Besonders eiweißreich

Hähnchen-Paprika-Topf

mit würziger Joghurtsauce
4.52174
Durchschnitt: 4.5 (23 Bewertungen)
(23 Bewertungen)
Hähnchen-Paprika-Topf

Hähnchen-Paprika-Topf - Harmonische Aromen, wie sie nur durchs Schmoren entstehen

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,1 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
fertig in 3 h 20 min
Fertig
Kalorien:
626
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Hähnchenfleisch mit frischen Paprikaschoten und mit Paprikapulver als herzhaftes Schmorgericht hat wohltuende Effekte: Es ist eiweißreich und hilft beim Aufbau von Muskeln, hält den Blutzuckerspiegel konstant und steigert die Abwehrkräfte durch viel Vitamin C und sekundäre Pflanzenstoffe.

Das Andicken der Sauce mit Joghurt und etwas Mehl statt mit Sahne oder Schmand macht sie leichter und frischer. Etwas Weißbrot zum Auftunken der Sauce dazu – und die zusätzlichen Kohlenhydrate sorgen für noch längere Sättigung.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien626 kcal(30 %)
Protein68 g(69 %)
Fett29 g(25 %)
Kohlenhydrate19 g(13 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6,5 g(22 %)
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E5,9 mg(49 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,7 mg(64 %)
Niacin30,4 mg(253 %)
Vitamin B₆1,3 mg(93 %)
Folsäure70 μg(23 %)
Pantothensäure2,9 mg(48 %)
Biotin16,1 μg(36 %)
Vitamin B₁₂1,1 μg(37 %)
Vitamin C110 mg(116 %)
Kalium1.182 mg(30 %)
Calcium193 mg(19 %)
Magnesium108 mg(36 %)
Eisen4,7 mg(31 %)
Jod18 μg(9 %)
Zink4 mg(50 %)
gesättigte Fettsäuren8,3 g
Harnsäure419 mg
Cholesterin200 mg
Automatic
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E7,6 mg(63 %)
Vitamin K17,4 μg(29 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin38,6 mg(322 %)
Vitamin B₆1,6 mg(114 %)
Folsäure134 μg(45 %)
Pantothensäure3,5 mg(58 %)
Biotin19,1 μg(42 %)
Vitamin B₁₂1,4 μg(47 %)
Vitamin C168 mg(177 %)
Kalium1.416 mg(35 %)
Calcium180 mg(18 %)
Magnesium128 mg(43 %)
Eisen5,5 mg(37 %)
Jod8 μg(4 %)
Zink4,9 mg(61 %)
gesättigte Fettsäuren9,3 g
Harnsäure460 mg
Cholesterin239 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
700 g
Hähnchenkeule (2 Hähnchenkeulen)
500 g
doppelte Hähnchenbrustfilet am Knochen (1 doppelte Hähnchenbrust)
1 TL
2
1
1 EL
Paprikapulver (rosenscharf)
2 EL
Paprikapulver (edelsüß)
500 g
große rote Paprikaschote (2 große rote Paprikaschoten)
3
2 EL
400 ml
350 g
1 EL
3 EL
20
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Schüssel, 1 kleine Schüssel, 1 Bräter, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Schneebesen, 1 Mörser, 1 Pfannenwender, 1 feine Reibe, 1 Frischhaltefolie

Zubereitungsschritte

1.
Hähnchen-Paprika-Topf Zubereitung Schritt 1

Hähnchenkeulen waschen, trockentupfen und im Gelenk durchtrennen.

2.
Hähnchen-Paprika-Topf Zubereitung Schritt 2

Hähnchenbrust waschen, trockentupfen und mit Knochen längs und dann quer halbieren. Kümmel mit etwas Salz im Mörser zerstoßen.

3.
Hähnchen-Paprika-Topf Zubereitung Schritt 3

Knoblauch schälen und hacken. Zitrone heiß abspülen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Kümmelsalz, Knoblauch, Zitronenschale und Paprikapulver mit wenig Wasser zu einer Paste verrühren.

