Zum Mitnehmen

Sushi-Sandwich mit eingelegtem Gemüse

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Sushi-Sandwich mit eingelegtem Gemüse

Sushi-Sandwich mit eingelegtem Gemüse - Japanischer Klassiker im handlichen Format – perfekt zum Mitnehmen!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,0 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 45 min
Fertig
Kalorien:
260
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das Sushi-Sandwich mit eingelegtem Gemüse wird dank Algen zum echten Fitfood. Für Nori stimmt das sogar uneingeschränkt. Denn anders als in anderen Meerwasseralgen stecken darin keine bedenklich hohen Mengen an Jod. Rotkohl und Möhren enthalten viele sekundäre Pflanzenstoffe, die als Antioxidantien die Körperzellen vor der Schädigung durch freie Radikale schützen.

Reisessig, Mirin und Nori-Algen erhalten Sie in Asialäden oder gut sortieren Super- oder Biomärkten. Wer das Sushi-Sandwich mit eingelegtem Gemüse gerne etwas abwandeln möchte, kann den Rotkohl zum Beispiel durch Weißkohl ersetzen oder anstatt Eisbergsalat auch mal Babyspinat oder Kopfsalat verwenden.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien260 kcal(12 %)
Protein7 g(7 %)
Fett4 g(3 %)
Kohlenhydrate49 g(33 %)
zugesetzter Zucker5 g(20 %)
Ballaststoffe5,1 g(17 %)
Kalorien274 kcal(13 %)
Protein7 g(7 %)
Fett3 g(3 %)
Kohlenhydrate53 g(35 %)
zugesetzter Zucker5 g(20 %)
Ballaststoffe5,1 g(17 %)
Vitamin A0,9 mg(113 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,3 mg(11 %)
Vitamin K25,2 μg(42 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,9 mg(24 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure59 μg(20 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin7 μg(16 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C32 mg(34 %)
Kalium456 mg(11 %)
Calcium92 mg(9 %)
Magnesium63 mg(21 %)
Eisen1,9 mg(13 %)
Jod8 μg(4 %)
Zink1,6 mg(20 %)
gesättigte Fettsäuren0,6 g
Harnsäure82 mg
Cholesterin0 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
200 g
2
1
90 ml
20 g
1 Prise
200 g
1 ½ EL
Mirin (japanischer Reiswein)
4 Blätter
4 Blätter
1 TL
20 g
schwarze Sesamsamen (2 EL)
2 EL
Zubereitung

Küchengeräte

1 Gemüsehobel

Zubereitungsschritte

1.

Rotkohl putzen, waschen und in feine Streifen hobeln. Möhren putzen, schälen, waschen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Gemüse in eine Schüssel geben.

2.

40 ml Reisessig, Zucker, Salz, Knoblauch und 1 Prise Chiliflocken mit 125 ml Wasser in einen kleinen Topf geben. Flüssigkeit bei kleiner Hitze erhitzen bis sich Zucker und Salz gelöst haben, dann zum Kochen bringen und die Flüssigkeit zum Gemüse gießen. Alles gut miteinander mischen und zugedeckt 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.

3.

Nebenher Reis in einen Topf mit 400 ml Wasser geben und zum Kochen bringen, dabei gelegentlich umrühren. Den Reis 2 Minuten im offenen Topf bei kleiner Hitze kochen lassen. Dann zugedeckt bei kleinster Hitze 15 Minuten kochen, bis er das Wasser komplett aufgenommen hat. Den Topf vom Herd nehmen, ein Geschirrtuch zwischen Topf und Deckel legen und den Reis 10 Minuten ziehen lassen.

4.

Währenddessen Mirin, restlichen Reisessig und 1 Prise Salz in einen Topf geben, erhitzen und so lange rühren, bis sich das Salz aufgelöst hat. Sushi-Reis in eine Schüssel geben, etwas auseinanderbreiten, damit er schneller abkühlt. Essigmischung untermengen, Reis mit einem feuchten Küchentuch bedecken und vollständig auskühlen lassen.

5.

Nach der Marinierzeit das Gemüse abtropfen lassen. Den Reis achteln und 1 Achtel zu einer ca. 1 cm dicken Raute auf der Mitte eines Nori-Blattes formen. Salatblätter waschen und trocken schütteln. 1⁄4 TL Wasabi auf den Reis streichen. 1 Salatblatt darauflegen und die überstehenden Ränder abschneiden. Jeweils 1 Schicht Gemüse darübergeben. 1 weiteres Achtel des Reises zu einer Raute formen, darauflegen, die vier Ecken des Noris hochklappen und mit 1 Tropfen Wasser verschließen. Den Vorgang wiederholen, um 3 weitere Sandwiches zu formen.

6.

Zum Servieren in zwei Hälften schneiden und mit schwarzem Sesam und Sojasauce servieren.