Figurbewusst genießen

Kürbis-Ingwer-Suppe

mit Chili und Koriander
4.4
Durchschnitt: 4.4 (30 Bewertungen)
(30 Bewertungen)
Kürbis-Ingwer-Suppe

Kürbis-Ingwer-Suppe - Feine Liaison aus Röst-Aroma und exotischer Schärfe

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 10 min
Fertig
Kalorien:
139
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Herbst ist Kürbissuppenzeit! Mit knapp 140 Kalorien pro Portion fällt das asiatisch angehauchte Süppchen buchstäblich kaum ins Gewicht. Mit wertvollen Inhaltsstoffen geizt es trotzdem nicht, im Gegenteil: Kürbis enthält besonders viele Carotinoide. Die können freie Radikale unschädlich machen und damit unsere Körperzellen schützen.

Sie mögen Ingwer richtig gern? Dann nehmen Sie ruhig mehr als angegeben. Das ätherische Öl der scharfen Wurzel ist nämlich Balsam für die Abwehrkräfte und regt außerdem die Verdauungssäfte an.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien139 kcal(7 %)
Protein5 g(5 %)
Fett7 g(6 %)
Kohlenhydrate13 g(9 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3 g(10 %)
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,1 mg(9 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin4 mg(33 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure31 μg(10 %)
Pantothensäure0,8 mg(13 %)
Biotin1,6 μg(4 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C20 mg(21 %)
Kalium689 mg(17 %)
Calcium127 mg(13 %)
Magnesium79 mg(26 %)
Eisen2,4 mg(16 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink0 mg(0 %)
gesättigte Fettsäuren0,8 g
Harnsäure29 mg
Cholesterin0 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E3,7 mg(31 %)
Vitamin K19 μg(32 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin2,5 mg(21 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure86 μg(29 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin1,9 μg(4 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C34 mg(36 %)
Kalium727 mg(18 %)
Calcium113 mg(11 %)
Magnesium48 mg(16 %)
Eisen2,5 mg(17 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink1,1 mg(14 %)
gesättigte Fettsäuren1 g
Harnsäure99 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
Butternuss-KürbisSesamIngwerÖlKorianderZwiebel

Zutaten

für
4
Zutaten
800 g
großer Butternuss-Kürbis (1 großer Butternuss-Kürbis)
2
10 g
Ingwer (1 Stück)
2
1 EL
700 ml
klassische Gemüsebrühe
1
½
2 EL
3 Stiele
Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 kleine Pfanne, 1 Backblech, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Holzlöffel, 1 Sparschäler, 1 feines Sieb, 1 Stabmixer, 1 Zitronenpresse

Zubereitungsschritte

1.
Kürbis-Ingwer-Suppe Zubereitung Schritt 1

Den Kürbis mit einem Sparschäler schälen.

2.
Kürbis-Ingwer-Suppe Zubereitung Schritt 2

Anschließend halbieren und die Kerne mit einem Löffel herauskratzen. Fruchtfleisch in 1 cm große Würfel schneiden. Auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 220 °C (Umluft: nicht empfehlenswert; Gas: Stufe 3–4) in 25–30 Minuten goldbraun rösten.

3.
Kürbis-Ingwer-Suppe Zubereitung Schritt 3

Inzwischen Zwiebeln schälen und fein würfeln. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze unter Rühren 5 Minuten andünsten.

4.
Kürbis-Ingwer-Suppe Zubereitung Schritt 4

Die gerösteten Kürbiswürfel und die Gemüsebrühe dazugeben und aufkochen. Chilischote waschen, halbieren, entkernen und sehr fein hacken.

5.
Kürbis-Ingwer-Suppe Zubereitung Schritt 5

Suppe 20 Minuten kochen lassen. In einem Standmixer oder mit einem Stabmixer direkt im Topf fein pürieren und durch ein Sieb streichen.

6.
Kürbis-Ingwer-Suppe Zubereitung Schritt 6

Erneut aufkochen lassen. Limette auspressen und die Suppe mit Limettensaft, Salz, Pfeffer und Chili würzen.

7.
Kürbis-Ingwer-Suppe Zubereitung Schritt 7

Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten. Koriander abspülen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und mit dem Sesam über die Suppe streuen. In Schalen geben und servieren.

Zubereitungstipps im Video
 
SODBRENNEN PROBLEM LÖSE ICH IN DEM ICH IN DIE SUPPE 1-2 Flache Esslöffel REIS GÄBE.Auch in die Kürbis oder Linsensuppe -ein altes anti-Sodbrennen-Trick aus Nahost
 
Jam, kam, das ist genau das richtige an einem nasskalten Januartag! Kann ich sehr empfehlen, toller Geschmack und Konsistenz.
 
Das war mit Abstand die beste Suppe, die ich je gekocht habe!!! Wir hatten nur noch 500g butternu und haben den Rest mit Kartoffeln aufgefüllt. Wirklich perfekt, vor allem der Limettensaft! Die werden wir ganz sicher noch oft essen! Danke dafür!
 