4.
Hähnchen-Paprika-Topf Zubereitung Schritt 4

Hähnchenteile in einer Schüssel mit der Paste mischen, mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank 2 Stunden ziehen lassen (marinieren).

5.
Hähnchen-Paprika-Topf Zubereitung Schritt 5

Die Paprikaschoten vierteln, entkernen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln.

6.
Hähnchen-Paprika-Topf Zubereitung Schritt 6

Öl in einem Bräter erhitzen. Hähnchenstücke darin rundherum anbraten, herausnehmen.

7.
Hähnchen-Paprika-Topf Zubereitung Schritt 7

Zwiebeln und Paprika in den Bräter geben und unter Rühren anbraten, bis die Zwiebeln goldbraun sind.

8.
Hähnchen-Paprika-Topf Zubereitung Schritt 8

Hähnchenteile wieder in den Bräter geben, mit der Brühe auffüllen, zum Kochen bringen, dann im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft nicht empfehlenswert, Gas: Stufe 3) auf der 2. Einschubleiste von unten 30 Minuten offen garen; einmal wenden.

9.
Hähnchen-Paprika-Topf Zubereitung Schritt 9

Joghurt, Tomatenmark und Mehl mit 100 ml Wasser zu einer glatten Creme verrühren. Tomaten waschen.

10.
Hähnchen-Paprika-Topf Zubereitung Schritt 10

Nach 30 Minten Garzeit Tomatenjoghurt und Tomaten in den Bräter geben, unterrühren und noch 15 Minuten weiterbraten. Paprikatopf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 
Das Essen sieht nicht annähernd so aus wie auf dem Bild. Hatte mich schon gewundert, wieso man solch eine dunkle Sauce hat, wo doch der helle Joghurt reinkommt. Das Fleisch und Gemüse schwimmt nahezu am Ende der Kochzeit in einer hellroten Sauce aus Brühe und Joghurt, da im geschlossenen Bräter nunmal auch keine Flüssigkeit verdunsten kann
 
Habe dieses Rezpet genau so nachgekocht und muß sagen; Perfekt !!! Schmeckt wirklich super und ist so schnell gemacht. Klasse !!!
 
Sehr, sehr lecker. Die Marinade ist extrem lecker. Werde ich gerne noch einmal kochen.
 
Sehr schönes Rezept! Habe es allerdings etwas verändert! In den Joghurt mit dem Tomatenmark habe ich etwas scharfes Avjar, Pfeffer und Salz untergemischt! Wäre mir persönlich sonst zu nüchtern gewesen! :)
Bild des Benutzers Anuketh
Kann man das Gericht auch ohne Ofen zubereiten?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Es ist zwar nicht so gut, aber es geht. Hähnchen und Paprikagemüse getrennt zubreiten. Hähnchen nach dem Marinieren in der Pfanne braten.
 
Sehr sehr lecker :-) kommt nochmal auf den Teller!
 
Superlecker. Einfach und schnell zubereitet.
 
Statt Hähnchenbrust und -keulen nahm ich Pollo fino, auf den Kümmel wurde ganz verzichtet. Die Stöße ist sehr reichlich bemessen. Ein super leckeres Gericht, dass bestimmt häufiger gekocht wird.
 
Sollte Sauce heißen, was reichlich bemessen ist...
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Für alle, die es interessiert und nicht wissen: Pollo fino sind ausgebeinte Hähnchenoberschenkel
 
Hat allen geschmeckt! :)
 
Dies war mein "Einsteigerrezept" - da ich zufällig alle Zutaten zu Hause hatte (hab allerdings nur in grober geschnittene Teile von Hähnchenbrustfilet benutzt - und ohne die Haut). Es war superlecker und ist bestimmt mal wieder auf dem Speiseplan!
 
