Veganer Sattmacher

Cremige Kürbis-Pasta

4.70588
Durchschnitt: 4.7 (17 Bewertungen)
(17 Bewertungen)
Cremige Kürbis-Pasta

Cremige Kürbis-Pasta - Herbstliches Wohlfühl-Food. Foto: Beeke Hedder

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,6 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
Kalorien:
499
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Reichlich ätherische Öle aus Salbei können nicht nur bei Halsschmerzen eine positive Wirkung entfalten. Auch dem Bauch tut das altbekannte Heilkraut gut und kann bei Magendrücken oder Übelkeit helfen.

Hokkaido schmeichelt ebenfalls der Verdauung. Zusätzlich liefert der Kürbis reichlich Kalium – der Mineralstoff unterstützt einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt im Körper.

Neben Hokkaido passt auch Butternut-Kürbis wunderbar in die cremige Kürbis-Pasta. Wer mag, kann diesen veganen Herbst-Klassiker zusätzlich mit gehackten Walnüssen und etwas Salbei toppen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien499 kcal(24 %)
Protein19 g(19 %)
Fett13 g(11 %)
Kohlenhydrate75 g(50 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe17,8 g(59 %)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E5,4 mg(45 %)
Vitamin K19,9 μg(33 %)
Vitamin B₁0,8 mg(80 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin7,9 mg(66 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure154 μg(51 %)
Pantothensäure1,8 mg(30 %)
Biotin2,1 μg(5 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C31 mg(33 %)
Kalium1.287 mg(32 %)
Calcium106 mg(11 %)
Magnesium157 mg(52 %)
Eisen6,5 mg(43 %)
Jod7 μg(4 %)
Zink3,6 mg(45 %)
gesättigte Fettsäuren2 g
Harnsäure191 mg
Cholesterin0 mg
Zucker gesamt11 g
Entwicklung dieses Rezeptes:
Beeke Hedder

Zutaten

für
4
Zutaten
1 Hokkaido-Kürbis (ca. 900 g)
Salz
4 EL Olivenöl
400 g Vollkornnudeln (z. B. Vollkorn-Fettucce)
½ Bund Salbei
4 Knoblauchzehen
250 ml Haferdrink (Hafermilch)
2 EL weißer Balsamessig
1 Prise Chiliflocken
Muskatnuss
Pfeffer
Zubereitung

Küchengeräte

1 Standmixer

Zubereitungsschritte

1.

Kürbis putzen, waschen, halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden. In eine Aufflaufform geben, salzen, mit 2 EL Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Backofen bei 225 °C (Umluft 200 °C; Gas: Stufe 3–4) 20 Minuten backen.

2.

Pasta in kochendem Salzwasser in ca. 10 Minuten bissfest garen. Anschließend abgießen und abtropfen lassen, dabei etwas Nudelwasser auffangen.

3.

Kürbiswürfel etwas abkühlen lassen und eine kleine Schale Würfel beiseitestellen. Übrigen Kürbis mit Nudelwasser und gegebenenfalls zusätzlichem Wasser im Standmixer pürieren.

4.

Inzwischen Salbei abspülen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und in Streifen schneiden. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Salbei und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze 5–7 Minuten andünsten. Kürbispüree, Haferdrink, Essig und Gewürze zugeben und alles glatt rühren. Bei Bedarf etwas Nudelwasser zufügen.

5.

Pasta und Kürbiswürfel unterheben. Auf 4 Teller verteilen und servieren.

Bild des Benutzers Tendschi
Mir hat es leider gar nicht geschmeckt. Viel zu Salbeilastig. Cremig war es nicht. Der Kürbis ging in den Gewürzen und den Nudeln total unter.
 
Mein absoluter Herbstfavorit! Kürbis und Salbei sind einfach eine unschlagbare Kombination :-)
 
Moin Eatsmarter, mit den Nährwertangaben stimmt etwas nicht. Der Hokkaido Kürbis hat leider sehr viel mehr Kohlenhydrate, als die 5g KH/100g auch in der Rubrik Warenkunde angegeben. Es sind ca um die 12g KH/100g. Da ich Diabetikerin ohne Insulin bin, muss ich sehr auf die Kohlenhydratzufuhr der Mahlzeiten achten und habe mich intensiv mit den einzelnen Kürbissorten beschäftigt
 
Neues Lieblingsrezept! Die Kombi aus Kürbis und Salbei ist grandios!
 
Hallo Frau Hedder, Ich würde gerne das Rezept mal ausprobieren. Sie schreiben bei diesem Rezept etwas von Hefeflocken. In der Zutatenliste steht davon nix. Wo kann man diese Hefeflocken kaufen und wie viel braucht man für diese Rezept? LG Jessica Lörx
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Frau Lörx, vielen Dank für den Hinweis zu den Hefeflocken! In der Rezeptentwicklung waren diese erst eingeplant, im Rezepttest haben wir sie jedoch weggelassen, da das Gericht auch ohne Hefeflocken einen guten Geschmack bekommt. Je nach Gusto können Sie dennoch gerne Hefeflocken verwenden. Sie finden Hefeflocken mittlerweile in fast jedem Supermarkt oder im Bioladen. Viele Grüße von EAT SMARTER!
Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 11 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Das große Darm-Special
Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für das Immunsystem ist, wie Sie die Darmbarriere stärken und was bei einer Reizdarmsymptomatik helfen kann.
zur Partnerseite