Besonders eiweißreich

Kalbshackbraten – smarter

mit Paprikaschoten und Kräuterquark
4.4
Durchschnitt: 4.4 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Kalbshackbraten – smarter

Kalbshackbraten – smarter - Saftig-lockerer Klassiker auf die feine Art

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,3 / 10
Schwierigkeit:
ganz einfach
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 1 h 10 min
Fertig
Kalorien:
426
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Diese edle Version vom "Falschen Hasen" wird mit Hackfleisch vom Kalb zubereitet. Das kostet zwar mehr als herkömmliches, bringt aber viel weniger Fett auf den Teller. Neben einer dicken Portion Eiweiß liefert der Kalbshackbraten den Tagesbedarf an Niacin und Zink. Niacin stärkt die Nerven, Zink die Abwehr.

Wer kein "rotes" Fleisch mag, kann diese Lightversion des Hackbratens auch mit Geflügelhack zubereiten. Gibt es im Supermarkt-Kühlregal keines, bestellt man es beim Fleischer vor oder macht es selbst: Einfach Putensteak oder Hähnchenbrustfilet würfeln und im Fleischwolf, in der Küchenmaschine oder im Blitzhacker fein zerkleinern.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien426 kcal(20 %)
Protein57 g(58 %)
Fett17 g(15 %)
Kohlenhydrate9 g(6 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe2,5 g(8 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,9 μg(5 %)
Vitamin E2,8 mg(23 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,7 mg(64 %)
Niacin20,1 mg(168 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure65 μg(22 %)
Pantothensäure2,6 mg(43 %)
Biotin11,9 μg(26 %)
Vitamin B₁₂2,7 μg(90 %)
Vitamin C23 mg(24 %)
Kalium599 mg(15 %)
Calcium145 mg(15 %)
Magnesium52 mg(17 %)
Eisen6 mg(40 %)
Jod10 μg(5 %)
Zink7,5 mg(94 %)
gesättigte Fettsäuren5,3 g
Harnsäure339 mg
Cholesterin238 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,8 μg(4 %)
Vitamin E2,5 mg(21 %)
Vitamin K15,3 μg(26 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,7 mg(64 %)
Niacin19,3 mg(161 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure67 μg(22 %)
Pantothensäure2,3 mg(38 %)
Biotin12,2 μg(27 %)
Vitamin B₁₂3,9 μg(130 %)
Vitamin C62 mg(65 %)
Kalium780 mg(20 %)
Calcium116 mg(12 %)
Magnesium48 mg(16 %)
Eisen4,6 mg(31 %)
Jod10 μg(5 %)
Zink6,5 mg(81 %)
gesättigte Fettsäuren5,5 g
Harnsäure264 mg
Cholesterin223 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
2 Stiele
2 Stiele
650 g
2
2 EL
175 g
geröstete rote Paprikaschote (Abtropfgewicht; Glas)
1 EL
3
3 Stiele
½
200 g
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Auflaufform, 1 Schüssel, 1 kleine Schüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Pinsel

Zubereitungsschritte

1.
Kalbshackbraten – smarter Zubereitung Schritt 1

Petersilie und Oregano waschen, trocken schütteln. Blätter abzupfen und fein hacken.

2.
Kalbshackbraten – smarter Zubereitung Schritt 2

Hack mit den Eiern, Semmelbröseln, Salz, Pfeffer, Petersilie und Oregano in einer Schüssel mischen.

3.
Kalbshackbraten – smarter Zubereitung Schritt 3

Paprikaschoten abtropfen lassen und in feine Würfel schneiden. Unter die Hackmasse mischen und alles zu einem glatten Teig verkneten.

4.
Kalbshackbraten – smarter Zubereitung Schritt 4

Eine Auflaufform (etwa 1,2 l Inhalt) mit dem Olivenöl fetten.

5.
Kalbshackbraten – smarter Zubereitung Schritt 5

Hackteig hineingeben, glattstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3)  35–40 Minuten garen.

6.
Kalbshackbraten – smarter Zubereitung Schritt 6

Inzwischen die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Basilikum waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein schneiden. Beides in eine Schüssel geben. Zitrone auspressen.

7.
Kalbshackbraten – smarter Zubereitung Schritt 7

Quark in die Schüssel geben. 1–2 EL Zitronensaft zufügen und alles mit Salz und Pfeffer verrühren. Bis zur weiteren Verwendung kalt stellen. Kalbshackbraten aus dem Ofen nehmen und einige Minuten ruhen lassen. In Scheiben schneiden und mit dem Kräuterquark servieren.

 
Hallo, ein halber Teelöffel Salz scheint mir doch sehr wenig. Meinten Sie nicht eher Eßlöffel? EAT SMARTER sagt: Nein, wir meinten schon Teelöffel. Der Grad der Würzung (gerade auch beim Salz) bleibt immer Geschmacksache und ist vielfach auch Gewöhnung.
 
Meine Familie und mir hat es sehr gut geschmeckt! Werde bestimmt wieder nachkochen :)
 
Da steht zwar salzen und pfeffern, aber wie viel steht da leider nicht. Ich kann ja nicht salzen und pfeffern und dann eben mal das rohe Hackfleisch probieren, ob ich genug gewürzt habe (igitt9. Hat jemand einen Tipp für mich? TAnke EAT SMARTER sagt: Das darf bei der Menge Hack ruhig bis zu 1/2 TL Salz sein und 2 kräftige Prisen Pfeffer
 
Tipp: nur einen Finger in die Masse stecken und ablecken. Du hast nur die Würzung und kein Fleisch am Finger, schmeckst aber, ob die Würzung stimmt.
 
Sehr, sehr leker. Haben sofar meine Halbstarken gegessen. Sehr zu empfehlen
 
Kriegt durch die gerösteten Paprikaschoten ne ganz leckere Würznote. Hab ich schon mehrfach nachgekocht. Super Seite mit tollen Infos!
 
Super lecker. Ich hab ihn mit Rinderhack und frischer roter Paprika gemacht.