Unterstützt die Abwehrkräfte

Möhren-Kohlrabi-Gratin mit Kräuterquark

3.6
Durchschnitt: 3.6 (20 Bewertungen)
(20 Bewertungen)
Möhren-Kohlrabi-Gratin mit Kräuterquark

Möhren-Kohlrabi-Gratin mit Kräuterquark - Frühlingsfrischer Fitmacher aus dem Backofen

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 45 min
Fertig
Kalorien:
524
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Möhren sind reichhaltig an Betacarotin, welches im Körper, wie vielseits bekannt, in Vitamin A umgewandelt wird. Was aber viele nicht wissen ist, dass Vitamin A nicht nur unsere Augen stärkt, sondern auch unser Immunsystem. Die biologisch aktive Form Retinsäure reguliert die Gene, die an der Immunantwort beteiligt sind. Mit den Senfölen und dem Vitamin C im Kohlrabi zusammen ist dieses Gericht ein richtiger Booster für unsere Gesundheit, während die Proteine im Ei und Quark zu einer nachhaltigen Sättigung beitragen.

Passend für das Vitamin A ist hier die Kombination mit den fetthaltigen Lebensmitteln Quark und Milch. Nur mit etwas Fett kann unser Körper das vielseitige Vitamin aufnehmen. Ähnlich verhält es sich mit Eisen und Vitamin C. Das in den Milchprodukten enthaltene Spurenelement kann zusammen mit Vitamin C besser absorbiert werden.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien524 kcal(25 %)
Protein30 g(31 %)
Fett32 g(28 %)
Kohlenhydrate28 g(19 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe8,1 g(27 %)
Vitamin A2,8 mg(350 %)
Vitamin D1,7 μg(9 %)
Vitamin E9,9 mg(83 %)
Vitamin K46,6 μg(78 %)
Vitamin B₁0,6 mg(60 %)
Vitamin B₂0,7 mg(64 %)
Niacin10,8 mg(90 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure227 μg(76 %)
Pantothensäure2,3 mg(38 %)
Biotin42,9 μg(95 %)
Vitamin B₁₂2 μg(67 %)
Vitamin C103 mg(108 %)
Kalium1.403 mg(35 %)
Calcium329 mg(33 %)
Magnesium158 mg(53 %)
Eisen3,5 mg(23 %)
Jod20 μg(10 %)
Zink3,2 mg(40 %)
gesättigte Fettsäuren11,6 g
Harnsäure69 mg
Cholesterin239 mg
Automatic
Vitamin A2,9 mg(363 %)
Vitamin D1,7 μg(9 %)
Vitamin E9,5 mg(79 %)
Vitamin K44,1 μg(74 %)
Vitamin B₁0,7 mg(70 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin11,8 mg(98 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure227 μg(76 %)
Pantothensäure2,5 mg(42 %)
Biotin44,2 μg(98 %)
Vitamin B₁₂2,1 μg(70 %)
Vitamin C109 mg(115 %)
Kalium1.475 mg(37 %)
Calcium367 mg(37 %)
Magnesium161 mg(54 %)
Eisen5,1 mg(34 %)
Jod20 μg(10 %)
Zink3,4 mg(43 %)
gesättigte Fettsäuren6,8 g
Harnsäure74 mg
Cholesterin238 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
2
Zutaten
300 g
Möhren (3 Möhren)
300 g
Kohlrabi (1 Kohlrabi)
50 g
Zwiebeln (1 Zwiebel)
1 Zweig
1 EL
2
50 ml
2
250 g
Quark (40 % Fett)
5 EL
Milch (3,5 % Fett)
50 g
italienische Kräuter (tiefgekühlt, 1 Packung)
30 g
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
MöhreKohlrabiQuarkZwiebelMilchSonnenblumenkern
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 Sparschäler, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 mittelgroßer Topf, 1 Holzlöffel, 1 Messbecher, 1 Schüssel, 1 Schneebesen, 1 Auflaufform, 1 Gummispachtel, 1 beschichtete Pfanne

Zubereitungsschritte

1.
Möhren-Kohlrabi-Gratin mit Kräuterquark Zubereitung Schritt 1

Möhren und Kohlrabi waschen und schälen. Möhren in dünne Scheiben, Kohlrabi in Stifte schneiden.

2.
Möhren-Kohlrabi-Gratin mit Kräuterquark Zubereitung Schritt 2

Zwiebel schälen und würfeln. Rosmarin abspülen und trocken schütteln.

3.
Möhren-Kohlrabi-Gratin mit Kräuterquark Zubereitung Schritt 3

Rapsöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Dann Möhren und Kohlrabi zugeben und etwa 2 Minuten mitdünsten.

4.
Möhren-Kohlrabi-Gratin mit Kräuterquark Zubereitung Schritt 4

Rosmarin, Piment und Gemüsebrühe hinzufügen. Alles bei mittlerer Hitze 10–12 Minuten garen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

5.
Möhren-Kohlrabi-Gratin mit Kräuterquark Zubereitung Schritt 5

Inzwischen Eier, Quark, Milch und Kräuter in einer Schüssel verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

6.
Möhren-Kohlrabi-Gratin mit Kräuterquark Zubereitung Schritt 6

Möhren und Kohlrabi unter die Kräuter-Ei-Quark-Mischung geben. Alles in eine Auflaufform füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C, Gas: Stufe 2–3) auf der mittleren Schiene etwa 25 Minuten backen.

7.
Möhren-Kohlrabi-Gratin mit Kräuterquark Zubereitung Schritt 7

Inzwischen Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne goldbraun anrösten. Über das Gratin streuen und servieren.

