Regionale Küche

Pannfisch mit Senfsauce

und Bratkartoffeln
4.333335
Durchschnitt: 4.3 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Pannfisch mit Senfsauce

Pannfisch mit Senfsauce - Norddeutscher Fischklassiker, der sicher auch in südlichen Gefilden den Geschmacksnerv trifft.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 10 min
Zubereitung
fertig in 2 h
Fertig
Kalorien:
510
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Seefisch ist ausgesprochen vitamin- und mineralstoffreich. Neben reichlich Jod (wichtig für eine gesunde Schilddrüse) enthält er eine üppige Portion des Anti-Aging-Vitamin D und viele entzündungshemmende Omega-3-Fettsäuren.

Leckere Beilage: ein Gurkensalat aus feingehobelten Gurkenscheiben (bei Bio-Gemüse brauchen Sie die Schale nicht zu entfernen), angemacht mit einem Dressing aus Rotweinessig, Honig, Salz, Pfeffer, Rapsöl und reichlich frischem, gehacktem Dill.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien510 kcal(24 %)
Protein47 g(48 %)
Fett17 g(15 %)
Kohlenhydrate39 g(26 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe5,5 g(18 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D3,9 μg(20 %)
Vitamin E3 mg(25 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin15,4 mg(128 %)
Vitamin B₆0,9 mg(64 %)
Folsäure81 μg(27 %)
Pantothensäure1,5 mg(25 %)
Biotin7,9 μg(18 %)
Vitamin B₁₂1,1 μg(37 %)
Vitamin C34 mg(36 %)
Kalium1.450 mg(36 %)
Calcium172 mg(17 %)
Magnesium143 mg(48 %)
Eisen2,4 mg(16 %)
Jod265 μg(133 %)
Zink2,3 mg(29 %)
gesättigte Fettsäuren5,5 g
Harnsäure284 mg
Cholesterin135 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,2 μg(1 %)
Vitamin E4 mg(33 %)
Vitamin K22,5 μg(38 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂1 mg(91 %)
Niacin17,4 mg(145 %)
Vitamin B₆1 mg(71 %)
Folsäure62 μg(21 %)
Pantothensäure1,3 mg(22 %)
Biotin4,3 μg(10 %)
Vitamin B₁₂5,2 μg(173 %)
Vitamin C51 mg(54 %)
Kalium1.824 mg(46 %)
Calcium109 mg(11 %)
Magnesium115 mg(38 %)
Eisen2,8 mg(19 %)
Jod139 μg(70 %)
Zink1,4 mg(18 %)
gesättigte Fettsäuren6,7 g
Harnsäure44 mg
Cholesterin133 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
1 kg festkochende Kartoffeln
200 ml klassische Gemüsebrühe
30 ml milder Weißweinessig
2 Lorbeerblätter
1 TL Senfsamen
1 TL schwarze Pfefferkörner
750 g Fischfilet (z.B. Kabeljau- oder Lengfischfilet)
3 EL Rapsöl
1 Zwiebel
1 gehäufter EL Butter
1 gehäufter EL Mehl
250 ml Milch (1,5 % Fett)
2 EL körniger Senf
3 EL mittelscharfer Senf
3 EL Schlagsahne
Salz
Pfeffer
1 TL Honig
3 Stiele glatte Petersilie
Zubereitung

Küchengeräte

2 Töpfe mit Deckel, 1 Schaumkelle, 1 Schüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 2 Siebe (1 grobes, 1 feines), 1 Holzlöffel, 1 Teller, 1 große beschichtete Pfanne, 1 Pfannenwender, 1 Esslöffel, 1 Messbecher, 1 Küchenpapier, 1 Schneebesen

Zubereitungsschritte

1.
Pannfisch mit Senfsauce Zubereitung Schritt 1

Kartoffeln gründlich waschen, in einen Topf geben, knapp mit Wasser bedecken, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20–25 Minuten garen.

2.
Pannfisch mit Senfsauce Zubereitung Schritt 2

Kartoffeln in ein Sieb abgießen, kalt abschrecken, pellen und abkühlen lassen.

3.
Pannfisch mit Senfsauce Zubereitung Schritt 3

Inzwischen Gemüsebrühe mit Essig, Lorbeerblättern, Senf- und Pfefferkörnern aufkochen. Bei kleiner Hitze zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen.

