Schnelles Low-Carb-Rezept

Zucchini-Nudeln mit Radicchio

5
Durchschnitt: 5 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Zucchini-Nudeln mit Radicchio

Zucchini-Nudeln mit Radicchio - Zoodles mal anders: mit fein-herbem Gemüse

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
Kalorien:
266
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Dank kohlenhydratarmer Zucchini anstelle von "echten" Nudeln macht diese Pasta auch Low-Carb-Fans glücklich. Pinienkerne, Oliven- und Walnussöl versorgen uns mit zellschützendem Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren. 

Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann die auch als Zoodles bezeichneten Zucchini-Nudeln immer wieder genießen: mal als Zoodle-Salat, mal mit Rucola-Pesto zu Hähnchen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien266 kcal(13 %)
Protein11 g(11 %)
Fett19 g(16 %)
Kohlenhydrate11 g(7 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6,1 g(20 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E4,6 mg(38 %)
Vitamin B₁0,8 mg(80 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin4,6 mg(38 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure74 μg(25 %)
Pantothensäure0,5 mg(8 %)
Biotin9,2 μg(20 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C94 mg(99 %)
Kalium918 mg(23 %)
Calcium123 mg(12 %)
Magnesium110 mg(37 %)
Eisen6,1 mg(41 %)
Jod11 μg(6 %)
Zink1,6 mg(20 %)
gesättigte Fettsäuren2,4 g
Harnsäure88 mg
Cholesterin0 mg
Automatic
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E5,1 mg(43 %)
Vitamin K36,5 μg(61 %)
Vitamin B₁0,9 mg(90 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin5,1 mg(43 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure109 μg(36 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin10,7 μg(24 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C125 mg(132 %)
Kalium1.165 mg(29 %)
Calcium163 mg(16 %)
Magnesium121 mg(40 %)
Eisen7,6 mg(51 %)
Jod14 μg(7 %)
Zink1,8 mg(23 %)
gesättigte Fettsäuren2,5 g
Harnsäure98 mg
Cholesterin0 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
2
Zutaten
30 g
2
600 g
1
1 EL
1
1 EL
Produktempfehlung

Wer keinen Spiralschneider für die Linguine hat, kann die Zucchini auch mit einem Sparschäler längs in dünne Streifen schneiden und diese als "Pappardelle" servieren.

Saisonale Rezeptvideos

Zubereitungsschritte

1.

Pinienkerne in einer großen Pfanne rösten, bis die duften. Herausnehmen und abkühlen lassen. Radicchio waschen und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Zucchini waschen und putzen. Mit Hilfe eines Spiralschneiders in feine Linguine-Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Zitrone heiß abwaschen und trocken tupfen. Schale fein abreiben und Saft auspressen.

2.

Die Pinienkern-Pfanne erneut erhitzen und das Olivenöl hineingeben. Knoblauch und Radicchio zugeben und darin bei kleiner Hitze 1–2 Minuten andünsten. Dann vom Herd nehmen und Zucchini, Zitronensaft, Zitronenabrieb und Walnussöl zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken. Auf 2 Teller verteilen und mit Pinienkernen bestreuen.

Zubereitungstipps im Video
 
Das Rezept hat so so „lecker gelesen“, gestern ausprobiert und was dann folgte war für mich nur eine Enttäuschung. Ich habe erstmal nur 1 Radicchio auf 2 großen Zucchini verwendet, auch den Strunk entfernt, dennoch gab der Radicchio so viele Bitterstoffe ab, das mir das gesamte Gericht schlussendlich (auch gepimpt mit etwas Feta und bunten Kirschtomaten) so garnicht geschmeckt hat. Ist leider alles in den Müll gewandert, was wirklich schade um die guten Zutaten war. Das Gericht ist ohne Zweifel sehr gesund - schmeckt leider auch so.