 
Sehr lecker. Leider hatte ich kein Quark mehr,hab stattdessen Frischkäse genommen. Ansonsten habe ich das Rezept genau nachgekauft und es hat gut geschmeckt
 
Sehr lecker. Hab nur ein Ei genommen und statt Milch Wasser. Italienische Kräuter aus dem Glas und alles gut würzen. gibt`s wieder.
 
Wir haben es gestern Abend mal ausprobiert und es war gut! Ich habe beim kochen etwas mehr Flüssigkeit (Brühe und Milch) genommen, damit es durch die Eier nicht zu fest und trocken wird. Ein paar mehr Gewürze (Reichlich Pfeffer, Salz, Kümmel, Paprika und noch ein paar andere) damit es nicht zu fad ist. Dazu gab es einen gemischten Salat. Koche ich bestimmt nochmal!
 
Mit Brot als Beilage sehr lecker! Allerdings am 2. Tag schmackhafter als frisch zubereitet. Gesundes Essen, zu empfehlen!
 
Nicht zu empfehelen. Genau nach Rezept gekocht und im Endeffekt war es nichts anderes als Gemüse mit "Rührei" aus dem Ofen. Wenn es die Möglichkeit geben würde kein Stern für dieses Rezept zu geben, würde ich das tun.
 
Auch wir haben uns gestern Abend sehr darauf gefreut, waren fleißig am Kohlrabi und Möhren schneiden und haben sogar extra mehr gemacht, um es heute mit ins Büro zu nehmen. Im Endeffekt hat sich das fertige Gericht leider zur größten Enttäuschung entwickelt, die wir bislang auf EatSmarter erlebt haben...
 
Sehr lecker! Ich habe jedoch Rosmarin weggelassen. Den eher trockenen Charakter fand ich in Kombination mit dem dennoch saftigen Gemüse richtig interessant. Und ich muss es gar nicht so würzig haben, mag lieber den Eigengeschmack von allen Komponenten. Das reicht mir
 
Kann mir jemand sagen wo es diese tollen Teller aus dem Produktfoto gibt?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Leider wissen wir das auch nicht mehr.
 
Schmeckte mir zu fad, Ich habe noch Käse oben drauf gepackt. Und trotzdem konnte ich mich nicht wirklich für das Gericht begeistern...schade
 
Sorry, aber das war so gar nicht mein Geschmack...würde ich nicht nochmal kochen
 
Bei mir gab es noch ein paar Kartoffeln dazu - wenn man selber noch etwas abschmeckt (z.B. noch Knobi dazu!), durchaus lecker, allerdings eben nichts besonderes.
 
Ich habe hier schon viele superleckere Rezepte gefunden, aber dass hier war ein Totalausfall. Trotzdem ich mich genau an die Vorgaben gehalten habe, ist das Ganze sehr trocken geworden, für mich war's auch geschmacklich daneben - gut, dass ich Hühner habe, die sich über Essensreste freuen ;-)
 
Wirklich gut! Die Quarkmasse ordentlich würzen, noch etwas Käse drüber - lecker!
 
Ich bin immer offen für was neues...und habe mich sehr drauf gefreut dieses Rezept nach zu kochen....und wurde herbe enttäuscht. Zubereitung an sich sehr simpel... während der Zubereitung im Topf und dann auch der Duft der aus dem Ofen strömte machte echt Lust es zu probieren. Als das Gericht dann fertig aus dem Ofen kam, glich die Konsistenz der Quark-Ei Masse ehr einen unfertigen Eierstich... Die Kombination aus allem ist wirklich, wie hier schon oft beschrieben sehr fad. Alles im Allen...nehmt den Kohlrabi und die Möhren, schält sie, schneidet sie in Stifte und Scheiben wie gewünscht, dazu den Quark und die frischen Kräuter und futtert es so...roh ohne SchnickSchnack...hat mir in der Vorbereitung wesentlich besser geschmeckt als das Resultat.
 
Sehr lecker! Haben wir bestimmt nicht zum letzten mal gekocht. Die Quarkmasse sollte allerdings gut gewürzt werden, sonst ist es fad... Tabasco kann hier helfen!
 
Durch den Quark hat das Gericht für meinen Geschmack einen zu säuerlichen Geschmack! Aber das Ergebnis war optisch perfekt, schnittfest und formstabil. Für Quarkliebhaber also empfehlenswert. Ansonsten lieber mit Creme Fraiche variieren.
 
Das Gericht war sehr lecker. Ich habe selbst gezogenen Kohlrabi mitsamt seiner Blätter verwendet und am Schluss klein gewürfelten Feta und frisches Basilikum über das fertige Gratin gestreut. Perfektes Rezept für abends.
 
Hat gut geschmeckt , nur habe ich schon ein wenig den Käse vermisst :)
 
Finde ebenfalls, dass es sich besonders zum Abendessen eignet und gut satt macht. Die Portion war erheblich größer, als ich sie aus den Zutaten abgeschätzt hätte. Die Sonnenblumenkerne kamen ebenfalls gut an. Allgemein kam vor allem der Piment so gar nicht durch, was ich schade fand. Also das Gericht schmeckt schon, aber es fehlte im Gratin an sich so ein wenig das Besondere.
 
Fand die Quark-Eier-Mischung total lecker zu dem Gemüse, das schmeckt wirklich gut zusammen! Auch die Sonnenblumenkerne als Topping sind eine feine Idee. Hat man auch noch was zu knabbern. Doch, echt gelungen dieses Rezept!
 
schmeckt ungewöhnlich gut und macht richtig satt-perfekt für abends!