin8,8 μg(20 %)
Vitamin B₁₂0,8 μg(27 %)
Vitamin C111 mg(117 %)
Kalium558 mg(14 %)
Calcium223 mg(22 %)
Magnesium43 mg(14 %)
Eisen0,8 mg(5 %)
Jod7 μg(4 %)
Zink0,9 mg(11 %)
gesättigte Fettsäuren0,9 g
Harnsäure45 mg
Cholesterin4 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
2
Zutaten
200 g
kleine Grapefruit (rosé, 1 kleine Grapefruit)
300 g
kleine Orangen (2 kleine Orangen)
1 Zweig
2 TL
100 g
150 g
Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleiner Topf, 1 Holzlöffel, 1 Schüssel, 1 Schneebesen, 1 Zitruspresse, 1 kleines Messer

Zubereitungsschritte

1.
Grapefruit-Orangen-Salat Zubereitung Schritt 1
Die Grapefruit und 1 Orange so dick schälen, dass die weiße Haut mit entfernt wird.
2.
Grapefruit-Orangen-Salat Zubereitung Schritt 2
Die Fruchtfilets zwischen den Trennhäuten herausschneiden, dabei den Saft in einer Schüssel auffangen. Filets in 2 hohe Gläser oder auf 2 Teller geben.
3.
Grapefruit-Orangen-Salat Zubereitung Schritt 3
Die 2. Orange halbieren, auspressen und 50 ml Saft abmessen.
4.
Grapefruit-Orangen-Salat Zubereitung Schritt 4
Rosmarin waschen, trockenschütteln, Nadeln abzupfen und fein hacken.
5.
Grapefruit-Orangen-Salat Zubereitung Schritt 5
Rosmarin mit abgemessenem Orangensaft, aufgefangenem Orangen- und Grapefruitsaft sowie dem Ahornsirup in einen kleinen Topf geben und etwa 1 Minute bei kleiner Hitze köcheln lassen. Anschließend abkühlen lassen.
6.
Quark und Joghurt in eine Schüssel geben. Den abgekühlten Rosmarinsud unterrühren, über den Grapefruit-Orangen-Salat verteilen und servieren.
Zubereitungstipps im Video
 
Moin, bei vielen Rezeptbeschreibungen sehe ich das die Reihenfolge der Texte nicht mit den Bildern übereinstimm, wie auch hier bei diesem Rezept in Punkt 3 & 4. Für mich kein Problem aber wer nicht sehr fit ist im Kochen könntee s vielleicht schon schwierig werden bei komplizierteren Rezepten.
 
Ein super leichter Nachtisch. Sowohl die Zubereitung wie auch der Geschmack. Kann ich jedem nur empfehlen. Wir hatten dieses Dessert bei unserem Weihnachtsessen, was wie immer Ente a la Orange war. Passte alles super. :-)
 
Sehr lecker und lässt sich auch schön mit anderem säuerlichen Obst kombinieren, z. Bsp. Äpfeln oder Johannisbeeren. Anstelle das Ahornsirups kann man auch aromatischen flüssigen Honig nehmen, wenn man den Geschmack mal variieren möchte.
 
Mmh, lecker, hab ich jetzt schon zwei mal gemacht, weil es der perfekte Nachtisch für diese Jahreszeit ist und auch so schön leicht, dass man ihn nach einem etwas gehaltvolleren Essen noch guten Gewissens verputzen kann! Beim 2. Mal hab ich das Rezept etwas abgewandelt und Vanillejoghurt und Zimt statt Rosmarin genommen - auch eine tolle Kombination.