Gesunde Gourmet-Küche

Marinierter Sesamlachs

mit Frühlingszwiebeln und Shisokresse
4.833335
Durchschnitt: 4.8 (6 Bewertungen)
(6 Bewertungen)
Marinierter Sesamlachs

Marinierter Sesamlachs - Sushi-Feeling für Zuhause – mit extra kurz gebratenem Fisch

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,9 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 1 h
Fertig
Kalorien:
411
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Lachs spielt hier die Hauptrolle und kann mit seinem beachtlichen Nährstoffprofil richtig gut glänzen: Der sensationell hohe Vitamin-D-Gehalt reicht gleich für fünf Tage! Das fettlösliche Vitamin sorgt unter anderem dafür, dass der Körper die Mineralstoffe Phosphor und Kalzium aus der Nahrung verwerten kann.

Wenn Sie den Sesamlachs als Hauptgericht servieren, schmecken als Beilagen Basmatireis und ein Rohkostsalat, zum Beispiel Gurken-, Möhren- und Kohlrabiraspel, angemacht mit einem Dressing auf Basis von Reis- oder Weißweinessig und Sesam- oder Sojaöl.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien411 kcal(20 %)
Protein34 g(35 %)
Fett26 g(22 %)
Kohlenhydrate8 g(5 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4 g(13 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D24,4 μg(122 %)
Vitamin E5,2 mg(43 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin18,6 mg(155 %)
Vitamin B₆1,4 mg(100 %)
Folsäure79 μg(26 %)
Pantothensäure2 mg(33 %)
Biotin16,1 μg(36 %)
Vitamin B₁₂4,3 μg(143 %)
Vitamin C12 mg(13 %)
Kalium862 mg(22 %)
Calcium241 mg(24 %)
Magnesium143 mg(48 %)
Eisen4,8 mg(32 %)
Jod55 μg(28 %)
Zink3,5 mg(44 %)
gesättigte Fettsäuren4,5 g
Harnsäure295 mg
Cholesterin53 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
600 g
Lachsfilet (aus dem Mittelstück, ohne Haut)
3 EL
6 EL
2 EL
1
20 g
Ingwer (1 Stück)
1
3 EL
3 EL
4
1 Kästchen
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
LachsfiletSesamSojasauceRapsölIngwerSalz
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Esslöffel, 1 Küchenpapier, 1 Aluminiumfolie, 1 Zitruspresse, 1 große beschichtete Pfanne, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 Mörser, 1 Küchenschere, 1 Sparschäler, 1 flacher Teller, 1 Pfannenwender, 1 flache Schale

Zubereitungsschritte

1.
Marinierter Sesamlachs Zubereitung Schritt 1

Lachsfilet waschen, mit Küchenpapier trockentupfen und quer halbieren. Mit Teriyaki-Sauce beträufeln und nach Belieben zusätzlich mit Salz und Pfeffer würzen.

2.
Marinierter Sesamlachs Zubereitung Schritt 2

Sesam auf einen flachen Teller geben und die Lachsstücke darin wenden, dabei den Sesam fest andrücken.

3.
Marinierter Sesamlachs Zubereitung Schritt 3

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Lachsstücke darin bei starker Hitze etwa 1 Minute von jeder Seite anbraten.

4.
Marinierter Sesamlachs Zubereitung Schritt 4

Lachsstücke aus der Pfanne nehmen, in Alufolie wickeln und für 30 Minuten ins Gefrierfach legen; dadurch wird der Garprozess beendet und der Fisch lässt sich leichter schneiden.

5.
Marinierter Sesamlachs Zubereitung Schritt 5

Inzwischen für die Marinade die Zitrone auspressen. Ingwer und Knoblauch schälen, grob hacken und mit 1 Prise Salz im Mörser zu einer feinen Paste zerreiben. Zitronensaft, Reisessig und Sojasauce untermischen und die Marinade in eine flache Schale geben.

6.
Marinierter Sesamlachs Zubereitung Schritt 6

Lachsstücke aus dem Gefrierfach nehmen, zur Marinade geben und 15 Minuten darin ziehen lassen, dabei mehrmals wenden.

7.
Marinierter Sesamlachs Zubereitung Schritt 7

Inzwischen die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Streifen schneiden.

8.
Marinierter Sesamlachs Zubereitung Schritt 8

Shisokresse vom Beet schneiden.

9.
Marinierter Sesamlachs Zubereitung Schritt 9

Lachsstücke aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen. Mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden, auf Tellern anrichten und mit der restlichen Marinade beträufeln. Mit Frühlingszwiebeln und Shisokresse bestreuen.

 
Kompliment, ihr macht eurem Namen alle Ehre. Immer nen Tick smarter, mega Rezept!
 
Das ist so dermaßen lecker und wirklich nicht schwer zu machen! Es schmeckt außergewöhnlich klasse und könnte in jedem Sternerestaurant auf der Karte stehen!!!
 
Die Marinade ist besser ausgewogen, wenn man noch einen Essöffel Mirin hinzufügt