Sehr lecker diese Suppe - funktioniert auch wunderbar mit Hokkaido (und ich habe ihn nicht geröstet vorher...) :-) Statt eines ganzen Stückes Ingwer habe ich jedoch nur ein ca 2cm großes Stück genommen. Mein Mann war begeistert :-)
 
Habe sie getreu des Rezeptes nachgekocht und muss leider sagen - das geht gar nicht. Vor allem nicht unter dem Stichwort sodbrennen!
 
Können Sie erläutern, was das Problem war? Bis auf die Limette fällt mir auf den ersten Blick keiner der üblichen Auslöser auf. Ich wollte die Suppe eigentlich heute gerade wegen ihrer Sodbrennemempfehlung ausprobieren.
Bild des Benutzers Mi_Mo
Kann ich nur weiter empfehlen. Hat super geschmeckt! Ich bin total begeistert! Ich habe sie noch mit Kokosmilch abgeschmeckt und den Kürbis mit wenig Agavensirup gewürzt.
 
Hallo und guten Morgen! Wer kann mir helfen? Ich finde hier nirgends einen link, wie oder damit ich dieses leckere Rezept in mein Kochbuch übernehmen kann. Danke für Ihre Hilfe und Gruß Johanna H. Huanchaco 36 EAT SMARTER sagt: Kein Problem. Ganz am Anfang, noch über dem Rezept, gibt es eine Zeile in der rechts außen das Wörtchen Kochbuch steht. Einfach draufdrücken.
 
Diese Suppe ist wirklich der Hammer! Sogar mein Mann, der Kürbisverächter, ist davon begeistert.
 
leckerste Suppe die ich seit langem gegessen habe! Hab noch ein wenig Kokosmilch (ca.100ml)dazugegeben und sie mit Curry, Kurkuma und Kreuzkümmel abgeschmeckt. Außerdem habe ich Petersilie genommen, da ich keinen Koriander mehr bekommen habe.. Nom nom nom!
 
Welche Einstellung sollte man denn dann anstatt Umluft nehmen? EAT SMARTER sagt: Nehmen Sie bitte Ober-/Unterhitze.
 
Liebes Eatsmarter-Team, wir haben am We die Suppe nachgekocht und fanden sie total lecker. Eine Frage nur: Warum genau muss man den Kürbis vorher rösten? Könnte man ihn nicht einfach länger kochen? Danke und LG EAT SMARTER sagt: Das gibt ein intensiveres Aroma.
 
Habe es mit Hokkaido zubereitet...ein tolles Rezept, das nicht schwer im Magen liegt! Ist bei der ganzen Familie super angekommen!
 
Hallo zusammen, ich habe diese Suppe am WE mit einem Hokkaido-Kürbis gemacht und von meinem Partner einen Michelin-Stern erhalten. Absolut einfach und genial dieses Rezept.
 
Hallo eatsmarter Team, was muss ich ändern, wenn ich einen Hokkaido-Kürbis nehmen möchte? Einfach mit Schale in den Backofen usw.?? EAT SMARTER sagt: Ja, genau - Hokkaido einfach nur gut waschen und ansonsten verfahren wie beschrieben.
 
Liebes eatsmarter Team, Würde das einen sehr großen Unterschied machen, wenn ich statt der Gemüsebrühe Wasser nehmen würde? EAT SMARTER sagt: Es geht schon, aber die Suppe wird dann viel fader.
 
sehr lecker!!! die konstistenz war zwar sehr dick, so dass ich nochmal deutlich mehr gemüsebrühe hinzugefügt habe, aber das tut dem geschmack keinen abbruch. die suppe kann man einfach so genießen. wer unbedingt fleisch braucht, kann auch sesam-hähnchenspieße dazureichen (und damit auf den sesam in der suppe verzichten).
 
Sehr lecker. Habe noch etwas Kokosmilch dazu gegeben und mit Frühlingszwiebel garniert, auch Garnelen passen echt super. Das kommt öfters mal aufn Tisch!
 
Kürbis mag von sich auch nicht so spannend schmecken, aber mit der richtigen Würze liebe ich ihn und die Würze stimmt bei dieser Suppe! Echt lecker, hat gut geschmeckt, leicht scharf durch Chili und Ingwer - das mag ich gern.
 
Ich habe dieses Rezept bereits zwei Mal nachgekocht. Wirklich gut, obwohl Kürbis ja eigentlich nicht zu den besonders aufregenden Geschmackserlebnissen zählt. Beim zweiten Mal habe ich noch Kokosmilch hinzugefügt, was ebenfalls hervorragend schmeckte. Am Ende war der Topf immer leer. Ein frisches Bauernbrot oder Baguette passt gut dazu. Das nächste Mal werde ich vielleicht Lachsstreifen oder Garnelen dazu ausprobieren.