Vegan abnehmen

Asia-Bratreis mit Teriyaki-Gemüse

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Asia-Bratreis mit Teriyaki-Gemüse

Asia-Bratreis mit Teriyaki-Gemüse - Verzaubert mit fruchtig-pikanten Aromen | Foto: Iris Lange-Fricke

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,3 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
Kalorien:
363
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Mit Ananas die Lust auf etwas Süßes stillen? Das funktioniert! Somit kann die Ananas im Asia-Bratreis mit Teriyaki-Gemüse beim Abnehmen helfen. Weiterer Pluspunkt: Ananas ist extrem fettarm. In Kombination mit dem „Superfood“ Brokkoli liefert das Gericht noch weitere Benefits für Ihren Körper. Das grüne Gemüse punktet nämlich mit sekundären Pflanzenstoffen, sogenannte Antioxidantien, die den Körper vor freien Radikalen schützen.

Sie mögen keine Ananas? Dann tauschen Sie die Frucht gegen anderes Obst aus, zum Beispiel Mango. Anstelle von Brokkoli oder Aubergine können Sie den Asia-Bratreis mit Teriyaki-Gemüse auch mit Zucchini zubereiten.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien363 kcal(17 %)
Protein11 g(11 %)
Fett14 g(12 %)
Kohlenhydrate47 g(31 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe8,7 g(29 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E2,9 mg(24 %)
Vitamin K166 μg(277 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin5,5 mg(46 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure91 μg(30 %)
Pantothensäure2 mg(33 %)
Biotin6,2 μg(14 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C107 mg(113 %)
Kalium738 mg(18 %)
Calcium128 mg(13 %)
Magnesium88 mg(29 %)
Eisen3,5 mg(23 %)
Jod16 μg(8 %)
Zink1,8 mg(23 %)
gesättigte Fettsäuren1,6 g
Harnsäure214 mg
Cholesterin0,2 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
1
1
1 Stück
Ingwer (10 g)
1
200 g
200 g
300 g
Jodsalz mit Fluorid
4 EL
4 EL
2 Packung
reis-fit Express Basmatireis
1
Bio-Zitrone (Schale und Saft)
½ Bund
Koriander (10 g)
20 g
Produktempfehlung

Ausgewogen, schnell und natürlich: Hier kommt Reisgenuss in nur 2 Minuten. 
Für den reis-fit Express Basmati-Reis wird der Reis schonend vorgedämpft. Er ist ruckzuck fertig und gelingt immer perfekt – egal ob in der Mikrowelle oder in der Pfanne. Der Basmati-Reis hat seine Heimat im Himalaya. Die reine Höhenluft und das klare, mineralreiche Wasser sorgen für das unvergleichliche Geschmackserlebnis.

Zubereitung

Küchengeräte

1 beschichtete Pfanne, 1 Topf, 1 Messer

Zubereitungsschritte

1.

Knoblauch, Schalotte und Ingwer schälen und alles hacken. Aubergine putzen, waschen und in dünne Streifen schneiden. Ananasfruchtfleisch ebenfalls in Streifen schneiden.

2.

Zuckerschoten und Brokkoli putzen, waschen. Brokkoli in Röschen teilen. Beides in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen, abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

3.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch, Schalotte und Ingwer darin 5 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Dann Auberginenstreifen zugeben und weitere 5 Minuten dünsten. Dann Ananas, Brokkoli und Zuckerschoten in die Pfanne geben und 5 Minuten unter Rühren dünsten. Mit der Teriyaki-Sauce ablöschen.

4.

Reis durch sanftes Drücken der Packungen auflockern, Packungen aufreißen und Reis zum Gemüse geben, dabei 4 EL Wasser, Limettenschale und -saft zugeben und alles 2–3 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5.

Koriander waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen. Bratreis mit Sesam und Koriander bestreut servieren.