Gesunder Feierabend

Meeresfrüchte-Paella

mit Safran und Gemüse
4.4
Durchschnitt: 4.4 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Meeresfrüchte-Paella

Meeresfrüchte-Paella - Muy bien: Spaniens Sonne stand Pate bei dieser köstlichen Reispfanne

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h
Fertig
Kalorien:
690
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Meeresfrüchte liefern Spaniens Nationalgericht reichlich Jod. Dieses lebenswichtige Spurenelement ist Bestandteil der Schilddrüsenhormone und spielt daher eine wichtige Rolle für das Wachstum. Ein Jodmangel führt zur Schilddrüsenvergrößerung (Kropf). Das Gemüse steuert zudem reichlich immunstärkendes Vitamin C bei.

Meeresfrüchte sind leider recht cholesterinreich. Für eine cholesterinärmere Paella ersetzen Sie einfach die Hälfte der Meeresfrüchte durch in einer beschichteten Pfanne mit wenig Fett angebratene Hähnchenbrustwürfel.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien690 kcal(33 %)
Protein36 g(37 %)
Fett18 g(16 %)
Kohlenhydrate93 g(62 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe8,5 g(28 %)
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D4,7 μg(24 %)
Vitamin E9,3 mg(78 %)
Vitamin B₁0,7 mg(70 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin1,3 mg(11 %)
Vitamin B₆1,1 mg(79 %)
Folsäure99 μg(33 %)
Pantothensäure2,1 mg(35 %)
Biotin19,6 μg(44 %)
Vitamin B₁₂6,4 μg(213 %)
Vitamin C111 mg(117 %)
Kalium1.067 mg(27 %)
Calcium171 mg(17 %)
Magnesium129 mg(43 %)
Eisen9,4 mg(63 %)
Jod128 μg(64 %)
Zink5,5 mg(69 %)
gesättigte Fettsäuren2,9 g
Harnsäure293 mg
Cholesterin217 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
2
Zutaten
150 g
1
1
1
150 g
Tomaten (2 Tomaten)
g
Safranfäden (1 Döschen)
3 EL
200 g
Risottoreis (oder spanischer Rundkornreis)
400 ml
klassische Gemüsebrühe
300 g
1
5 Stiele
Produktempfehlung

Bitte beachten Sie: Wenn Sie die Brühe selbst machen, verlängert sich die Zubereitungszeit.

Safran, der die Paella so leuchtend gelb werden lässt, ist das teuerste Gewürz der Welt. Damit sein feines Aroma nicht verloren geht, sollte man den Safran immer erst kurz vor Ende der Garzeit zum Reis geben.

Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Topf mit Deckel, 1 großes Messer, 1 Sieb, 1 Tasse, 1 Esslöffel, 1 große Pfanne, 1 Holzlöffel, 1 Messbecher

Zubereitungsschritte

1.
Meeresfrüchte-Paella Zubereitung Schritt 1

Die Bohnen waschen, putzen und zugedeckt in kochendem Salzwasser 10 Minuten garen.

2.
Meeresfrüchte-Paella Zubereitung Schritt 2

Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Paprikaschote vierteln, entkernen, waschen und quer in Streifen schneiden.

3.
Meeresfrüchte-Paella Zubereitung Schritt 3

Tomaten waschen, die Stielansätze keilförmig herausschneiden. Tomaten klein würfeln.

4.
Meeresfrüchte-Paella Zubereitung Schritt 4

Bohnen abgießen, unter fließendem kaltem Wasser kurz abschrecken und abtropfen lassen. Safran in einer Tasse mit 2 EL warmem Wasser verrühren und darin auflösen.

5.
Meeresfrüchte-Paella Zubereitung Schritt 5

Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Paprikaschote darin andünsten. Leicht salzen und pfeffern.

6.
Meeresfrüchte-Paella Zubereitung Schritt 6

Reis zugeben und unter Rühren glasig werden lassen. Etwa 1/3 der Brühe dazugießen und alles bei kleiner Hitze unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

7.
Meeresfrüchte-Paella Zubereitung Schritt 7

Ein weiteres Drittel der Brühe zum Reis geben. Meeresfrüchte untermischen und einmal aufkochen. Dann bei kleiner Hitze unter gelegentlichem Rühren etwa 10 Minuten köcheln lassen.

8.
Meeresfrüchte-Paella Zubereitung Schritt 8

Restliche Brühe, aufgelösten Safran, Bohnen und Tomaten unter die Paella rühren. Weitere 8–10 Minuten köcheln lassen, bis der Reis gar ist und noch etwas Biss hat.

9.
Meeresfrüchte-Paella Zubereitung Schritt 9

Die Zitrone heiß abspülen, trocken reiben und in Schnitze teilen.

10.
Meeresfrüchte-Paella Zubereitung Schritt 10

Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Petersilie unter die Paella mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Zitronenschnitzen anrichten und servieren.

Zubereitungstipps im Video
 
Man sollte wirklich dabei bleiben wie es Novak weiter unten geschildert hat, denn so machen es gute, spanische Köche. (Ist jedoch alles eine Frage des Anspruchs). Ansonsten ist das Rezept gut zusammengestellt.
 
Diese leckere Variante der Paella kann man noch ergänzen und verschönern, indem man auf dieser Paella dann schöne Garneelen und kleine Kirschtomaten anrichtet....
 
Bei dem leckeren Essen kommt Fernweh und ein wenig Wehmut in mir hoch, da es mich an meinen wunderschönen Urlaub mit meinem Freund erinnert. Deswegen hab ich's ihm auch gestern abend als kleine Überraschung gekocht. Wir waren beide begeistert, echt lecker und dank der Tiefkühl-Meeresfrüchte auch ziemlich einfach zubereitet.
 
Die Zubereitung Ihres Rezeptes ähnelt mehr einem Risotto als einer Paella. Bei der Paella werden nämlich alle Zutaten nacheinander in die Pfanne gegeben und so nacheinander gegart, mit Sud aufgefüllt, kurz aufgekocht, den Reis eingestreut und dann, bis er gar ist, nicht mehr bewegt. EAT SMARTER sagt: Sie haben natürlich recht. Die Zubereitung geht klar in Richtung Risotto, von den Zutaten her ist es eindeutig eine Paella. Unsere Rezeptentwickler geben einen zusätzlichen Tipp, der Ihnen vielleicht gefallen könnte. Reis und Brühe etwa 30 Minuten bei 200 °C in einer ofenfesten Pfanne im Backofen garen. Nach der Hälfte der die Meeresfrüchte und die vorgegarten Bohnen zufügen.