Vegetarisch für Genießer

Steckrüben-Rösti

mit Birnenquark
4.8
Durchschnitt: 4.8 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Steckrüben-Rösti

Steckrüben-Rösti - Knusprige Verjüngungskur für eine traditionelle Rübe

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
Health Score
9,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
Kalorien:
317
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die goldgelben Rüben-Rösti haben es trotz ausgesprochen wenig Kalorien wahrlich in sich: Angesichts ihres hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalts sind sie bestens geeignet, unsere Vitalstoffspeicher aufzufüllen. Und reichlich sättigende Ballaststoffe gibt es noch obendrauf.

Damit der süßliche Geschmack und die Nährstoffe erhalten bleiben, sollten Sie Steckrüben nicht länger als etwa zehn Tage im Gemüsefach des Kühlschranks lagern. Zwar lassen sich Steckrüben auch sehr viel länger aufbewahren, aber ältere Exemplare schmecken leicht „muffig“ und sind mit Schuld am anrüchigen Ruf dieses Gemüses.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien317 kcal(15 %)
Protein21 g(21 %)
Fett14 g(12 %)
Kohlenhydrate25 g(17 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe7,5 g(25 %)
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D0,9 μg(5 %)
Vitamin E3,1 mg(26 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin6,5 mg(54 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure98 μg(33 %)
Pantothensäure1,5 mg(25 %)
Biotin15,3 μg(34 %)
Vitamin B₁₂1,6 μg(53 %)
Vitamin C58 mg(61 %)
Kalium617 mg(15 %)
Calcium306 mg(31 %)
Magnesium45 mg(15 %)
Eisen3,1 mg(21 %)
Jod25 μg(13 %)
Zink1,6 mg(20 %)
gesättigte Fettsäuren2,8 g
Harnsäure71 mg
Cholesterin120 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
2
Zutaten
500 g
Steckrübe (1 Stück)
4 Zweige
1
1
bei Bedarf etwas Dinkel-Vollkornmehl zum Arbeiten
2 EL
200 g
2 EL
½
1 Prise
125 g
kleine Birnen (1 kleine Birne)
50 g
Rucola (0.5 Bund)
Neueste Rezeptvideos
Zubereitung

Das Video zum Rezept

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 beschichtete Pfanne, 1 grobe Reibe, 1 großes Messer, 2 Schüsseln, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Gabel, 1 Pfannenwender, 1 Zitronenpresse, 1 kleines Messer, 1 kleine Kelle

Zubereitungsschritte

1.
Steckrüben-Rösti Zubereitung Schritt 1

Steckrübe putzen, schälen und auf einer groben Reibe raspeln.

2.
Steckrüben-Rösti Zubereitung Schritt 2

Thymian waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Schalotte schälen und fein würfeln. Steckrübe, Schalotte und Thymian mit dem Ei mischen. Eventuell noch 1–2 EL Mehl unterrühren.

3.
Steckrüben-Rösti Zubereitung Schritt 3

1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Aus der Steckrübenmasse etwa 3–4 Rösti mit einer kleinen Kelle in die Pfanne geben und glattstreichen.

4.
Steckrüben-Rösti Zubereitung Schritt 4

Rösti von jeder Seite in ca. 2 Minuten goldbraun braten. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech im vorgeheizten Backofen bei 100 °C (Umluft: 80 °C, Gas: Stufe 1) warm halten. Die 2. Portion Rösti ebenso braten.

5.
Steckrüben-Rösti Zubereitung Schritt 5

Inzwischen Quark und Milch glattrühren.

6.
Steckrüben-Rösti Zubereitung Schritt 6

Zitronenhälfte auspressen. 1 TL Saft in den Quark rühren, mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken.

7.
Steckrüben-Rösti Zubereitung Schritt 7

Birne waschen, trocken reiben, vierteln und entkernen. Birne fein würfen und unter den Quark rühren.

8.
Steckrüben-Rösti Zubereitung Schritt 8

Rucola waschen, trocken schütteln, grobe Stiele abschneiden, die Blätter grob hacken. Steckrüben-Rösti mit Birnenquark auf Teller verteilen und mit Rucola bestreut servieren.

Video Tipps

Wie Sie Schalotten perfekt vorbereiten und schälen
Wie Sie eine Schalotte gekonnt in feine Würfel schneiden
Wie Sie eine Birne blitzschnell vierteln und entkernen
Wie Sie Rucola richtig putzen und waschen
Wie Sie Rucola im Handumdrehen grob schneiden
 
Habe die Röstis zum erstenmal gemacht. Zur Bindung habe ich Johanniskernmehl verwendet und etwas Kicherebsenmehl. Waren sehr lecker.
 
Also der Birnenquark war oberlecker. Leider hat das mit dem Rösti so gar nicht geklappt. Die Masse war sehr trocken, in der Pfanne fiel alles auseinander... Wir haben es dann auf ein Backblech getan. Hm. Sehr trockene Angelegenheit alles.
 
Also der Birnenquark war oberlecker. Leider hat das mit dem Rösti so gar nicht geklappt. Die Masse war sehr trocken, in der Pfanne fiel alles auseinander... Wir haben es dann auf ein Backblech getan. Hm. Sehr trockene Angelegenheit alles.
 
Die Idee ist wunderbar, ein fast vergessenes Wintergemüse modern zu servieren. Leider sind die Mengenangaben für die Steckrüben-Rösti nicht kompatibel mit der Ei-Menge. Die Rösti bleiben nicht in ihrer Rösti-Form, sondern zerfallen, da kein ausreichendes Bindemittel enthalten ist. Schade! EATS MARTER sagt: Probieren Sie es, die Steckrüben vor dem Würzen gut auszudrücken.
 
Mein erstes Mal Steckrübe:-) Sehr lecker!
 
Ui, war das lecker!! Birnenquark ... Auf die Idee wär ich auch niemals von alleine gekommen, dass so was zu pikanten Röstis schmeckt, aber es war einfach nur großartig! Auch eure Salatempfehlung war super, vielen Dank für dieses köstliche Essen!
 
genial einfach, superlecker, hab einen frischen Feldsalat aus dem Garten dazu gemacht;