Leichtes Mittagessen

Gefüllte Paprikaschoten – smarter

mit Kapern
4.4
Durchschnitt: 4.4 (10 Bewertungen)
(10 Bewertungen)
Gefüllte Paprikaschoten – smarter

Gefüllte Paprikaschoten – smarter - Sonnengemüse mit Mittelmeer-Flair

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 40 min
Fertig
Kalorien:
579
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Gefüllte Paprikaschoten mit Hackfleisch sind ein Klassiker, der bei Erwachsenen und Kindern gleichermaßen beliebt ist. Dabei sind sie schnell gemacht und wir zeigen Ihnen, wie es gesünder geht: Hackfleisch von Kalb und Rind ist mager und hat reichlich Eisen und Zink zu bieten. Paprikaschoten sind wahre Vitamin-C-Booster, während Kapern und Oliven für den richtigen Würzkick sorgen.

Wenn Sie dieses Gericht für mehrere Personen zubereiten, nehmen Sie grüne, gelbe und rote Schoten. Das sieht nicht nur lebhafter aus, sondern befriedigt auch unterschiedliche Geschmäcker: Grüne Schoten haben ein etwas herberes Aroma, gelbe ein süßlicheres und rote sind besonders mild. Als Beilage können Sie sich zu den Paprikaschoten Naturreis oder Petersilienkartoffeln schmecken lassen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien579 kcal(28 %)
Protein63 g(64 %)
Fett22 g(19 %)
Kohlenhydrate28 g(19 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,5 g(15 %)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0,7 μg(4 %)
Vitamin E3,8 mg(32 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin22 mg(183 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure85 μg(28 %)
Pantothensäure2,2 mg(37 %)
Biotin15,7 μg(35 %)
Vitamin B₁₂3,9 μg(130 %)
Vitamin C32 mg(34 %)
Kalium1.391 mg(35 %)
Calcium360 mg(36 %)
Magnesium135 mg(45 %)
Eisen8,2 mg(55 %)
Jod23 μg(12 %)
Zink8 mg(100 %)
gesättigte Fettsäuren6,9 g
Harnsäure417 mg
Cholesterin158 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
Katrin Koelle

Zutaten

für
4
Zutaten
1
altbackenes Dinkelbrötchen
800 g
rote Paprikaschote (4 rote Paprikaschoten)
40 g
Kapern (Glas)
40 g
grüne Oliven (ohne Stein)
2
3
2
2 EL
2 Zweige
300 g
250 g
mageres Rinderhackfleisch (Tatar)
150 g
1
1 TL
Paprikapulver (edelsüß)
375 ml
2
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 Auflaufform, 1 Schüssel, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Holzlöffel, 1 Sieb, 1 kleine Schüssel

Zubereitungsschritte

1.
Gefüllte Paprikaschoten – smarter Zubereitung Schritt 1

Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen.

2.
Gefüllte Paprikaschoten – smarter Zubereitung Schritt 2

Den obersten Teil der Paprikaschoten mit Stiel als Deckel abschneiden, Kerne und Trennhäute entfernen, die Schoten waschen.

3.
Gefüllte Paprikaschoten – smarter Zubereitung Schritt 3

Kapern, Oliven und Sardellen abtropfen lassen und fein hacken.

4.
Gefüllte Paprikaschoten – smarter Zubereitung Schritt 4

Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und würfeln.

5.
Gefüllte Paprikaschoten – smarter Zubereitung Schritt 5

Olivenöl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Abkühlen lassen.

6.
Gefüllte Paprikaschoten – smarter Zubereitung Schritt 6

Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen abstreifen und hacken.

7.
Gefüllte Paprikaschoten – smarter Zubereitung Schritt 7

Brötchen ausdrücken und in einer Schüssel mit Hackfleisch, Frischkäse, Zwiebeln, Knoblauch, Oliven, Sardellen, Kapern und Ei mischen. Herzhaft mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

8.
Gefüllte Paprikaschoten – smarter Zubereitung Schritt 8

Die Hackmasse in die Paprikaschoten füllen und diese dicht nebeneinander in eine kleine Auflaufform stellen. Die Deckel auf die Schoten setzen.

