Leichtes Abendessen

Auberginen-Bruschetta

Auberginenmus auf knusprigem Brot
4.142855
Durchschnitt: 4.1 (7 Bewertungen)
(7 Bewertungen)
Auberginen-Bruschetta

Auberginen-Bruschetta - Der vegetarische Auberginen-Snack ist wie geschaffen für laue Sommerabende

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 1 h 30 min
Fertig
Kalorien:
212
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Ob als Vorspeise oder als Snack: Das Brot liefert nicht nur den knusprigen Unterbau für das Auberginenmus, es erhöht auch den Ballaststoffgehalt des Appetizers, macht lange satt und bringt den Darm in Schwung. Und das Auberginenmus selbst sorgt für Vitamine.

Auberginen zählen zu den geschmacksärmeren Gemüsen. Deshalb vertragen die wasserreichen Früchte immer eine Extraportion Kräuter und Gewürze. Allerdings: Auberginen saugen Öl auf wie ein Schwamm! Also sparsam damit umgehen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien212 kcal(10 %)
Protein6 g(6 %)
Fett5 g(4 %)
Kohlenhydrate32 g(21 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7 g(23 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1 mg(8 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,4 mg(20 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure50 μg(17 %)
Pantothensäure0,5 mg(8 %)
Biotin4,7 μg(10 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C6 mg(6 %)
Kalium389 mg(10 %)
Calcium38 mg(4 %)
Magnesium43 mg(14 %)
Eisen1,7 mg(11 %)
Jod3 μg(2 %)
Zink1,2 mg(15 %)
gesättigte Fettsäuren0,9 g
Harnsäure65 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
600 g
Auberginen (2 Auberginen)
2 EL
4 Zweige
½
3 Stiele
1
250 g
Krustenbrot (0.5 Krustenbrot)
grobes Meersalz
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
AubergineOlivenölThymianBasilikumSalzPfeffer
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Backblech, 1 Schüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 Brotmesser, 1 Esslöffel, 1 Pfannenwender, 1 Grillpfanne

Zubereitungsschritte

1.
Auberginen-Bruschetta Zubereitung Schritt 1

Auberginen waschen, trockenreiben, längs halbieren, das Fruchtfleisch mit einem Messer mehrmals einritzen und die Hälften auf einem Backblech verteilen.

2.
Auberginen-Bruschetta Zubereitung Schritt 2

Olivenöl sparsam über die Auberginen träufeln.

3.
Auberginen-Bruschetta Zubereitung Schritt 3

Thymian abspülen, trockenschütteln. Auberginen mit Salz und Pfeffer würzen, Thymian darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C, Gas: Stuf 2–3) ca. 40 Minuten garen.

4.
Auberginen-Bruschetta Zubereitung Schritt 4

Auberginen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen, Thymian entfernen. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus den Schalen kratzen.

5.
Auberginen-Bruschetta Zubereitung Schritt 5

Fruchtfleisch fein hacken und in eine Schüssel geben. Zitrone auspressen. Das Mus mit ca. 2 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

6.
Auberginen-Bruschetta Zubereitung Schritt 6

Basilikum abspülen, trockenschütteln und Blätter abzupfen, fein hacken und unter das Mus mischen.

7.
Auberginen-Bruschetta Zubereitung Schritt 7

Knoblauch halbieren. Brot in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiben, kräftig mit dem Knoblauch einreiben.

8.
Auberginen-Bruschetta Zubereitung Schritt 8

Eine Grillpfanne (oder normale Pfanne) erhitzen, die Brotscheiben darin von beiden Seiten knusprig braun anrösten.

9.
Auberginen-Bruschetta Zubereitung Schritt 9

Auberginenmus auf den Brotscheiben verteilen, mit etwas grobem Meersalz und evtl. einigen Basilikumblättchen garnieren und als Auberginen-Bruschetta sofort servieren.

 
Ich schäle die Auberginen und schneide sie in Würfel, beträufel sie mit dem Olivenöl und gebe sie in einer Auflaufform mit drei Knoblauchzehen und dem Thymian für 20 Minuten den Backofen. Das mache ich deshalb, weil ich das aus der Schale kratzen nicht so mag. Danach mache ich aber so weiter wie Ihr es im Rezept geschrieben habt. Manchmal entnehme ich vor dem zerkleinern noch den Knoblauch und manchmal gebe ich nach Geschmack noch etwas Chili dazu. Auf jeden Fall ist der Aufstrich immer sehr lecker und wenn ich Glück habe, dann hält er sich in einem Schraubglas im Kühlschrank drei Tage, meistens ist er aber vorher schon aufgegessen. Ich kann den Auberginenaufstrich nur empfehlen.
 
Schmeckt köstlich, köstlich!!!
 
Frage: Kann ich das Auberginenmus aufheben (Glas) oder einfrieren? Danke Anke Peters EAT SMARTER sagt: Sie können das Mus einige Stunden vor dem Verzehr zubereiten und im Kühlschrank aufheben. Das Basilikum erst direkt vor dem Essen untermischen, es verliert schnell an Aroma. Zum Einfrieren oder länger aufheben eignet sich das Mus nicht.
 
Ich mache es gern mit fettlos gerösteten Auberginen (gekostet und für superlecker befunden in Rumänien), der Brei bekommt dann so einen feinen Räuchergeschmack. Also die Aubergienen im Ganzen, aber geüutz auf einem doppelten Blatt Alu-Folie auf die Herdplatte legen und jeweils wenden, bis sie rundherum eine geschwärzte Haut haben (geht sehr fix). Haut abschälen und Innenleben wie im Rezept hier weiterverarbeiten. Die Rumänen würzen den Brei übrigens mit viel Zwiebel.
 
Das Auberginenmus war sehr lecker. Tolles Rezept!
 
Bei mir gab's das auch als Vorspeise zusammen mit Tomaten-Bruschetta. Bisschen mehr Arbeit, aber beide nebeneinander auf dem Teller macht sich optisch sehr gut. Sehr, sehr lecker übrigens das Auberginenmus!
 
Super lecker, ich habs als Vorspeise gemacht. Kam gut an!