Entzündungslindernd

Thailändisches Fischcurry mit Gemüse

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Thailändisches Fischcurry mit Gemüse

Thailändisches Fischcurry mit Gemüse - Die Aromafülle entführt Sie nach Asien!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,8 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 40 min
Fertig
Kalorien:
525
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das thailändische Fischcurry nimmt Sie mit nach Asien und punktet mit nicht nur mit viel Geschmack. So stecken im Koriander sehr viele sekundäre Pflanzenstoffe, die antioxidativ wirken und so Entzündungen lindern können. Gleiches gilt für die Farbstoffe (Carotinoide) aus Paprikaschoten und Tomaten! Zudem kann der Scharfmacher Capsaicin aus Chili Schmerzen lindern und die Durchblutung anregen.

Frische Korianderblätter haben einen starken, leicht scharfen Eigengeschmack. Aber nicht allen mundet sein Aroma; einige nehmen ihn sogar als seifig wahr. Im Zweifel reichen das Küchenkraut lieber separat zum thailändischen Fischcurry.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien525 kcal(25 %)
Protein38 g(39 %)
Fett14 g(12 %)
Kohlenhydrate59 g(39 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6,6 g(22 %)
Kalorien666 kcal(32 %)
Protein39 g(40 %)
Fett31 g(27 %)
Kohlenhydrate56 g(37 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,4 g(15 %)
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D1,7 μg(9 %)
Vitamin E4,6 mg(38 %)
Vitamin K16,9 μg(28 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin18,4 mg(153 %)
Vitamin B₆1,2 mg(86 %)
Folsäure113 μg(38 %)
Pantothensäure2 mg(33 %)
Biotin17,9 μg(40 %)
Vitamin B₁₂1,3 μg(43 %)
Vitamin C156 mg(164 %)
Kalium1.417 mg(35 %)
Calcium112 mg(11 %)
Magnesium175 mg(58 %)
Eisen4,3 mg(29 %)
Jod208 μg(104 %)
Zink2,4 mg(30 %)
gesättigte Fettsäuren6,2 g
Harnsäure346 mg
Cholesterin67 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
250 g
600 g
Fischfilet (Seefisch, ohne Haut; z. B. Schellfisch, Steinbutt)
2
Paprikaschoten (rot und orange)
150 g
½ Bund
Koriander (10 g)
2
20 g
frischer Ingwer (1 Stück)
2
2 EL
1 Prise
Galantpulver
1 Prise
gemahlener Cumin (Kreuzkümmel)
1 EL
200 ml
400 ml
2 EL
helle Sojasauce
1 Spritzer
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 hohe Pfanne, 1 Messer

Zubereitungsschritte

1.

Zunächst Reis in der 2,5-fachen Menge Salzwasser nach Packungsanweisung garen.

2.

Fisch abspülen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und in Streifen schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Koriander waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen. Korianderstiele fein hacken.

3.

Zwiebel, Ingwer und den Knoblauch schälen; Zwiebel in Spalten schneiden und Ingwer sowie Knoblauch fein hacken. Sesamöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel, Ingwer, Knoblauch, Paprika und Korianderstiele zugeben und 2 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen.

4.

Galgant, Kreuzkümmel und Currypaste kurz mitschwitzen und mit dem Fond und der Kokosmilch ablöschen. Etwa 8 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

5.

Den Fisch mit den Tomaten zum Thaicurry geben und darin ca. 5 Minuten nur noch gar ziehen lassen. Mit Sojasauce, Chili und Zitronensaft abschmecken und mit Koriandergrün garniert servieren. Dazu den Reis reichen.