9.
Gefüllte Paprikaschoten – smarter Zubereitung Schritt 9

Brühe und Lorbeer in die Form geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft nicht geeignet, Gas: Stufe 2–3) auf der untersten Schiene 50–60 Minuten garen.

Bild des Benutzers Claudia Grünbacher
Hat super geschmeckt!
 
Habe das Rezept etwas abgeändert...Also geht auch ohne brötchen...Alles im dutch oven gemacht...Paprika zerfällt regelrecht auf der Zunge...Als Soße gebe ich eine Dose gehackte Tomaten einfach mit in den dutch oven...lecker und relativ wenig cards
 
Moment dann kann ich auch (Wenn es schneller gehen muss) eine fertige Gewürzmischung aus der Tüte nehmen und verfeinern. Denn wenn ich ein Brötchen verwende sind das doch Kohlenhydrathe oder nicht??? Täusche ich mich jetzt? Ich bin Low Carb Anfänger! Sry. Ansonsten gutes Rezept!
 
Grundsätzlich stimmt das. Allerdings ist es ja Low Carb und nicht No Carb. Und im Verhältnis zu den restlichen Zutaten ist hier der Anteil der Kohlenhydrate sehr gering
 
Die Füllung ist wirklich sehr gelungen, ich verzichte allerdings auch auf die Sardellen und nehme etwas mehr Kapern. Statt des Weins gebe ich neben der etwas weniger als angegebenen Brühe ein Tetrapack passierte Tomaten mit hinein und habe dadurch gleich noch eine schöne Sauce, die ich mit Thymian und bzw. Kräutern der Provence schmoren lasse. Reis ist eine sehr schöne Beilage, wir mögen aber auch sehr gern Polenta als Alternative. Insgesamt wie so oft ein tolles Rezept - vielen Dank!
 
Toll Danke
 
Es gibt viele Varianten für die Füllung. Ich nehme etwas Hackfleisch und dazu eine Büchse vom weißen Thunfisch ! Ein paar Kapern und Oliven aber mit den Kapern klein gehackt dazu.Etwas Chilliöl, mache ich mir selbst, und dann immer darauf achten, das die Paprikaschoten - rote sind angenehmer - unten möglichst 4 Huckel haben, stehen dann im Ofen besser.Oder aber unten ganz knapp abschneiden. 10 Minuten vor dem Ende des Garens im Ofen, je nach Geschmack, Goudakäse über alles streuen ! Köstlich.
 
Dies ist für mich als Kochanfänger wirklich leicht nach zu kochen. Da ich keine Sardellen mag, habe ich etwas mehr Kapern genommen. Thymian hätte etwas mehr ran gekonnt, doch es entstand trotzdem ein feiner Geschmack. Das fein säuerliche Aroma durch dir Kapern und die Oliven macht die Paprikaschote ungewöhnlich und hebt sich dadurch sehr von der Gefüllten Paprikaschote nur mit Fleisch oder Reisfleisch ab. Zuerst war ich durch den körnigen Frischkäse verunsichert, doch die Füllung ist schön locker und vor allem saftig geworden. Bei der Garzeit konnte ich gut eine halbe Stunde draufgeben. Fazit: Lecker, locker, leicht, Ein gutes Rezept für die Alltagsküche.
 
Ich liebe Kapern und nehm zu diesem Rezept auch gern mal Kapernäpfel, die etwas säuerlicher sind, aber supergut dazu schmecken.
 
Nicht ganz günstig aber geschmacklich wirklich ein Erlebnis. Durch die Sardellen und Kapern mal was anderes. Ich habe dazu Reis gegessen und es war ein schönes Abendbrot.