Gesunde Herzinsuffizienz-Rezepte

share Teilen
bookmark_border URL kopieren

Bei einer bestehenden Herzschwäche können Sie Ihre Lebensqualität durch eine angepasste Ernährung deutlich verbessern. Wassereinlagerungen werden durch Salz und Zucker begünstigt, daher ist es sinnvoll, diese zu reduzieren. Bereiten Sie sich Ihr Essen frisch zu, dann schmeckt es nicht nur besser als Fertigprodukte, sondern Sie können die Salz- und Zuckermenge selbst bestimmen. Probieren Sie daher unsere Herzinsuffizienz-Rezepte und ersetzen Sie Salz durch Kräuter und Gewürze.

Alternativen fürs Frühstück und Abendbrot 

Brot und typische Beläge wie Wurst und Käse sind echte Salzbomben und bei einer Herzschwäche eher zu meiden. Müsli, Joghurt oder Quark können am Morgen köstliche Alternativen sein. Testen Sie unseren Joghurt mit Beeren. Es gibt jedoch auch salzarmes Brot zu kaufen oder Sie backen Ihr eigenes Brot mit wenig Salz. Wurst und Käse können Sie durch unseren Sellerie-Birnen-Aufstrich oder einen Tomatenaufstrich ersetzen. 

Omega-3-Fettsäuren für ein starkes Herz

Diese gesunden Fettsäuren sind wahrer Balsam für unser Herz und unsere Gefäße, daher sollten wir sie häufig einsetzen. Oliven-, Leinöl und Nüsse sind zum Beispiel gute Quellen. In dem Quinoasalat mit Walnüssen oder der Spargel-Bowl mit Avocado sind reichlich gesunde Fette enthalten.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserer Übersicht zur Ernährung bei chronischer Herzinsuffizienz.

Kochbücher von A-Z