EatSmarter Exklusiv-Rezept

Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter

mit Tafelspitz, Gemüse und Spätzle
4.75
Durchschnitt: 4.8 (4 Bewertungen)
(4 Bewertungen)
Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter

Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter - Herzhaft und trotzdem leicht genießen

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,8 / 10
Schwierigkeit:
ganz einfach
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 2 h 30 min
Fertig
Kalorien:
460
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Im Traditionsgericht "Gaisburger Marsch" vereinen sich viele Vorzüge: Der Eintopf ist fettarm, eiweiß- und ballaststoffreich und dazu eine super Quelle für Vitamine und Mineralstoffe.

Gut Ding will Weile haben: Der leckere Eintopf braucht Zeit. Es lohnt darum, die doppelte Menge zuzubereiten und die Hälfte einzufrieren. So haben Sie die nächste Portion blitzschnell auf dem Tisch.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien460 kcal(22 %)
Protein53 g(54 %)
Fett7 g(6 %)
Kohlenhydrate42 g(28 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe12,5 g(42 %)
Vitamin A1 mg(125 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,9 mg(16 %)
Vitamin B₁0,7 mg(70 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin21,1 mg(176 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure63 μg(21 %)
Pantothensäure1,7 mg(28 %)
Biotin8 μg(18 %)
Vitamin B₁₂6 μg(200 %)
Vitamin C20 mg(21 %)
Kalium997 mg(25 %)
Calcium138 mg(14 %)
Magnesium118 mg(39 %)
Eisen8,6 mg(57 %)
Jod15 μg(8 %)
Zink9,9 mg(124 %)
gesättigte Fettsäuren2,8 g
Harnsäure348 mg
Cholesterin110 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
2
600 g
250 g
Möhren (2 Möhren)
275 g
200 g
Knollensellerie (1 Stück)
1 Stange
200 g
2 Stiele
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

2 Töpfe, 1 Pfanne, 1 kleine Schüssel, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 Teelöffel, 1 Sparschäler, 1 Schaumkelle, 1 Sieb

Zubereitungsschritte

1.
Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter Zubereitung Schritt 1

Zwiebeln halbieren und mit den Schnittflächen nach unten in einer heißen Pfanne ohne Fettzugabe bei mittlerer Hitze dunkelbraun rösten.

2.
Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter Zubereitung Schritt 2

Das Fleisch kalt abspülen. Mit den Zwiebeln und 1 TL Salz in einen Topf geben und mit ca. 2 l kaltem Wasser bedecken.

3.
Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter Zubereitung Schritt 3

Aufkochen und mit der Schaumkelle den aufsteigenden grauen Schaum abnehmen. Hitze reduzieren und das Fleisch bei mittlerer Hitze insgesamt 2 Stunden köcheln lassen.

4.
Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter Zubereitung Schritt 4

Inzwischen Möhren, Kartoffeln und Sellerie waschen und schälen. Alles in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Kartoffeln in kaltes Wasser geben, damit sie sich nicht verfärben.

5.
Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter Zubereitung Schritt 5

Lauchstange der Länge nach halbieren und unter fließendem Wasser waschen. In 1 cm breite Ringe schneiden.

6.
Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter Zubereitung Schritt 6

35 Minuten vor Ende der Garzeit die Zwiebeln aus der Brühe nehmen, Sellerie und Möhren dazugeben.

7.
Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter Zubereitung Schritt 7

Nach weiteren 15 Minuten die abgegossenen Kartoffelwürfel und den Lauch dazugeben.

8.
Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter Zubereitung Schritt 8

Die Spätzle nach Packungsanleitung in kochendem Salzwasser kochen. Abgießen und kalt abschrecken.

9.
Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter Zubereitung Schritt 9

Am Ende der Garzeit das Fleisch aus der Brühe nehmen und in mundgerechte Würfel schneiden.

10.
Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter Zubereitung Schritt 10

Fleischwürfel mit den Spätzle zur Brühe geben und erhitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

11.
Rindfleischtopf auf schwäbische Art – smarter Zubereitung Schritt 11

Petersilie waschen, trockenschütteln, hacken und den Eintopf damit bestreuen.

 
Superlecker! Danke für dieses Rezept
 
Kann ich die Vpllkornspätzle auch durch andere Vollkornnudeln ersetzen? EAT SMARTER sagt: Kein Problem.
 
Lieber 50 g weniger Nudeln und dafür etwas mehr Kartoffeln. Desweiteren die Nudeln nur kurz ankochen oder am besten gleich im Topf mit kochen. Das spart einen Topf, Arbeit und die Nudeln werden nicht so weich. Habe das Rosenstück statt des Tafelspitz vom Rind genommen; es ist halb so teuer und taugt genauso gut für die Suppe. Um den Geschmack des Fonds zu verbessern, kann man auch einen Suppenknochen mit rein legen und bei Schritt 6 wieder heraus nehmen. Trotz allem eine sehr leckere Suppe! Wird etwas dicker, als es auf dem Bild scheint.
 
TOLL ! Meine Kochkünste halten sich stark in Grenzen aber es hat alles geklappt und es war köstlich. Bei Dauerregen so aufheiternd :-)