Leichtes Mittagessen

Kartoffel-Räucherlachs-Pfanne

mit Meerrettichcreme
4.6
Durchschnitt: 4.6 (10 Bewertungen)
(10 Bewertungen)
Kartoffel-Räucherlachs-Pfanne

Kartoffel-Räucherlachs-Pfanne - Unkompliziert, aber beeindruckend pfiffig: Fisch aus der Pfanne einmal anders serviert

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
55 min
Zubereitung
Kalorien:
263
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Auf einem Büfett reicht dieses Pfannengericht für sechs Portionen, zum Sattessen macht es vier Esser glücklich! Und Unterstützung für den Körper gibt es außerdem: Lachs gilt als hervorragender Lieferant wertvoller Omega-3-Fettsäuren, die erwiesenermaßen die Blutfettwerte günstig beeinflussen.

Augen auf beim Fischkauf: Nur Bio-Lachs ist nahezu frei von dem bedenklichen Ethoxyquin, in fast allen anderen Lachsfilets findet sich dieser Stoff. Als Antioxidans sorgt es dafür, dass das Fischfutter nicht ranzig wird. Allerdings gibt es für Zucht-Fisch keinen Grenzwert. Zudem ist ebenfalls noch unklar, wie gesundheitlich bedenklich der Stoff ist.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien263 kcal(13 %)
Protein16 g(16 %)
Fett15 g(13 %)
Kohlenhydrate14 g(9 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5 g(17 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D11,4 μg(57 %)
Vitamin E4,3 mg(36 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin7,7 mg(64 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure46 μg(15 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin7,3 μg(16 %)
Vitamin B₁₂2 μg(67 %)
Vitamin C66 mg(69 %)
Kalium616 mg(15 %)
Calcium58 mg(6 %)
Magnesium45 mg(15 %)
Eisen1,5 mg(10 %)
Jod30 μg(15 %)
Zink1,1 mg(14 %)
gesättigte Fettsäuren5,9 g
Harnsäure136 mg
Cholesterin46 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D2,7 μg(14 %)
Vitamin E4 mg(33 %)
Vitamin K26,6 μg(44 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin9,3 mg(78 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure86 μg(29 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin4,2 μg(9 %)
Vitamin B₁₂2,3 μg(77 %)
Vitamin C105 mg(111 %)
Kalium750 mg(19 %)
Calcium50 mg(5 %)
Magnesium49 mg(16 %)
Eisen1,4 mg(9 %)
Jod10 μg(5 %)
Zink0,7 mg(9 %)
gesättigte Fettsäuren5,5 g
Harnsäure27 mg
Cholesterin52 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
6
Zutaten
500 g
festkochende Kartoffeln
2
mittelgroße Zwiebeln
2
375 g
Räucherlachs (im Stück)
1 Bund
½
2 EL
75 g
5 EL
2 EL
30 g
Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 kleiner Topf, 1 Pfanne, 1 kleine Schüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 feines Sieb, 1 Pfannenwender, 1 Zitronenpresse, 1 großes Messer

Zubereitungsschritte

1.
Kartoffel-Räucherlachs-Pfanne Zubereitung Schritt 1

Kartoffeln gründlich waschen und mit der Schale in Salzwasser 20 Minuten kochen, abgießen und pellen. Abkühlen lassen.

2.
Kartoffel-Räucherlachs-Pfanne Zubereitung Schritt 2

Inzwischen Zwiebeln schälen und in 5 mm große Würfel schneiden. In kochendem Salzwasser 1 Minute garen (blanchieren), abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

3.
Kartoffel-Räucherlachs-Pfanne Zubereitung Schritt 3

Paprikaschoten vierteln, entkernen, waschen und in 5 mm große Würfel schneiden.

4.
Kartoffel-Räucherlachs-Pfanne Zubereitung Schritt 4

Kartoffeln und Räucherlachs in 1 cm große Würfel schneiden. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden.

5.
Kartoffel-Räucherlachs-Pfanne Zubereitung Schritt 5

Zitrone auspressen. Meerrettich, Frischkäse und Milch verrühren. Mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

6.
Kartoffel-Räucherlachs-Pfanne Zubereitung Schritt 6

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Kartoffelwürfel darin unter Schwenken goldbraun anbraten. Paprika und Zwiebeln dazugeben und bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren 7–8 Minuten hellbraun anbraten.

7.
Kartoffel-Räucherlachs-Pfanne Zubereitung Schritt 7

Lachswürfel und Butter in die Pfanne geben und kurz erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und einigen Spritzern Zitronensaft würzen. Kartoffel-Räucherlachs-Pfanne auf Teller geben. Mit Meerrettichcreme und Schnittlauch garnieren.

Zubereitungstipps im Video
 
Hat sehr lecker geschmeckt! Rezept ist einfach nachzukochen - sprich simpel! 😉😊Wird mit Sicherheit wiedermal gekocht👍 Mein Fehler war nur (aber ich bin ja lernfähig!😂) - dass ich in die Creme zuviel Zitrone getan habe... 😏🤔😊
 
sehr lecker , vielen dank. ich hab es auch etwas abgewandelt , hab kleingeschnittene frische champignons und dreifarbige paprikastreifen gefroren drangemacht und statt schnittlauch den ich nicht da hatte , dill genommen. wird es wieder geben.
 
Habe gerade das Rezept nachgekocht, schmeckt wunderbar. Nur die Kalorienzahl bezweifle ich stark, Kartoffel, Öl, Butter, fetter Lachs, Frischkäse, das hat mindestens das dreifache, eher mehr.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Es sind die Kalorien pro Portion.
 
Sehr lecker! Habe es etwas abgewandelt, da ich noch Spitzkohl hatte! Und statt gelber habe ich eine grüne Paprika genommen, auch ohne Zwiebel hat es super geschmeckt! Und die Meerettich-Creme ist genial dazu! Gute Rezeptidee, die ich wie immer nach vorhandenen Lebensmitteln abwandele. Dieses Rezept wird in mein Standard-Repertoire aufgenommen.
 
Vorsicht beim Anrühren der Meerrettich-Creme: Mit den hier angegebenen Mengen wird es eher Suppe als Creme!
 
Einfaches Rezept und schmeckt total gut! und bei der geringen Kalorienzahl kann man ruhig die doppelte Menge essen als Hauptmahlzeit
 
Hat super geschmeckt, aber wer soll davon satt werden? Wenn ich mich schon gesund ernähre, möchte ich doch wenigstens satt werden?! EAT SMARTER sagt: Natürlich macht gesunde Ernährung nur Spaß, wenn man auch satt wird. Die Anforderungen an eine sättigende Mahlzeit sind allerdings von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Sie können z. B. die Kartoffelmenge erhöhen, dass macht satt ohne das Kalorienkonto stark zu belasten. Auch gut dazu: ein großer bunter Salat- oder Rohkostteller.
 
Das ist superlecker mit der Meerrettich-Creme! Ich bin ohne Probleme mit der Hälfte der Butter ausgekommen. Das ist super, wenn's am Vortag auch Kartoffeln gab, dann kocht man etwas mehr und spart bei diesem Essen doch ne Menge Zeit ein. Finde es sehr lecker, auch mit sauren Gürkchen noch dazu.