Smarter Klassiker

Himmel und Erde

5
Durchschnitt: 5 (11 Bewertungen)
(11 Bewertungen)
Himmel und Erde

Himmel und Erde - Diese gesunde Alternative ist auch optisch ein Leckerbissen! Foto: Beeke Hedder

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,3 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 1 h 5 min
Fertig
Kalorien:
524
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Während beim klassischen Himmel und Erde Blutwurst oder Grützwurst serviert wird, kommt unser smartes Lieblingsrezept mit Hähnchenbrustfilet daher – das ist fettarm, eiweißreich und liefert nerven- und muskelstärkendes Magnesium. Ätherische Öle aus den Frühlingszwiebeln tun der Darmflora etwas Gutes und stärken dadurch die Abwehrkräfte des Körpers.

Diese Variante von Himmel und Erde kommt durch Haselnüsse und Frühlingszwiebeln bunter daher als das Original. Wem die Kombi nicht gefällt, kann die Haselnüsse zum Beispiel auch durch Walnusskerne oder Mandelkerne ersetzen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien524 kcal(25 %)
Protein31 g(32 %)
Fett18 g(16 %)
Kohlenhydrate58 g(39 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6,6 g(22 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E4,2 mg(35 %)
Vitamin K24,5 μg(41 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin20 mg(167 %)
Vitamin B₆1 mg(71 %)
Folsäure63 μg(21 %)
Pantothensäure2 mg(33 %)
Biotin16,6 μg(37 %)
Vitamin B₁₂0,6 μg(20 %)
Vitamin C63 mg(66 %)
Kalium1.395 mg(35 %)
Calcium140 mg(14 %)
Magnesium98 mg(33 %)
Eisen3,9 mg(26 %)
Jod15 μg(8 %)
Zink2,4 mg(30 %)
gesättigte Fettsäuren4,6 g
Harnsäure239 mg
Cholesterin75 mg
Zucker gesamt26 g
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
800 g
mehligkochende Kartoffeln
400 g
3 ½ EL
1 EL
2
1 Handvoll
Kräuter (10 g; z.B. Petersilie, Dill, Schnittlauch)
2
20 g
200 ml
1 EL
Butter (15 g)
3
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 Pfanne, 1 Grillpfanne, 1 Kartoffelstampfer

Zubereitungsschritte

1.

Kartoffeln waschen und mit Schale in einen Topf geben. Kartoffeln mit kaltem Wasser bedecken, salzen und zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze für 25 Minuten kochen lassen. Anschließend Kartoffeln abgießen und ausdampfen lassen.

2.

Inzwischen Hähnchenbrustfilet in ca. 3 cm lange Streifen schneiden. 2 EL Öl mit 1 EL Zitronensaft verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Fleisch mit der Marinade vermengen und abgedeckt im Kühlschrank für 20 Minuten marinieren.

3.

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe für 3–5 Minuten bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren darin anbraten. Salzen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

4.

Kräuter waschen, trocken schütteln und hacken. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und schräg in Ringe schneiden. Haselnüsse grob hacken. Kartoffeln pellen und mit der heißen Milch stampfen. Butter unterrühren und Püree mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.

5.

Äpfel waschen, in Spalten schneiden und vom Kerngehäuse befreien. Grillpfanne erhitzen und mit ½ EL Öl einpinseln. Apfelspalten von jeder Seite bei kleiner Hitze 2–3 Minuten rösten. Anschließend das marinierte Fleisch in der Grillpfanne unter Wenden bei mittlerer Hitze für 3–4 Minuten braten.

6.

Kartoffelpüree auf 4 Teller verteilen, Hähnchenbruststreifen, Apfelspalten sowie Zwiebelringe darauf anrichten. Mit Kräutern, Frühlingszwiebeln und Haselnüssen bestreut servieren.