4.
Pannfisch mit Senfsauce Zubereitung Schritt 4

Fischfilet waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. In mundgerechte Stücke schneiden und in den Gewürzsud geben. Bei kleiner Hitze zugedeckt in etwa 5 Minuten garziehen lassen.

5.
Pannfisch mit Senfsauce Zubereitung Schritt 5

Fischstücke mit einer Schaumkelle aus dem Sud nehmen und auf einen Teller legen. Sud durch ein feines Sieb gießen.

6.
Pannfisch mit Senfsauce Zubereitung Schritt 6

Abgekühlte Kartoffeln in Scheiben schneiden. Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Kartoffelscheiben darin bei kleiner bis mittlerer Hitze etwa 20 Minuten braten, gelegentlich wenden.

7.
Pannfisch mit Senfsauce Zubereitung Schritt 7

Inzwischen für die Senfsauce die Zwiebel schälen und fein würfeln. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und die Zwiebelwürfel darin bei kleiner Hitze zugedeckt etwa 5 Minuten dünsten.

8.
Pannfisch mit Senfsauce Zubereitung Schritt 8

Mehl darüberstäuben und goldgelb andünsten (anschwitzen). Milch und Gewürzsud nach und nach unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen dazugießen. Sauce aufkochen und bei kleiner Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren.

9.
Pannfisch mit Senfsauce Zubereitung Schritt 9

Beide Senfsorten in die Sauce rühren und aufkochen. Sahne unterrühren. Sauce mit Salz, Pfeffer und Honig nach Belieben würzen und warm halten.

10.
Pannfisch mit Senfsauce Zubereitung Schritt 10

Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und hacken.

11.
Pannfisch mit Senfsauce Zubereitung Schritt 11

Bratkartoffeln mit Salz und Pfeffer würzen. Die Fischstücke leicht salzen, vorsichtig unter die Kartoffeln heben und erhitzen. Pfannfisch mit gehackter Petersilie bestreuen und mit der Senfsauce anrichten.

 
... wat nich rin kumt in de pan,kann nich rutkommen ut de pan. pan is pfanne und in einer pfanne brät man. dieses rezept müsste heissen. - kochfisch mit senfsauce - lgh. heiner
 
War lecker. Nächstes Mal werde ich die Gewürze aber in einem Teesieb oder so in den Sud geben; die Senf- und Pfefferkörner musste ich einzeln aus dem Fisch pulen, weil die auf der Schöpfkelle mit rauskamen. Essig im Sud eher vorsichtig dosieren, finde ich, da der Senf auch nochmal Säure mitbringt, mir war's n bisschen viel. Sonst alles prima, wie immer.
 
Ich finde es etwas widersinnig mit reichlich Öl (ca. 270 kcal), Butter (ca. 150 kcal) und Sahne (ca. 90 kcal) zu hantieren und dann an einem Teelöffel Zucker (ca. 20 kcal) zu sparen. ;-) Aber ansonsten ein wirklich schönes Rezept, das ich gerne mal ausprobieren möchte.
 
Süßstoff geht gar nicht. Eine Prise Zucker bringt uns nicht um. Ich finde gut, dass bei diesem Rezept keinen Fischfond brauche.
 
Den Süßstoff finde ich komplett überflüssig, die Soße hat eine leichte Säuerlichkeit, die ich sehr angenehm finde. Obwohl ich eigentlich kein Freund von Senfsoßen bin, fande ich diese extrem lecker, da es der Senf der Soße nur eine Note gab und diese nicht dominierte.
 
Süßstoff ist garnicht zu empfehlen, reine Chemie und gaukelt unserem Organismus etwas Falsches vor. Für Diabetiker auch nicht(s.o.) geeignet. Besser: brauner Rohrzucker, Honig, Ahornsirup o.ä.. EAT SMARTER sagt: Der Süßstoff ist nur zum Abschmecken und auch nur nach Belieben. Das sollte kein Problem sein. Wir wollten bei diesem Lieblingsgericht den Energiegehalt begrenzen.
 
Die Senfsauce zu dem Fisch schmeckt echt lecker. Eine gelungene Mischung, vor allem noch mit dem leckeren Gurkensalat dazu, den ihr empfohlen habt. Ich finde, dieses Essen ist rundum gelungen!