Habs mit Hähnenbrust statt des anderen Geflügelkrams gemacht und mir die Kirschtomaten gespart und passierte Tomaten genommen (wegen der Tomatenstückchenabneiung eines Gastes :-) Ist superlecker und kommt sofort in den Rezeptespeicher.
 
so schön rot sah es bei mir nie aus, wegen des vielen Joghurts. Ist aber seeehr lecker, vor allem mit Couscous. Hab auch schonmal noch Kichererbsen untergemischt, hat auch sehr gut gepasst und immer eine Paprika pro Person, also in diesem Rezept 4
 
Uns und unseren Kindern hat es ganz toll geschmeckt. Habe allerdings passierte Tomaten (statt frischen Tomaten) dazugegeben und und nur eine Messerspitze Kümmel. Direkt für 2 Tage gekocht, heute mit Bratkartoffeln, morgen mit Reis! Ich habe Meersalz gemörsert und etwas Olivenöl hinzugefügt das ganze 1Std statt 2Std. marinieren lassen. Das Fleisch war super saftig und zart!
 
Bisher habe ich die Rezepte prima ausdrucken können. Seit einigen Tagen ist die Druckausgabe grottenschlecht. Ein Rattenschwanz von Advertisings am Ende und der Druck auf der der Umgebungsgrundfarbe (heute z.B. grün) ist kaum lesbar.
 
Liebe User, der Hähnchen-Paprika-Topf wird im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Ober- und Unterhitze) auf der 2. Einschubleiste von unten 30 Minuten offen gegart! Herzliche Grüße Ihre EAT SMARTER Redaktion
 
Ja, nicht schlecht - aber - die Haut von Tomaten und Paprika ist unverdaulich. Man sollte sie spätestens vor dem Servieren abfieseln oder rausfischen. Besser wäre aber das Gemüse vor dem Garen zu schälen. Auch sollten die Tomatenstrünke vor dem Garen ausgeschnitten werden. - mit Salz sollte man wenn überhaupt nur kurz marinieren. Das zieht die Feuchtigkeit aus dem Fleisch. - Kümmel im Paprikahuhn muss man schon mögen. Chili wäre eine gute Alternative. - das Geknöchel und die Haut der Hähnchenbrust sind für das Schmoren echt nicht so der Hit. Besser pariertes Brustfleisch verwenden. - den Mehlgeschmack kann man umgehen, wenn man statt Mehl dem Joghurt beizumischen ein wenig Kartoffelstärke mit kaltem Wasser anrührt und bei Schritt 10 hinzufügt. - bei Schritt 3 sollte man in Menge und Schnittgröße soviel Ingwer beifügen wie Knoblauch (hält die Ausdünstungen im Zaum und hilft bei der Fettverbrennung). Mit heiß abspülen bekommt man den Pflanzenschutz echt nicht von der Zitrone. Da muss man schon gut bürsten oder die Zitrone mit einem schnapsbefeuchteten Küchenkrepp abreiben! Schöne Grüße und Sie wissen ja, jedes Rezept kann nur ein Vorschlag sein.
 
Rezept gefällt mir sehr gut. Aber warum nicht eine ganze Poularde kaufen? Keulen + Brüste fürs Rezept verwenden und aus der übrigen Karkasse und den Flügeln die Hühnerbrühe kochen. Und wer Kümmel nicht mag: Salzen nur mit Meersalz und am Schluß, zu Joghurt und Tomaten frischen Oregano und ein paar Salbeiblättchen geben.
 
Kein Umluft? Oberhitze? Unterhitze? Beides? Wäre cool, wenn dieses Detail noch geklärt werden könnte - wenn schon dransteht, das es kein Umluft sein soll.
 
In meiner Familie bereitet diese Speise schon fast ein Jahrhundert zu, ( Mutter ist aus Siebenbürgen ) Allerdings gänzlich ohne Tomate, sonst würde es ja Hünchen in Tomate heissen. Die Zwiebeln lasse ich erst bräunen und gebe dann das Paprikapulver dazu, Parika neigt dazu schnell anzubrennen und bitter zu werden.
 
Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Ist wirklich sehr lecker und einfach. Jedoch werde ich beim nächsten Mal den Kümmel weglassen, da ich nicht so der Kümmel-Fan bin und dieser den Geschmack hier erheblich dominiert. Das ist jedoch geschmackssache! Insgesamt sehr zu empfehlen.