Chicken Curry

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Chicken Curry
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
fertig in 33 min
Fertig
Kalorien:
491
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien491 kcal(23 %)
Protein54 g(55 %)
Fett24 g(21 %)
Kohlenhydrate14 g(9 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe4 g(13 %)
Automatic
Vitamin A1,2 mg(150 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E2,8 mg(23 %)
Vitamin K44,6 μg(74 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin33,5 mg(279 %)
Vitamin B₆1,5 mg(107 %)
Folsäure82 μg(27 %)
Pantothensäure2,3 mg(38 %)
Biotin18,2 μg(40 %)
Vitamin B₁₂0,8 μg(27 %)
Vitamin C21 mg(22 %)
Kalium1.194 mg(30 %)
Calcium105 mg(11 %)
Magnesium126 mg(42 %)
Eisen3,7 mg(25 %)
Jod6 μg(3 %)
Zink3,1 mg(39 %)
gesättigte Fettsäuren2,5 g
Harnsäure402 mg
Cholesterin124 mg
Zucker gesamt10 g

Zutaten

für
4
Zutaten
4
250 g
250 g
grüne Bohnen
1
2
1
2 EL
2 EL
grüne Currypaste
2 EL
250 ml
200 ml
30 g
2
Pfeffer aus der Mühle
1 EL
frisch gehackter Koriander
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Das Hähnchen waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Möhren schälen und in 6 cm lange Stifte schneiden. Die Bohnen waschen, putzen und halbieren oder dritteln. Die Zwiebel und Knoblauch schälen, die Zwiebel in Streifen schneiden und den Knoblauch fein hacken. Die Chilischote waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Mit dem Knoblauch, den Bohnen, den Möhren und den Zwiebeln in heißem Öl in einer Pfanne oder einem Wok 4-5 Minuten anschwitzen. Das Hähnchen zufügen und zusammen 2-3 Minuten braten. Die Currypaste und die Erdnussbutter zugeben und kurz mitrösten. Mit der Brühe ablöschen. Die Kokosmilch, die Cashewkerne und die Kaffir-Limettenblätter zugeben und unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Minuten leise köcheln lassen. Falls nötig, noch etwas Brühe zufügen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken sowie den Koriander unterheben.
2.
Dazu nach Belieben Basmatireis servieren.
 
Sehr leckeres Gericht, allerdings sollte man ,wenn man nicht auf scharf steht, weniger Currypaste verwenden. Und ggf. Eine geriebene Kartoffel unterrühren damit es dickflüssiger wird.