Empfohlen von IN FORM

Kürbis-Pizza mit Spinat

5
Durchschnitt: 5 (4 Bewertungen)
(4 Bewertungen)
Kürbis-Pizza mit Spinat

Kürbis-Pizza mit Spinat - Herbstliche Version des beliebten italienischen Klassikers

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 20 min
Fertig
Kalorien:
675
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

IN FORM und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) haben dieses Rezept mit dem Logo "Empfohlen von IN FORM" versehen. Dieses Logo bietet Verbrauchern eine Orientierung für eine ausgewogene Ernährung an. Nur gesunde Rezepte, die alle festgelegten Kriterien erfüllen, dürfen dieses Logo tragen. Weitere Informationen zum Projekt "Geprüfte IN FORM-Rezepte" gibt es hier.

Für einen guten Durchblick auch bei Dämmerung sorgen Spinat und Kürbis, denn sie sind reich an Betacarotin, einer Vorstufe von Vitamin A, welches wichtig für das Sehvermögen ist. Gouda sorgt nicht nur dafür, dass die Kürbis-Pizza mit Spinat schön würzig schmeckt, sondern enthält auch viel Eiweiß sowie knochenstärkendes Calcium.

Wer die knusprige Kürbis-Pizza mit Spinat gerne ohne großen Aufwand öfter genießen möchte, der kann eine größere Menge Teig zubereiten und den nicht benötigten Teil vor der Gehzeit einfrieren. Nach dem Auftauen den Teig wie beschrieben gehen lassen und die Pizza zubereiten. Auch das Kürbispüree kann in einer größeren Menge vorbereitet und eingefroren werden.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien675 kcal(32 %)
Protein28 g(29 %)
Fett24 g(21 %)
Kohlenhydrate77 g(51 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe16,6 g(55 %)
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D0,4 μg(2 %)
Vitamin E9,4 mg(78 %)
Vitamin K185 μg(308 %)
Vitamin B₁0,9 mg(90 %)
Vitamin B₂0,7 mg(64 %)
Niacin14,5 mg(121 %)
Vitamin B₆1 mg(71 %)
Folsäure382 μg(127 %)
Pantothensäure2,6 mg(43 %)
Biotin29,8 μg(66 %)
Vitamin B₁₂0,7 μg(23 %)
Vitamin C38 mg(40 %)
Kalium1.240 mg(31 %)
Calcium479 mg(48 %)
Magnesium233 mg(78 %)
Eisen8,1 mg(54 %)
Jod53 μg(27 %)
Zink6,8 mg(85 %)
gesättigte Fettsäuren8,7 g
Harnsäure245 mg
Cholesterin24 mg
Zucker gesamt13 g

Zutaten

für
4
Zutaten
400 g Weizen-Vollkornmehl + 2 EL Mehl zum Bearbeiten
Jodsalz mit Fluorid
½ TL Honig
½ Würfel Hefe (21 g)
200 g junger Spinat
1 EL Rapsöl
Pfeffer
140 g alter Gouda am Stück (45 % Fett i. Tr.)
2 rote Zwiebeln
600 g Kürbis (3 kleine Kürbisse; z. B. Jack be little, alternativ 1/2 Hokkaidokürbis)
2 EL Olivenöl
45 g Sonnenblumenkerne (3 EL)
Zubereitung

Küchengeräte

1 Stabmixer, 1 Nudelholz

Zubereitungsschritte

1.

Mehl in einer Schüssel mit 1 TL Salz, Honig, der zerbröselten Hefe und ca. 200 ml lauwarmem Wasser verkneten. Zugedeckt an einem warmen und zugfreien Ort etwa 45 Minuten gehen lassen.

2.

Inzwischen Spinat putzen, waschen und trocken schleudern. Rapsöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Spinat darin zusammenfallen lassen, salzen und pfeffern. Gouda reiben.

3.

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Kürbisse waschen, halbieren, entkernen, in dünne Spalten schneiden und auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Mit Öl beträufeln, salzen und im vorgeheizten Backofen bei 220 °C (Umluft 200 °C; Gas: Stufe 3–4) etwa 10 Minuten backen; dann etwas auskühlen lassen. Fruchtfleisch von etwa 1 Kürbis mit dem Stabmixer pürieren. Backofen mit 2 Backblechen auf 240 °C Umluft stellen.

4.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und halbieren. Jeweils zu 1 runden Pizza ausrollen, auf ein Stück Backpapier legen und mit Kürbispüree bestreichen.

5.

Spinat gleichmäßig darauf verteilen und mit Kürbisspalten belegen. Zwiebelringe darüberstreuen, alles mit Salz und Pfeffer würzen und mit Gouda und Sonnenblumenkernen bestreuen. Pizzen auf dem Backpapier vorsichtig auf die heißen Backbleche ziehen und in etwa 15 Minuten goldgelb backen.