EatSmarter Exklusiv-Rezept

Birnen-Cranberry-Chutney

mit Zitrone und Kardamom
4.5
Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Birnen-Cranberry-Chutney

Birnen-Cranberry-Chutney - Süßsaurer Früchtetraum mit betörendem Aroma

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,9 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
fertig in 45 min
Fertig
Kalorien:
48
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Hier kommen reichlich Vitamine ins Glas, aber kaum Kalorien und überhaupt kein Fett. Die Cranberrys bringen nicht nur Farbe, sondern steuern außerdem jede Menge Antioxidantien bei, die unsere Körperzellen gegen schädliche freie Radikale schützen.

Besorgen Sie den Kardamom möglichst in einem arabischen oder asiatischen Laden – dort ist er nicht nur preiswerter, sondern vor allem meist besonders frisch und aromatisch. Sein ätherisches Öl beruhigt Magen und Darm und soll sogar als Aphrodisiakum wirken.

1 Glas enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien48 kcal(2 %)
Protein0 g(0 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate11 g(7 %)
zugesetzter Zucker3 g(12 %)
Ballaststoffe1 g(3 %)
1 EL enthält
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,2 mg(2 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,1 mg(1 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure4 μg(1 %)
Pantothensäure0 mg(0 %)
Biotin0,2 μg(0 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C4 mg(4 %)
Kalium63 mg(2 %)
Calcium8 mg(1 %)
Magnesium5 mg(2 %)
Eisen0,1 mg(1 %)
Jod1 μg(1 %)
Zink0,1 mg(1 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure6 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
2
Zutaten
80 g
Zwiebeln (2 Zwiebeln)
1
3
Zitronen (davon 1 in Bioqualität)
50 g
brauner Zucker (2.5 EL)
5
6
600 g
Birnen (4 Birnen; z.B.
70 g
getrocknete Cranberrys
flüssiger Süßstoff nach Belieben
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
BirneZwiebelCranberryZuckerKnoblauchzeheZitrone
Produktempfehlung

Das Chutney passt gut zu Ziegenkäse und Vollkornbrot, gebratenem Kalbfleisch und Geflügel.

Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Sparschäler, 1 Zitronenpresse, 1 Messbecher, 1 Topf mit Deckel, 1 Kochlöffel, 1 Kelle, 2 Schraubgläser mit Deckel (à 250 ml), 1 Esslöffel

Zubereitungsschritte

1.
Birnen-Cranberry-Chutney Zubereitung Schritt 1

2 Schraubgläser (à 250 ml) samt passenden Deckeln mit kochendem Wasser ausspülen und kopfüber auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Zwiebeln schälen, halbieren und in Spalten schneiden. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.

2.
Birnen-Cranberry-Chutney Zubereitung Schritt 2

Bio-Zitrone heiß abwaschen und trockenreiben. Die Hälfte der Schale mit einem Sparschäler dünn abschälen und anschließend quer in feine Streifen (Julienne) schneiden.

3.
Birnen-Cranberry-Chutney Zubereitung Schritt 3

Alle Zitronen halbieren und auspressen.

4.
Birnen-Cranberry-Chutney Zubereitung Schritt 4

100 ml Zitronensaft mit Zitronenschale, Zucker, Kardamom, Nelken, Zwiebeln und Knoblauch aufkochen. Bei kleiner Hitze 20 Minuten zugedeckt kochen, dabei gelegentlich umrühren.

5.
Birnen-Cranberry-Chutney Zubereitung Schritt 5

Inzwischen die Birnen waschen, schälen, vierteln, entkernen und in etwa 2 cm große Stücke schneiden.

6.
Birnen-Cranberry-Chutney Zubereitung Schritt 6

Cranberrys und Birnen nach 20 Minuten zu den Zwiebeln geben, alles erneut aufkochen und bei mittlerer Hitze etwa 8 Minuten offen kochen.

7.
Birnen-Cranberry-Chutney Zubereitung Schritt 7

Chutney mit Salz und eventuell Süßstoff abschmecken. Sofort in die vorbereiteten Gläser füllen, verschließen und kopfüber 5 Minuten stehen lassen. Gläser wieder umdrehen und das Chutney abkühlen lassen. (Das Chutney hält sich gut verschlossen und kühl gelagert etwa 2 Monate.)

 
Bei der Suche nach Geschenken aus der Küche bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Sehr lecker! Paßt sehr gut zu Ziegenkäse, aber auch zu indisch gewürzter Hähnchenbrust oder Kichererbsen-Laibchen. Das gibt es bei mir jetzt auf jeden Fall häufiger. Ich mußte noch 2 Eßl. Zitronensaft nachgießen, da die Flüssigkeit doch schnell verdampft ist. Außerdem habe ich noch ein paar Chiliflocken reingemahlen. Jetzt hat es eine leichte Schärfe.
 
Ich hab das Rezept heute ausprobiert, lecker! Die Flüssigkeit war bei mir recht schnell verdampft. Zum Glück hatte ich Birnensaft im Haus, den ich bis zur gewünschten Konsistenz zugefügt hab. Es mag am Reifegrad der Birnen liegen und ich hatte vielleicht auch etwas zu große Würfel geschnitten. Beim nächsten Mal werde ich wohl die letzten 8 Minuten nicht offen kochen.
 
Die Vitamine sind aber dann weitgehend verkocht. Besonders das Vit. C der Zitronen