EatSmarter Exklusiv-Rezept

Hähnchen-Kartoffel-Spieße

mit Thymian-Honig-Marinade
4.2
Durchschnitt: 4.2 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Hähnchen-Kartoffel-Spieße

Hähnchen-Kartoffel-Spieße - Leichte Verführung: zarte Bissen mit feinen Zitronenaromen

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 50 min
Fertig
Kalorien:
141
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das magere Hähnchenfleisch besteht vor allem aus hochwertigem Eiweiß und wird mit Olivenöl und seinen günstigen ungesättigten Fettsäuren kombiniert. Die Kartoffeln sättigen zusätzlich auf leichte Art und liefern dabei Vitamine, Kalium und Ballaststoffe.

Anstelle der Hähnchenbrust können Sie auch Fisch mit festem Fleisch verwenden – so bekommen Sie zusätzlich Omega-3-Fettsäuren und Jod. Gut geeignet sind zum Beispiel Filets von Seeteufel, Dorsch oder Bio-Pangasius.

1 Spieß enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien141 kcal(7 %)
Protein18 g(18 %)
Fett3 g(3 %)
Kohlenhydrate9 g(6 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe1 g(3 %)
Kalorien147 kcal(7 %)
Protein19 g(19 %)
Fett3 g(3 %)
Kohlenhydrate10 g(7 %)
zugesetzter Zucker2 g(8 %)
Ballaststoffe0,7 g(2 %)
1 Spieß enthält
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,5 mg(4 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin11,8 mg(98 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure18 μg(6 %)
Pantothensäure0,8 mg(13 %)
Biotin1,5 μg(3 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C7 mg(7 %)
Kalium404 mg(10 %)
Calcium15 mg(2 %)
Magnesium29 mg(10 %)
Eisen0,6 mg(4 %)
Jod2 μg(1 %)
Zink0,7 mg(9 %)
gesättigte Fettsäuren0,5 g
Harnsäure143 mg
Cholesterin50 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
8
Zutaten
400 g
sehr kleine Kartoffeln (z.B. Drillinge)
1
2 Zweige
1 ½ EL
flüssiger Honig
2 EL
600 g
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf mit Deckel, 1 feine Reibe, 1 kleines Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 Zitronenpresse, 1 Esslöffel, 1 Gefrierbeutel, 8 Holzspieße, 1 Aluminiumschale, 1 Schneebesen

Zubereitungsschritte

1.
Hähnchen-Kartoffel-Spieße Zubereitung Schritt 1

Kartoffeln waschen und mit der Schale in Salzwasser 15 Minuten zugedeckt garen. Kartoffeln abgießen, pellen und halbieren.

2.
Hähnchen-Kartoffel-Spieße Zubereitung Schritt 2

Während die Kartoffeln kochen, die Zitrone heiß abspülen und trockentupfen. 2 TL Zitronenschale abreiben, die Frucht halbieren und auspressen.

3.
Hähnchen-Kartoffel-Spieße Zubereitung Schritt 3

Thymian waschen, trockentupfen und die Blättchen abzupfen.

4.
Hähnchen-Kartoffel-Spieße Zubereitung Schritt 4

Zitronensaft und -schale mit Honig, Öl und Thymianblättchen zu einer Marinade verrühren.

5.
Hähnchen-Kartoffel-Spieße Zubereitung Schritt 5

Hähnchenbrust in 3 cm große Würfel schneiden. Fleisch und Kartoffeln mit der Marinade in einen Gefrierbeutel geben und mindestens 1 Stunde ziehen lassen (marinieren).

6.
Hähnchen-Kartoffel-Spieße Zubereitung Schritt 6

Fleisch und Kartoffeln auf Holzspieße stecken und unmittelbar vor dem Grillen mit Salz und Pfeffer würzen. Hähnchen-Kartoffel-Spieße auf einer Aluschale auf dem Grill etwa 10 Minuten von allen Seiten grillen.

Zubereitungstipps im Video
 
Kann ich das auch im Backofen machen ? Wenn ja, wie lange & auf wieviel grad )bei Umluft) ?
 
Hallo Kori. Das würde mich auch interessieren hast du eine Antwort auf deine Frage bekommen LG Chris
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Braten Sie die Spieß in der Pfanne - ebenfalls rundum 10 Min.
 
Fantastische Marinade. Vielen Dank für das Rezept.
 
Hm, die schmecken ganz fantastisch vom Grill. Die Marinade passt perfekt und das ganze ist auchnoch gut vorzubereiten. Super!
 
Sehr lecker! Aber warum nicht Bio-Hähnchen, Bio-Thymian, Bio-Honig und Bio-Öl? Wohl, weil, wer Bio-Qualität möchte, sich diese auch besorgen wird... Was den Pangasius betrifft: Wäre der nicht einmal eine Reportage wert - immerhin ist der Fisch bzw. seine Produktion ja sehr umstritten EAT SMARTER sagt: Wir geben den Hinweis an unsere Textredaktion weiter.
 
überfischte Aquakulturen... toll, was einem alles einfällt, wenn man mal politisch korrekt was zu melden hat ;-) Liebe EatSmarter-Redaktion, glücklicherweise bekommt man heutzutage fast alles auch in Bio-Qualität. Bitte beginnen Sie nicht, nun vor jede Zutat "Bio-" zu setzen! So viel Eigenverantwortung haben Ihre Leser sicher, sonst wären sie nicht hier.
 
Pangasius zu empfehlen ist mal sowas von nicht smart. Nährstoffarm, überfischt und zu 90% aus Aquakulturen, da reisst auch die Bio-Zitrone nichts mehr raus. :) EAT SMARTER sagt: ... aber vielleicht Bio-Pangasius. Dies ist eine gute Alternative für alle, die nicht auf Pangasius verzichteten möchten. Die zertifizierten Fische stammen aus nachhaltiger und umweltschonender Produktion. Wir haben den Text entsprechende geändert.