Stärkender Eiweiß-Kick

Ramennudelsuppe

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Ramennudelsuppe

Ramennudelsuppe - Die Ramennudelsuppe ist ein heißer Protein-Kick aus dem Topf

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,3 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
Kalorien:
584
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

In den Champignons stecken verschiedene Vitamine der B-Gruppe, darunter auch Folsäure. Sie sorgt für starke Nerven und ein gutes Gedächtnis. Das Hähnchenfleisch hat ebenfalls einen recht hohen Gehalt an Vitamin B1, was das Fleisch besonders wertvoll für funktionierende Nerven und Neurotransmitter im Gehirn macht. Außerdem enthält Hähnchenfleisch, welches für die Ramennudelsuppe benötigt wird, Eisen und liegt mit rund 1,5 Milligramm pro 100 Gramm Fleisch im guten mittleren Bereich. Eisen unterstützt den Körper bei der Blutbildung.

Die benötigten Zutaten für die Ramennudelsuppe, wie zum Beispiel Reiswein oder Ramennudeln, erhalten Sie in Asialäden oder gut sortieren Supermärkten. Wer die Suppe vegan oder vegetarisch zubereiten möchte, ersetzt das Hähnchenfleisch durch Tofu, die Geflügelbrühe durch Gemüsebrühe und etwas Misopaste und lässt unter Umständen das Ei weg.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien584 kcal(28 %)
Protein51 g(52 %)
Fett24 g(21 %)
Kohlenhydrate39 g(26 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5 g(17 %)
Kalorien465 kcal(22 %)
Protein40 g(41 %)
Fett16 g(14 %)
Kohlenhydrate38 g(25 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,4 g(15 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D2,1 μg(11 %)
Vitamin E1,2 mg(10 %)
Vitamin K31,9 μg(53 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin28,7 mg(239 %)
Vitamin B₆0,9 mg(64 %)
Folsäure80 μg(27 %)
Pantothensäure3,2 mg(53 %)
Biotin22,2 μg(49 %)
Vitamin B₁₂1 μg(33 %)
Vitamin C8 mg(8 %)
Kalium854 mg(21 %)
Calcium116 mg(12 %)
Magnesium105 mg(35 %)
Eisen4,8 mg(32 %)
Jod17 μg(9 %)
Zink4 mg(50 %)
gesättigte Fettsäuren5,2 g
Harnsäure375 mg
Cholesterin223 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
450 g
4 EL
30 ml
3 EL
1 EL
Mirin (japanischer Reiswein)
200 g
2
1
1
250 g
kleine Pilze (z. B. Champignons, Austernpilze)
2
20 g
800 ml
1 EL
gerösteter Sesam (15 g)
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
HähnchenbrustfiletPilzSesamölSojasauceIngwerSesam
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 Sieb, 1 Messer

Zubereitungsschritte

1.

Hähnchenfleisch abspülen und trocken tupfen. In einem Topf 2 EL Öl erhitzen. Hähnchenbrustfilets darin ringsum bei mittlerer Hitze 3 Minuten anbraten. Mit Reiswein ablöschen, 200 ml Wasser, 2 EL Sojasauce und Mirin unterrühren und Hähnchenfleisch in 8 Minuten bei kleiner Hitze fertig garen.

2.

Inzwischen Nudeln mit kochendem Salzwasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Dann in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.

3.

Eier in kochendem Wasser in etwa 6 Minuten wachsweich kochen, anschließend abschrecken und pellen. Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und hacken. Frühlingszwiebel putzen, waschen und fein würfeln. Pilze putzen und je nach Größe halbieren oder in Scheiben schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden.

4.

In einer Pfanne das restliche Öl erhitzen. Pilze darin 3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Knoblauch und Ingwer zufügen und kurz mitbraten.

5.

Hähnchenbrustfilets aus dem Topf nehmen, die Flüssigkeit mit der Brühe auf ca. 1 l auffüllen und aufkochen lassen. Pilze, Chili und Frühlingszwiebel untermischen und in der Suppe 5 Minuten ziehen lassen.

6.

Suppe mit restlicher Sojasauce, Salz und Pfeffer abschmecken. Hähnchenfleisch in Scheiben schneiden, mit Nudeln in Suppenschalen geben und mit der heißen Suppe übergießen. Eier halbieren, je 1 Eihälfte auf der Suppe anrichten und alles mit Sesam bestreuen.